Berlin Fashion Week – Premium Trade Fair

Premium Trade Fair 2018 © Holger Jacobs

Berlin Fashion Week – Premium Trade Fair

 

Von Holger Jacobs

5.7.2018

english text below

Wertung: 🙂 🙂 🙂 🙂 (vier von fünf)

Die Premium Trade Fair ist zur größten Modemesse in Deutschland geworden.

Die Berlin Fashion Week hat Höhen und Tiefen hinter sich. 2007 mit Unterstützung des damaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit aus der Taufe gehoben und mit Shows in einem überdimensionerten Zelt am Brandenburger Tor durchgeführt, kam 2017 die kalte Dusche: Hauptsponsor Mercedes-Benz zog sich nach 10 Jahren zurück und damit auch die federführende Agentur IMG. Von ca. 60 Shows im Kalender blieben dieses Jahr gerade einmal 16 übrig.

Doch eine andere Messe blieb und konnte sich sogar noch weiter ausbauen: Die PREMIUM TRADE FAIR. Eine reine Ordermesse für das Fachpublikum.

Ihre Gründerin, Anita Tillmann, ist mittlerweile ein Urgestein in der deutschen Modeszene. Ursprünglich aus Düsseldorf, kam sie mit einem Diplom in Bekleidungswirtschaft in der Tasche Ende der 90er Jahre nach Berlin und hatte die Idee, Berlin wieder zu einer blühenden Modemetropole werden zu lassen, so wie es die Hauptstadt mal vor 100 Jahren war.

Mit Hilfe von Investoren kaufte Anita Tillmann 2005 den ehemaligen Postbahnhof am Gleisdreieck, der mal 1875 als sogenannter Dresdner Bahnhof eingeweiht worden war, aber schon wenige Jahre später zum reinen Güterbahnhof umfunktioniert wurde. Im Jahre 1901 wurde dort hoch über den Gleisen des Güterbahnhofs der U-Bahnhof Gleisdreieck. Ab 1907 war der ursprüngliche Dresdner Bahnhof nur noch Postbahnhof. 1997 wurde der Betrieb gänzlich eingestellt.

Ihre erste Modemesse feierte Anita Tillmann bereits 2003, schon mit dem Markennamen PREMIUM, in einem nicht genutzten U-Bahnschacht unter dem Potsdamer Platz (wo Karl Lagerfeld ein paar Jahre später seine berühmte „Little Black Jackett“ Ausstellunghatte). Nachdem der alte Postbahnhof am Gleisdreieck umgebaut war, zog die PREMIUM Messe an ihren heutigen Standort.

Am zweiten Tag der Messe komme ich mit meinem Roller bei brütender Sommerhitze angefahren. Gleich werde ich von einem guten Dutzend Sicherheitspersonal abgecheckt und zum Pressestand geführt. Kaum befinde ich mich im zentralen Open Air Bereich, wuseln die vielen Besucher um mich herum. Ein Döner/ Curry-Wurst/ Getränke Stand nach dem anderen und inmitten ein extra für diese drei Tage aufgebauter, zweistöckiger Pavillon der Taschenmarke Liebeskind aus Berlin. Gleich daneben der Stand der Firma JOOP! Aber mit diesen beiden bekannten Namen hört die Riege der großen Modehäuser auch fast schon auf. Unter den angeblich 1800 Marken (ich habe im Katalog nur 516 zählen können) sind fast ausschließlich Brands, die der Normalbürger noch nie gehört hat. Oder kennt Ihr Alexander Hotto, Indi&Cold oder Puntododici?

Trotzdem ist der Erfolg der PREMIUM offensichtlich, besonders, seit 2014 die IGEDO in Düsseldorf, nach dem 2. Weltkrieg die wichtigste Modemesse in der jungen Bundesrepublik, ihre Pforten geschlossen hat. Die PREMIUM macht nach eigner Aussage 20 Millionen Gewinn pro Jahr mit ca. 50 Mitarbeiterinnen.

Im Herbst 2017 wurden Anteile der PREMIUM Group an die englische Clarion-Event-Group verkauft, die ihrerseits Anfang des Jahres von der noch größeren Blackstone Private Equity geschluckt wurde.

Anita Tillmann will mit diesem frischen Kapital nach Amerika expandieren. New York hat zwar seit den 90er-Jahren eine Fashion Week, aber noch keine Modemesse.

Auf nach New York!

13 Photos: Liebeskind bag S/S 2019 collection, PREMIUM TRADE FAIR, Photo: Holger Jacobs

english text

Berlin Fashion Week – Premium Fashion Fair
By Holger Jacobs
07/05/2018
The Premium Trade Fair has become the largest fashion fair in Germany.
Berlin Fashion Week has highs and lows behind it. Launched in 2007 with the support of the former Governing Mayor of Berlin Klaus Wowereit and performed with shows in an oversized tent at the Brandenburg Gate, came in 2017 the cold shower: Main sponsor Mercedes-Benz retired after 10 years and thus the lead agency IMG , From about 60 shows in the calendar remained this year just 16 left.
But another fair remained and was able to expand even further: the Premium order fair.
Its founder, Anita Tillmann, is now a veteran in the German fashion scene. Originally from Dusseldorf, she came to Berlin in the late 1990s with a diploma in the clothing industry and came up with the idea of ​​turning Berlin into a thriving fashion metropolis, just as the capital was 100 years ago.
With the help of investors, Anita Tillmann bought a former postal station on the Gleisdreieck in 2005, which was inaugurated in 1875 as the so-called Dresdner Bahnhof, but was converted into a pure freight yard a few years later. In 1901, high above the tracks of the freight yard, the subway station Gleisdreieck was inaugurated. From 1907, the original Dresden station was only a postal station. In 1997 the company was completely shut down.
Anita Tillmann celebrated her first fashion trade fair in 2003, already under the brand name PREMIUM, in an unused subway tunnel below Potsdamer Platz (where Karl Lagerfeld had his famous „Little Black Jacket“ exhibition a few years later). After the old Postbahnhof on the Gleisdreieck had been rebuilt, the PREMIUM fair moved to its current location.

On the second day of the fair, I arrive with my scooter in a sweltering summer heat. Immediately I will be checked by a good dozen security personnel and led to the press stand. As soon as I am in the central open air area, the many visitors are bustling around me. A kebab / curry sausage / drinks stand after another and in the midst of a specially built for this three days, two-storey pavilion the bag brand Liebeskind from Berlin. Next to it is the stand of the company JOOP! But with these two well-known names, the ranks of the big fashion houses almost stop. Most of these 1800 brands (I can only count in the catalog 516) are almost brands that the common man has never heard. Or do you know Alexander Hotto, Indi & Cold or Puntododici?
Nevertheless, the success of PREMIUM is obvious, especially since 2014, when IGEDO in Dusseldorf, after World War II the most important fashion fair in the young Federal Republic, has closed its doors. PREMIUM announced 20 million profits made per year with about 50 employees.
In the fall of 2017, PREMIUM Group shares were sold to the English Clarion Event Group, which in turn was swallowed by the even larger Blackstone Private Equity in early 2018.
Anta Tillmann wants to expand with this fresh capital to America. New York has a fashion week since the 90s, but not a fashion fair.
Off to New York!

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.