Coronavirus – Kunst und Kultur gehen online

KULTUR24 TV auf Youtube © kultur24 TV

Coronavirus – Kunst und Kultur gehen online

 

Von Holger Jacobs

06.01.2020

English text

Aufgrund der Schließungen wegen des Coronavirus versuchen immer mehr Kulturinstitutionen ihr Publikum jetzt online zu erreichen.

KUNST

Die weltweite Corona Krise führt dazu, dass ein wahrer Schub in Richtung digital entsteht.
Aber jetzt geht es nicht mehr nur darum ein paar Bilder online zu präsentierten, jetzt werden ganze Filme gedreht, in denen der Zuschauer virtuell durch die Ausstellungen gehen kann, wie z.B. bei der „MONET“ Ausstellung in Potsdam, die ohne Corona zurzeit im MUSEUM BARBERINI zu sehen sein würde.
Fast alle privaten Galerien und staatliche Museen haben einen online Auftritt. Die Staatlichen Museen von Berlin (MUSEUMSINSEL) zeigen Fotos zu all ihren Ausstellungen. Aber keine virtuellen Begehungen.

Die ART BASEL in Hongkong hätte eigentlich dieses Wochenende stattfinden sollen, stattdessen wird aber ein virtueller Rundgang per Video durch die Stände der teilnehmenden Galerien gezeigt.

Die KW Kunstwerke Institute for Contemporary Art in der Auguststrasse 69 in Berlin-Mitte zeigt jetzt kurze Videos seiner Künstler.

Als ich vor 6 Jahren das Kulturmagazin kultur24.berlin gegründete, hatte ich zwar nicht den Coronavirus vorausgesehen, wohl aber den Trend zum Digitalen.
So gründete ich 2014 den Kulturkanal kultur24 TV.
Neben der üblichen Berichterstattung in Wort und Bild sollte auf jeden Fall auch Bewegtbild – also Video – hinzukommen.
Mittlerweile sind auf meinem Videokanal knapp 400 Videos in den Kategorien Oper, Ballett Theater, Kunst, Musik und Cinema in der Mediathek zu sehen.
Die Videos wurden bisher über 6 Millionen Mal angeklickt.

Youtube Channel kultur24 TV © kultur24 TV

BÜHNE/ MUSIK

Video ist immer dann besonders interessant, wenn es um Stimme, Musik und Bewegung geht.

Als zu erkennen war, dass immer mehr Opernhäuser in der ganzen Welt wegen des Coronavirus schließen müssen, war es die METROPOLITAN OPERA in New York, die als erste ein reines online Programm für jeden kostenlos anbot, der auch zu Hause auf Oper nicht verzichten möchte.
Jeden Abend ab 19.00 Uhr (New Yorker Zeit).

Anders als z.B. die PHILHARMONIE BERLIN, die schon seit langem ihre Konzerte aufzeichnet und über den bezahlbaren Streaming Dienst Digital Concert Hall ihre Konzerte in die ganze Welt verbreitet (und jetzt wegen Corona kostenlos), wobei jeder Abonnent auf die fast 600 Videos in der Philharmonie-Mediathek zurückgreifen kann, hat die New Yorker Met jetzt für die Zeit der Corona Quarantäne ein richtiges Programm zusammengestellt, welches immer am Abend ab 19 Uhr (New Yorker Zeit) für 20 Stunden abrufbar ist. Kostenlos.
Jeden Abend wird eine andere Inszenierung kostenlos ins Netz gestellt.
Die MET OPERA NEW YORK fing am Montag an mit Georges Bizets „Carmen“ (mit Elina Garanca), am Dienstag Puccinis „La Bohème“ (mit Angela Gherrghiu), am Mittwoch Verdis „Il Trovatore“ (mit Anna Netrebko), am Donnerstag Verdis „La Traviata“ (mit Diana Damrau), am Freitag Donizettis „Las Fille du régiment“ (mit Juan Diego Florez), am Samstag „La Fille di Lammermoor“ (mit Anna Netrebko) und am Sonntag Tschaikowskys „Eugene Onegin“ mit Renée Flemming und Ramon Vargas.

Andere Opernhäuser in der Welt folgten, wie z.B. die WIENER STAATSOPER mit Richard Wagners „Die Walküre“ (auch immer ab 19 Uhr MEZ) oder die BAYRISCHE STAATSOPER, die ein Streaming einer Inszenierung gleich für eine oder 2 Wochen anbietet.
Vom 14. – 28. März (ab 12 Uhr MEZ) gibt es dort z.B. Verdis „Il Trovatore“ mit Jonas Kaufmann.

Der PIERRE-BOULEZ-SAAL in Berlin bringt ein Konzertangebot per Internet als kostenlosen Stream ab dem 21. März 2020.
Die Konzerte können immer ab 18 Uhr MEZ am Abend kostenlos abgerufen werden und sind online bis zum nächsten Konzert.
Das vorläufige Programm: Sa, 21. März 2020, Daniel Barenboim, Emanuel Pahud, Kian Soltani, Marianne Crebassa u.a. mit Werken von Claude Debussy,
– Mo, 23. März 2020, Belcea Quartet mit Werken von Joseph Haydn, György Ligeti, Antonín Dvořák
– Mi, 25. März 2020, Daniel Barenboim mit Klaviersonaten von Franz Schubert (1 & 2)
– Sa, 28. März 2020, András Schiff mit Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen. Lecture-Konzert in englischer Sprache
– So, 29. März 2020, Jörg Widmann: „Schöne Stellen“. Über Musik-Momente der Vergangenheit und Gegenwart. Lecture mit Klavierbeispielen
-So, 29. März 2020, Jörg Widmann & Goldmund Quartett: Carl Maria von Weber. Lecture-Konzert

Welche digitalen Angebote haben die Berliner Opernhäuser?

Die STAATSOPER UNTER DEN LINDEN bietet
– Donnerstag Bizets „Carmen“ (Leitung Daniel Barenboim),
– Freitag „Medea“ (Leitung Daniel Barenboim) mit Sonya Yoncheva,
– Samstag die Neuinszenierung „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss (Leitung Zubin Mehta) mit Camilla Nylund und Nadine Sierra.
Die Videos stehen immer ab 12 Uhr MEZ für 24 Stunden zur Verfügung.

Am 23. März 2020 gibt es das Konzert zur Eröffnung der Staatsoper Unter den Linden am 30.09.2017, „Staatsoper für alle“, mit der 9. Sinfonie von Beethoven, am Dirigentenpult steht Daniel Bartenboim. Das Konzert fand damals Open Air vor der Humboldt-Universität statt.

Am 25.03.2020 VerdisFalstaff“ (Leitung Daniel Barenboim) mit Michael Volle und Nadine Sierra

Die DEUTSCHE OPER zeigt jeweils für 48 Stunden immer ab 15.00 Uhr folgende Opernaufzeichnungen:
19. – 21. März Janaceks „Janufa“ (von 2014, Christof Loy),
21. – 23. März Wagners „Rienzi“(von 2010, Philipp Stölzl) und vom
23. – 25. März Wagners „Meistersinger“ (von 1995, Götz Friedrich).

Die Komische Oper hat zurzeit kein online Angebot vorgesehen.

Welche digitalen Angebote bieten Berliner Theaterhäuser?

Keines der Berliner Theater stellen ein online Video-Angebote zur Verfügung.
Hier lässt die Zukunft noch auf sich warten.
Nur das Theater Hebbel am Ufer („HAU“) bietet ein schmales online Programm an.

Manches in Kunst und Kultur bleibt uns also auch in Coronavirus Zeiten erhalten – allerdings derzeit nur digital.

CLUBS

Auch die Berliner Club-Szene ist von den Schließungen hart getroffen. Hier sind alle privat finanziert, nicht wie bei den staatlichen Theater-und Opernhäuser, deren Gehälter automatisch weiter bezahlt werden.
Ca. 9.000 Personen in der Club-Szene sind unmittelbar betroffen, die ab sofort keinen Cent mehr verdienen und nicht wissen, wie sie ihre nächste Miete bezahlen sollen.
Doch Not macht erfinderisch:
Mehrere Clubs, wie das WATERGATE, der TRESOR, das GRETCHEN, die GRIESSMÜHLE, das KATER BLAU und das PORNCEPTUAL, haben die Internet-Platform united we stream gegründet, um (ähnlich wie die Opernhäuser) jeden Tag einen live-Stream via Internet mit verschiedenen DJ‘ s aus verschiedenen Clubs zu senden. Der Stream beginnt jeweils um 19.00 Uhr MEZ. Medienpartner sind ARTE concert und radioeins vom RBB.
Heute Abend, 19.3., kommt der Stream live vom TRESOR, morgen vom KATER BLAU.

Und auch Sängerinnen und Sänger der Popszene kommen via Internet: Rocklegende Neil Young will zukünftig aus seinem Wohnzimmer live Musik senden, andere, wie Chris Martin von Coldplay oder John Legend geben Live-Konzerte auf Instagram.

Wann werden wir wohl wieder ein Live-Konzert im Berliner Olympiastadion erleben dürfen?

English text

Coronavirus – Art and Culture go online
By Holger Jacobs
06/01/2020
Due to the closures due to the corona virus, more and more cultural institutions are now trying to reach their audience online.

ART
The global corona crisis has now led to a real push towards digital. But now it’s no longer just about presenting a few pictures online, now entire films are being made in which the viewer can virtually walk through the exhibitions, such as at the „MONET“ exhibition in Potsdam, which would currently be on view at the MUSEUM BARBERINI if not. Almost all private galleries and state museums have an online presence.
The State Museums of Berlin (MUSEUMSINSEL) show photos of all their exhibitions. But no virtual inspections.
The ART BASEL in Hong Kong should have taken place this weekend, but instead a virtual tour by video is shown through the stands of the participating galleries.

When kultur24.berlin was founded 6 years ago, I did not foresee the corona virus, but I did foresee the trend towards digital.
So I founded kultur24 TV on Youtube.
In addition to the usual coverage in word and image, moving images – videos – should definitely be added.
In the meantime, almost 400 videos in the categories Opera, Ballet Theater, Art, Music and Cinema have been created in the media library on my video channel.
My videos have been clicked over 6 million times so far.

Youtube Channel kultur24 TV © kultur24 TV

STAGE/ MUSIC
Video is always particularly interesting when it comes to voice, music and movement.
When it became apparent that more and more opera houses around the world had to close due to the corona virus, the MET OPERA in New York was the first to offer a purely online program free of charge for anyone who did not want to do without opera at home.
Unlike the PHILHARMONIE BERLIN, which has been recorded their concerts for a long time and distributes their concerts all over the world via the affordable streaming service Digital Concert Hall (and now free of charge because of Corona), having access to the almost 600 videos in the Philharmonie media library, the NEW YORK MET OPERA has now put together a proper program for the time of the Corona Quarantine, which is always available in the evening from 7 p.m. (New York time) for 20 hours. For free.
A different production is put online every evening.
The MET OPERA NEW YORK started on Monday with Georges Bizet’s „Carmen“ (with Elina Garanca), on Tuesday Puccini’s „La Bohème“ (with Angela Gherrghiu), on Wednesday Verdi’s „Il Trovatore“ (with Anna Netrebko), on Thursday Verdi’s „La Traviata“ (with Diana Damrau), on Friday Donizetti’s „Las Fille du régiment“ (with Juan Diego Florez), on Saturday „La Fille di Lammermoor“ (with Anna Netrebko) and on Sunday Tchaikovsky’s „Eugene Onegin“ with Renée Flemming and Ramon Vargas.
Other opera houses in the world followed, such as the WIENER STAATSOPER with Richard Wagner’s „Die Walküre“ (today from 7 p.m. CET) or the BAYRISCHE STAATSOPER, which offers streaming of a production for one or two weeks. From March 14th to 28th (from 12 p.m. CET) there will be Verdi’s „Il Trovatore“ with Jonas Kaufmann.

The PIERRE-BOULEZ-SAAL will be offering a free online stream of concerts from March 21, 2020. The concerts can always be called up free of charge from 6 p.m. CET in the evening and are online until the next concert. The preliminary program: Sat, March 21, 2020, Daniel Barenboim, Emanuel Pahud, Kian Soltani, Marianne Crebassa and others. with works by Claude Debussy, – Mon, March 23, 2020, Belcea Quartet with works by Joseph Haydn, György Ligeti, Antonín Dvořák – Wed, March 25, 2020, Daniel Barenboim with piano sonatas by Franz Schubert (1 & 2) – Sa, March 28, 2020, András Schiff with Johann Sebastian Bach’s Goldberg Variations. Lecture concert in English – Sun, March 29, 2020, Jörg Widmann: „Nice places“. About music moments from the past and the present. Lecture with piano examples-Sun, March 29, 2020, Jörg Widmann & Goldmund Quartet: Carl Maria von Weber. Lecture concert

What do the Berlin opera houses offer online?
Like the Met Opera in New York offers the Staatsoper in Berlin every night another program.
The STATSOPER UNTER DEN LINDEN today offers Richard Wagner’s „Tristan und Isolde“ (directed by Daniel Barenboim) with, among others, Andreas Schager and Anja Kampe
– Thursday: Bizet’s „Carmen“ (directed by Daniel Barenboim)
– Friday: „Medea“ (directed by Daniel Barenboim) with Sonya Yoncheva
– Saturday: the new production „Der Rosenkavalier“ by Richard Strauss (directed by Zubin Mehta) with Camilla Nylund and Nadine Sierra.The videos are always available from 12 p.m. CET.

– On March 23, 2020 there will be the wonderful concert for the opening of the State Opera Unter den Linden on September 30, 2017, „State Opera for All“, with Beethoven’s 9th Symphony, Daniel Bartenboim will be at the conductor’s desk. Open air in front of the opera house.

– On March 25th, 2020 Verdi’s „Falstaff“ (conducted by Daniel Barenboim) will be streamed with Michael Volle and Nadine Sierra.

The DEUTSCHE OPER always shows the following opera recordings for about 48 hours from 3 p.m.
– March 19-21, Janacek’s „Janufa“ (from 2014, Christof Loy),
– March 21-23, Wagner’s „Rienzi“ (from 2010, Philipp Stölzl)
– March 23rd to 25th Wagner’s „Meistersinger“ (from 1995, Götz Friedrich).

The KOMISCHE OPER currently has no online offer.

What do Berlin theaters offer online?
None of the Berlin theaters provide online video offers.
The future is still a long way off here.
Only the Hebbel am Ufer theater („HAU“) offers a small online program.
Some things in art and culture therefore remain with us even in Coronavirus times – but currently only via internet.

CLUBS
The Berlin club scene has also been hit hard by the closings. Here everyone is privately financed, not like the state theaters and opera houses, whose salaries are automatically paid. Approx. 9,000 people in the club scene are immediately affected, who are no longer earning a cent and do not know how to pay their next rent.
But crises makes you inventive:
Several clubs, such as the WATERGATE, the TRESOR, the GRETCHEN, the GRIESSMÜHLE, the KATER BLAU and the PORNCONCEPTUAL, have founded the internet platform united we stream in order (like the opera houses) to broadcast a live stream via the internet every day with various DJs to send from different clubs. The stream starts at 7:00 p.m. CET. Tonight, the live stream comes from the TRESOR, tomorrow from KATER BLAU.


And also singers of the pop scene come via the Internet: rock legend Neil Young wants to broadcast live music from his living room in the future, others like Chris Martin from Coldplay or John Legend give live concerts on Instagram.

When are we going to have another live concert in the Olympia Stadium in Berlin?

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.