Berlin Fashion Week – Berliner Salon – Vogue Salon

Der Berliner Salon - Foto: Holger Jacobs

Berlin Fashion Week – Berliner Salon – Vogue Salon

 

Von Holger Jacobs

16.1.2018

english text below

Der Berliner Salon und der VOGUE Salon sind die wichtigsten Events zur Berlin Fashion Week

Der nun schon im dritten Jahr stattfindende Berliner Mode Salon, der ab dieser Saison nur noch DER BERLINER SALON genannt wird, ist sicher die wichtigste Veranstaltung zur Berlin Fashion Week. Meine Kollegin Lydia Kleiber hatte ihn schon in ihrem Artikel am Montag erwähnt.

Mein Rundgang am Dienstag auf dem BERLINER SALON hat diesen Eindruck nur bestätigt. Während die eigentliche Veranstaltung, die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin, dieses Jahr auf nur noch einen Bruchteil ihrer früheren Größe geschrumpft ist, scheint hier auf dem Salon das wahre Berliner Modeherz zu schlagen. Tolle Roben, ein interessantes und interessiertes Publikum, freie Getränke und viel Kreativität über mehrere Etagen im Kronprinzenpalais Unter den Linden. Alle Besucher sind sehr unaufgeregt und entspannt und dennoch ge-spannt, was es zu sehen gibt.

5 photos: Eduard Prinz von Anhalt und Medienpsychologe Jo Groebel, DER BERLINER SALON, Foto: Holger Jacobs

Der neue Name BERLINER SALON sagt es schon: Es gibt nicht nur Damenoberbekleidung zu sehen, sondern dieses Mal auch Taschen und Accessoires, Schmuck- und Möbeldesign, Brillen, Schuhe und sogar Meissner Porzellan. Auch wenn manche Designgegenstände recht hübsch anzusehen sind, so überwiegt doch immer noch bei weitem die Qualität der Mode selbst. Allen voran die gebürtige Wienerin Marina Hoermanseder, die jetzt ihr Atelier in Berlin hat und deren Outfits sich zwischen Kleidung und Designobjekt bewegen, am besten zu sehen bei dem Auftritt der jungen deutschen Schauspielerin Emilia Schüle während der Filmfestspiele in Cannes 2016 (siehe Bilderserie).
Die Fotos zum Berliner Salon:

12 photos: Strenesse Modedesign, DER BERLINER SALON, Foto: Holger Jacobs

Noch getoppt wird die Veranstaltung von dem VOGUE SALON, der sich oberhalb des Berliner Salons in der dritten Etage des Hauses befindet. Hier finden wir z.B. den derzeitigen „Chouchou“ der Berliner Modeszene William Fan mit seinen Kreationen. Aber auch die anderen 14 Modedesigner zeigen Fantasie und Begabung. Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp, die natürlich persönlich anwesend ist und fleißig ein Interview nach dem anderen gibt, hat eine exzellente Auswahl getroffen. Die österreichische Schmuckfirma Swarovski ist seit 2016 Sponsor des VOGUE Salons. Mit Kristallen der Firma wurde von vier Modedesignern, Isabel Vollrath, William Fan, Lou de Betoly und Rianni + Nina eine so genannte „Capsule“ Kollektion erarbeitet. Auch sie ist in der Ausstellung zu sehen.
Die Fotos zum VOGUE Salon:

6 photos: William Fan, VOGUE SALON, Foto: Holger Jacobs

Einige Prominenz ist auch erschienen, mischen sich aber angenehm unauffällig unter das Mode-Volk, welches aus Journalisten, Models, Fotografen, Besucher und Klienten der Modedesigner besteht. Ganze 5 Stunden waren die Kreationen zu bewundern. Einige dieser Designer zeigen ihre Mode auch noch auf separaten Modenschauen, die aber woanders stattfinden.

Mein Eindruck: Es ist genau diese Art von Fashion Week, die zu Berlin passt. Nicht das Hinterherhecheln hinter den Big Four, Paris, Mailand, London und New York, nicht riesige Shows in anonymen Zelten, sondern eine eigenständige Form der Modepräsentation wie hier in historischen Räumen, ist für Berlin der richtige Weg. Deshalb mein Fazit: Weiter so!

