Barbara Hendricks – La Voix du Ciel

Barbara Hendricks © Warner Classics

Barbara Hendricks – La Voix du Ciel

 

Von Karin Zander

30.11.2018

english text

Eine großartige Sängerin der internationalen Opernbühnen feiert ihren 70. Geburtstag

An allen bedeutenden Opernhäusern der Welt hat sie wichtigste Partien gesungen, in den großen Konzertsälen rund um den Globus brillierte sie mit wunderbar kultiviertem Liedgesang. Ihre  verzaubernde „Stimme vom Himmel“ in Verdis „Don Carlos“ , mit der sie ihre legendäre Zusammenarbeit mit Herbert von Karajan begann, wurde zu ihrem Erkennungszeichen. Jetzt wird Barbara  Hendricks 70 Jahre alt. Grund genug, diese Künstlerin zu würdigen, deren immense Strahlkraft und Vielseitigkeit ihresgleichen sucht.

Barbara Hendricks in jungen Jahren © Warner Classics

Geboren 1948 in Arkansas, USA, erhielt sie ihre musikalische Ausbildung an der Juilliard School of Music in New York. 1974 markiert das internationale Bühnendebüt der Künstlerin in den USA an der Oper von San Francisco und Europa beim Glyndebourne Festival sowie ihr Lied-Debüt in der New Yorker Town Hall. Bis an die einsamen Spitzenregionen der Weltstars des Gesangs  führte sie ihre Karriere. Die Met in New York, die Opern in Paris und Wien, Covent Garden  in London und die Mailänder Scala – die größten Opernhäuser der Welt riefen nach ihr, so wie auch die  besten Dirigenten .Daniel Barenboim, Leonard Bernstein, Sir Colin Davis, , Herbert von Karajan, Lorin Maazel, Sir Neville Marriner, Zubin Mehta, Wolfgang Sawallisch oder Sir Georg Solti , um nur einige zu nennen, arbeiteten mit ihr zusammen.

Eine Bilderserie mit 10 Plattentiteln ihrer großen Sammlung von Aufnahmen:

10 Photos: Herbert von Karajan mit Barbara Hendricks 1985 © Deutsche Grammophon

Neben der Oper blieb sie ihrer Liebe zum Liedgesang treu. Neben ihrem großen Deutschen Lied-Repertoire sind ihre Interpretationen der Französischen Mélodies sowie der Skandinavischen und Amerikanischen Lieder wegweisend.  Doch nicht nur die klassische Musikliteratur machte sie berühmt. Auch der Jazz hat es der Amerikanerin angetan.
1994 debutierte sie beim Montreux Jazz Festival und hat seitdem regelmäßig und mit vielen Stars der Jazzmusik Konzerte gegeben. Bis heute singt sie bei internationalen Festivals mit dem Magnus Lindgren Quartett.

Im Jahre 1988 spielte (und sang) sie im Film „La Bohème“ von Luigi Comencini die Hauptrolle der Mimi.

Film „La Bohème“ von Luigi Comencini 1988 mit Barbara Hendricks

Barbara Hendricks gehört zu den meistverkauften Interpretinnen unserer Zeit und hat mehr als 80 Aufnahmen bei Sony, Decca, Deutsche Grammophon, Philips, Erato und EMI eingespielt. 2006 gründete die Künstlerin ihr eigenes Label, Arte Verum, für das sie seitdem exklusiv aufnimmt. Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit wollte sie ihre künstlerische Freiheit sicherstellen. Um die jüngere Generation anzusprechen, stellte sie Lieder ins Netz, die gegen eine freiwillige Gebühr heruntergeladen werden konnte: «Ich wollte junge Menschen damit erreichen und ihnen zeigen, dass es da draußen ziemlich gute Musik gibt.»

Dieser Rückblick auf ihre Karriere soll nicht täuschen. Sie ist noch immer aktiv im Musikgeschehen. Mit Kammermusik, Orchester- und Jazzkonzerten sowie Oper und Liederabenden ist sie nach wie vor auf der ganzen Welt zu hören und denkt nicht daran, ihre „Himmelsstimme“ schweigen zu lassen.

Warner Classics ehrt sie mit einer Neuauflage des Erfolgsalbums „La voix du ciel“, das nun um eine dritte CD erweitert wird. Mit Kompositionen von Bach, Mozart, Fauré, Strauss, Ravel und Rossini. Unser der Mitwirkung u.a. der Sängerin Anne-Sophie von Otter, die zurzeit in „Candide“ von Leonard Bernstein in der Komischen Oper auf der Bühne steht, kultur24 berichtete.


Die Neuauflage von „La Voix du Ciel“ mit Barbara Hendricks

Zur Bestellung einer CD klicken Sie hier


So erfolgreich auch Barbara Hendricks Künstlerleben ist und so wenig Zeit ihr neben ihren musikalischen Verpflichtungen übrig bleibt, sie hat es sich nicht nehmen lassen, ihre Popularität für Ziele zu nutzen, die ihr am Herzen liegen. Seit fast 30 Jahren setzt sie sich für Menschenrechte ein. Als Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen für Flüchtlinge bereist sie dafür die ärmsten Regionen der Welt.

Die Stimme des Himmels gehört einer bewundernswerten, starken Frau, die sich nicht einordnen und fremdbestimmen lässt und ihren eigenen Weg in Freiheit geht, auch, um die Unterdrückten dieser Welt ein Stück weit sichtbarer und hörbarer zu machen. Voller Respekt und mit großer Bewunderung bedanken wir uns für ihre Kunst und für ihre Energie!

Eine Bilderserie mit 4 Photos von Barbara Hendricks:

Barbara Hendricks fotografiert 1999 von Sheila Rocks

english text

Barbara Hendricks – La Voix du Ciel
By Karin Zander
30/11/2018
She sang key roles in all the major opera houses in the world, and she excelled in wonderfully cultivated Lied singing in the great concert halls around the globe. Her enchanting „voice from the sky“ in Verdi’s „Don Carlos“, with which she began her legendary collaboration with Herbert von Karajan, became her trademark. Now Barbara Hendricks is 70 years old. Reason enough to acknowledge this artist, whose
immense radiance and versatility unparalleled.
Born in Arkansas USA, she received her musical education at the Juilliard School of Music in New York. 1974 marks the artist’s international stage debut at the San Francisco and Europe Opera at the Glyndebourne Festival, as well as her song debut at the New York Town Hall. She led her career to the lonely top regions of the world stars of song. The Met in New York, the operas in Paris and Vienna, Covent Garden in London and the La Scala in Milan – the world’s largest opera houses called for her, as did the best conductors. Daniel Barenboim, Leonard Bernstein, Sir Colin Davis, and Herbert Karajan, Lorin Maazel, Sir Neville Marriner, Zubin Mehta, Wolfgang Sawallisch or Sir Georg Solti, to name only a few, worked with her. In addition to opera singing she remained to her love of Lied singing. In addition to her great German Lied repertoire, her interpretations of the French Mélodies and the Scandinavian and American songs are groundbreaking. But not only the classical music literature made her famous. Even the jazz has done it to her. In 1994 she made her debut at the Montreux Jazz Festival and since then has regularly given concerts to many stars of jazz music. To this day she sings at international festivals with the Magnus Lindgren Quartet.
In 1988 she played (and sang) in the movie „La Bohème“ by Luigi Comencini the main role of Mimi.

Barbara Hendricks is one of the best-selling performers of our time and has recorded more than 80 discs and vinyl with Sony, Decca, Deutsche Grammophon, Philips, Erato and EMI/ Warner Classics. In 2006, the artist founded her own label, Arte Verum, for which she has since exclusively recorded. With the step into the independence she wanted to ensure her artistic freedom. To address the younger generation, she put songs on the net that could be downloaded for a voluntary fee: „I wanted to reach young people and show them that there is pretty good music out there.“
This review of her career should not be fooled. She is still active in the music scene. With chamber music, orchestral and jazz concerts, as well as opera and recitals, she is still heard around the world and does not hesitate to keep her „heavenly voice“ silent.
Warner Classics honors her with a new edition of the successful album „La voix du ciel“, which is now being extended by a third CD.
As successful as her artistic life is, and so little time is left aside from her musical obligations, she has insisted on using her popularity for goals that are close to her heart. She has been campaigning for human rights for almost 30 years. As the United Nations Special Envoy for Refugees, she travels to the poorest regions of the world.
The voice of Heaven belongs to an admirable, strong woman who does not allow herself to be classified and alienated and goes her own way in freedom, also to make the oppressed of this world a little bit more visible and audible. Respectfully and with great admiration, we thank you for your art and your energy!

Karin Jacobs-Zander

Author: Karin Jacobs-Zander

Karin Jacobs-Zander, Dramaturgin und Autorin der Bücher „Lebenslotsen“ und „Wo München am schönsten ist“ aus dem Ellert & Richter Verlag, lebt in München als freie Journalistin

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.