Alle 39 Designer des Berliner Salons:

Allude Kaschmir (Strickwaren, Andrea Karg, München),
Antonia Zander (Strickwaren, München),
Dawid Tomaszewski (Mode, Berlin),
Dorothee Schumacher (Mode, Berlin),
Hien Le (Mode, Berlin),
Horror Vacui ­­­­(Mode, Anna Heinrichs, München),
Iris Von Arnim (Strickmode, Hamburg,
Lala Berlin (Mode, Berlin),
Maiami (Mode, Berlin),
Malaikaraiss (Mode, Berlin),
Marina Hoermanseder (Mode),
Michael Sontag (Mode, Berlin),
Odeeh (Mode, Jörg Ehrlich und Otto Drögsler, Giebelstadt),
Perret Schaad (Mode, Berlin),
Peter O Mahler (Mode, Peter Mahler, Berlin),
Rianna + Nina (Mode, Nina Kuhn und Rianna Nektaria, Berlin),
Sminfinity
(Strickmode, Sabine Moschüring, Hamburg),
Strenesse (Mode, Nördlingen),
Talbot Runhof (Mode, München

Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen,
Stählemühle (Branntwein),
Steidl (Buchverlag, Göttingen),
Mykita (Brillen, Berlin)

Lili Radu (Taschendesign, Frankfurt),
MCM (Taschen und Accessoires, München),
Pb 0110
(Taschen und Accessoires, Philipp Bree, Hannover),
Stiebich & Rieth (Handtaschen und Lederaccessoires, Julia Rieth und Detlef Stiebich, Hamburg).

Unützer (Schuhe, München)

Atelier Oblique (Duftkerzen)

Gabriele Frantzen (Schmuckdesign, München),
Golpira
(Schmuckdesign, Düsseldorf,
Margova Jewellery (Schmuckdesign),
Marjana Von Berlepsch (Schmuckdesign, Hamburg),
Nina Kastens (Schmuckdesign, Hamburg),
Saskia Diez (Parfüm und Schmuck, München).

Jan Kath (Teppiche, Berlin),
Victor Foxtrot (Möbeldesign, Hamburg).

Max Von Gumppenberg & Patrick Bienert (Modefotografie, New York), Thomas Lohr (Fotografie, London).

Alle 15 Designer des VOGUE Salons:

Belize (Mode, Berlin), Claudia Bertini (Mode, Zürich), Femme Maison (Mode, Wien), Isabel Vollrath (Mode, Berlin), Lou de Betoly (Mode, Berlin), Nhu Duong (Mode, Berlin), William Fan Mode, Berlin), Working Title (Mode, Berlin), Ina Beissner (Schmuck, Berlin), Mapleton (Brillen, Berlin), Alexander von Bronewski (Taschen, Lindau), Catharina Mende (Accessoires, Berlin, Katharina Eisenköck (Möbel, London), Studio Kai Linke (Design, Frankfurt), Patrick Mohr (Schuhe, Berlin)

 english text
By Holger Jacobs
01/16/2018
Now in its third year, the Berlin fashion salon, which from this season is only called THE BERLINER SALON, is undoubtedly the most important event for the Berlin Fashion Week. My colleague Lydia Kleiber had already mentioned it in her article on Monday.
Tuesdays tour of me at the BERLINER SALON has just confirmed this impression. While the actual event, the Mercedes-Benz Fashion Week Berlin, has shrunk this year to only a fraction of its former size, the true Berlin-based fashion heart seems to be beating here at the salon. Great robes, an interesting and interested audience, free drinks and lots of creativity over several floors in the Kronprinzenpalais Unter den Linden. All visitors are very relaxed, but still curious about what to see.
THE BERLIN SALON
The new name BERLINER SALON says it all: There are not only women’s outerwear to see, but this time also bags and accessories, jewelry and furniture design, eyewear, shoes and even Meissen porcelain. Even if some design objects are pretty, the fashion itself is still far outweighs by his quality. First and foremost, the Viennese Marina Hoermanseder, who now has her studio in Berlin and whose outfits move between clothes and design objects, best to see at the appearance of the young German actress Emilia Schüle during the Cannes Film Festival 2016 (see picture series).
THE VOGUE SALON
The event will still be topped by the VOGUE SALON, which is located above the BERLINER SALON on the third floor of the house. Here we find, for example the current „Chouchou“ of the Berlin fashion scene William Fan with his creations. But the other 14 fashion designers also show their imagination and talent. Vogue Editor-in-Chief Christiane Arp, who is of course personally present and diligently gives interview after interview, has made an excellent selection. The Austrian jewelry company Swarovski has been a sponsor of the VOGUE Salon since 2016. With crystals from the company was developed a so-called „Capsule“ collection by four fashion designers, Isabel Vollrath, William Fan, Lou de Betoly and Rianni + Nina. The collection can be seen in the exhibition.
Some prominence has also appeared, but pleasantly inconspicuous mingling with the fashion people, which consists of journalists, models, photographers, visitors and clients of fashion designers. The creations were admired for 5 hours. Some of these designers also show their collections on separate fashion shows, but take place elsewhere.
My impression: It is exactly this kind of Fashion Week that suits Berlin. Not to challenge the big four, Paris, Milan, London and New York, not huge shows in anonymous tents, but an independent form of fashion presentation as here in historic rooms, is the right way for Berlin. So my conclusion: keep it up!

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist