Die neuen Filme im Kino 11.01.2018

Wonder Wheel - Woody Allen - Justin Timberlake © Warner Bros.

Die neuen Filme im Kino 11.01.2018

 

Von Holger Jacobs

11.1.2018

english text below

„WONDER WHEEL“ – Drama – USA – 2017

Regie: Woody Allen
Cast: Kate Winslet, Justin Timerlake, Jim Belushi, Juno Temple
Filmverleih: Warner Bros.

Wie ein Uhrwerk kommt jedes Jahr ein neuer Film von Woody Allen in die Kinos. Unglaublich, wie der mittlerweile 80-zig jährige dieses Pensum schafft. Das Drehbuch schreiben, das Geld auftreiben und den Film drehen + Schnitt und Nachbearbeitung – und das alles in 12 Monaten.

Dabei steht ihm sicher ein eingespieltes Team zur Verfügung. Ob er dabei jedes Mal das filmische Niveau halten kann steht auf einem anderen Blatt. Seit dem Film „Match Point“ mit Scarlett Johansson vor 12 Jahren wendet sich Woody Allen immer mehr von seinem eigentlichen Genre, der Komödie, ab. In seinen Spätwerken interessieren ihn mehr die Abgründe der Menschen, ihre Fehler, ihre Schwächen.

So auch in diesem Film: Das Ehepaar Ginny (Kate Winslet) und Humpty (Jim Belushi) lebt seit Jahren nur noch nebeneinander her. Beide arbeiten sie in einem Vergnügungspark am Strand von Coney Island in der Nähe New Yorks. Sie als Bedienung in einem Restaurant, er als Kartenabreißer. Eines Tages taucht ihre verschollene Tochter Carolina (Juno Temple) auf, die von Gangstern verfolgt wird. Sie sucht Unterschlupf bei ihren Eltern, die aber wenig mit ihr anfangen können. Nebenbei hat sich die Mutter in den jungen Bademeister Mickey (Justin Timberlake) verguckt, der sich jetzt aber mehr für ihre Tochter interessiert…Tolle Bilder aus der Epoche der 50-er Jahre in Amerika und ein außergewöhnliches Schauspielerensemble. Nur die Story will nicht so richtig zünden. Trotzdem allemal besser als die meisten Neuerscheinungen auf dem Filmmarkt.

Für die ganze (erwachsene) Familie.

15 photos: Juno Temple „Wonder Wheel“, Woody Allen © Warner Bros.

„THE COMMUTER“ – Action – USA – 2018

Regie: Jaume Collet-Serra
Cast: Liam Nesson, Vera Farmiga
Filmverleih: SutioCanal

Wieder ein Action Film mit Liam Neeson. Seit ihn der Regisseure Jaume Collet-Serra mit dem Film „Unknown Identity“ (spielt teilweise in Berlin) vor gut 10 Jahren als Action Held entdeckte, macht er nun in diesem Genre einen Film nach dem anderen („Taken 1, 2 und 3“). Wenn man bedenkt, dass der mittlerweile 63-jährige Neesen mal vor 30 Jahren den Oskar Schindler in dem gleichnamigen Holocaust-Drama von Steven Spielberg spielte…

In diesem Film „The Commuter“ geht es um den Pendler (=commuter) Michael MacCauley (Liam Neeson), der jeden Tag von einem kleinen Vorort nach Manhattan zur Arbeit fährt. Eines Tages setzt sich eine attraktive Frau (Vera Farmiga) ihm gegenüber und fängt ein Gespräch an. Zunächst ganz harmlos, macht sie ihm nach kurzer Zeit ein Angebot: Wenn er in diesem Zug einen Mann namens Prynne finden würde, von dem man nicht weiß wie er aussieht, der aber nicht zu den üblichen Pendlern gehört und deshalb auffallen müsste, würde er 100.000 Dollar bekommen. Andernfalls würde es ihm und seiner Familie schlecht ergehen. Das Drama im Zug beginnt.

Für Action Fans.

9 photos: Liam Neeson, „The Commuter“ © StudioCanal

„JULIAN SCHNABEL: A PRIVATE PORTRAIT“ – Doku – USA, Italien – 2017

Buch + Regie: Pappi Corsicato
Filmverleih: Weltkino
Mit Julian Schnabel, Al Pacino, Willem Dafoe, Mathieu Amalric,,Laurie Anderson, Bono, Jeff Koons, Emmanuelle Seigner (Ehefrau von Roman Polanski)

Julian Schnabel gilt als einer der wichtigsten Künstler unserer Zeit. 1951 in Brooklyn/ New York geboren, wuchs er in Texas auf und kehrte dann als junger Mann in seine Heimatstadt zurück. Dort nahm er an einem Kunstprogramm des Whitney Museums teil. Den Rest über Kunst und das Malen brachte er sich selbst bei. Seine erste Einzelausstellung hatte er 1979 in der renommierten Galerie Mary Boone, bei der alle Exponate schon vor Eröffnung verkauft wurden. Bereits ein Jahr später nahm er an der Biennale in Venedig teil. Seine Malkunst wird als neo-expressiv beschrieben.

Besondere Beachtung fand in den 90er Jahren seine Hinwendung zum Medium Film. Zunächst drehte er 1996 eine Dokumentation über den früh verstorbenen New Yorker Maler Jean-Michel Basquiat (dieser wird demnächst in einer großen Retrospektive im Museum Schirn in Frankfurt gezeigt, kultur24 wird darüber berichten), danach folgte „Bevor Night Falls“ mit Javier Bardem, „Taucherglocke und Schmetterlinge“ mit Mathieu Amalric, die Doku „Lou Reeds Berlin“ und 2010 dann „Miral“, eine Geschichte aus Palästina, in der Hauptrolle mit Freida Pinto („Slumdog Millionaire“).

Zurzeit arbeitet er an einem Film über das Leben Vincent van Goghs in dessen Zeit in Arles. Erscheinungsdatum ist noch unbekannt. Vielleicht zu den Filmfestspielen in Cannes 2018? Jury Präsidentin wird dort übrigens die australische Regisseurin Cate Blanchett.

Zuletzt konnte man in Berlin Arbeiten von Julian Schnabel in der Galerie Circle Culture bei Johann Haeling von Lanzenauer sehen, kultur24 berichtete.

Julian Schnabel ist zurzeit mit dem dänischen Fotomodell Lykke May Anderson (*1982) liiert. Beide haben seit 2 Jahren einen gemeinsamen Sohn. Julian Schnabels Lebenspartnerin ist damit sogar 10 Jahre jünger als die Lebensgefährtin seines Sohnes Vito, Heidi Klum (*1973).

Ein Film für Liebhaber und Kunstliebhaber…

8 photos: „Julian Schnabel: A Privat Portrait“ © Weltkino

 

 english text

The new movies in the cinema
By Holger Jacobs
01/11/2018
The second cinema weekend of the year features a new Woody Allen, a new action movie starring Liam Neeson („Taken 1, 2 and 3“) and a documentary about New York artist Julian Schnabel
„WONDER WHEEL“ – Drama – USA – 2017
Director: Woody Allen
Cast: Kate Winslet, Justin Timerlake, Jim Belushi, Juno Temple
Film Distribution: Warner Bros.
Like clockwork, Woody Allen releases a new movie every year. Incredible, how the 80-year-old manages to do this. Write the script, raise the money and shoot the film + editing and editing – and all in 12 months.
He certainly has a well-rehearsed team at his disposal. Whether he can keep the level each time is another matter. Since the movie Match Point 12 years ago, Woody Allen turned more and more away from his real genre, the comedy. What is now more interested in his late works are the chasms of the people, their mistakes and weaknesses.
So also in this film: The couple Ginny (Kate Winslet) and Humpty (Jim Belushi) lives for years only side by side. They both work in an amusement park on Coney Island beach near New York. You as a waitress in a restaurant, he as a ticket taker. One day, her missing daughter Carolina (Juno Temple), who is being persecuted by gangsters, turns up. She seeks refuge with her parents, who can not do much with her. Incidentally, the mother has fallen in love with the young Mickey, who is now intertiert more for the daughter … Great pictures from the era of the 50s in America and a great cast of actors. Only the story does not really want to ignite. Nevertheless, better than most new releases on the film market.
For the whole (adult) family.

„THE COMMUTER“ – Action – USA – 2018
Director: Jaume Collet-Serra
Cast: Liam Nesson, Vera Farmiga
Film Distribution: SutioCanal
Another action movie with Liam Neeson. Since the director discovered him with the movie „Unknown Identity“ (plays partly in Berlin) about 10 years ago as an action hero, he now makes a film of this genre after another. If you consider that the now 63-year-old Neesen began 30 years ago as Oskar Schindler in the eponymous Holocaust drama by Steven Spielberg …
This movie is about the commuter Michael MacCauley (Liam Neeson), who drives to work from a small suburb to Manhattan every day. One day, an attractive woman (Vera Farmiga) sits down opposite him and starts a conversation. At first harmless, she makes him an offer after a short time: If he would find this day a man named Prynne, of whom one does not know how he looks, but who is not one of the usual commuters and should therefore attract attention, he would 100,000 Get dollars. Otherwise it would be bad for him and his family. The drama on the train begins.
For action fans.

„JULIAN SCHNABEL: A PRIVATE PORTRAIT“ – Documentary – USA, Italy – 2017
Book + Director: Pappi Corsicato
Film Distribution: World Cinema
With Julian Schnabel, Al Pacino, Willem Dafoe, Mathieu Amalric, Laurie Anderson, Bono, Jeff Koons, Emmanuelle Seigner (wife of Roman Polanski)
Julian Schnabel is considered one of the most important artists of our time. Born in Brooklyn / New York in 1951, he grew up in Texas and returned to his hometown as a young man. There he participated in an art program of the Whitney Museum. He taught himself the rest of the art and the painting. He had his first solo exhibition in 1979 in the renowned gallery Mary Boone, where all exhibits were sold before the opening. Just one year later he participated in the Venice Biennale. His painting is described as neo-expressive.
Particular attention was paid in the 90’s to the medium of film. First, in 1996, he made a documentary about the late New York painter Jean-Michel Basquiat (which will soon be shown in a major retrospective at the Schirn Museum in Frankfurt, kultur24 will tell you), followed by „Before Night Falls“ with Javier Bardem, “ Diving Bell and Butterflies „with Mathieu Amalric, the documentary“ Lou Reeds Berlin „and then in 2010“ Miral „, a story from Palestine, starring Freida Pinto (“ Slumdog Millionaire „).
He is currently working on a film about the life of Vincent van Gogh during his time in Arles. Release date is still unknown. Maybe to the film festival in Cannes 2018? By the way, the jury will be chaired by the Australian director Cate Blanchett.
Most recently, works by Julian Schnabel in the gallery Circle Culture by Johann Haeling von Lanzenauer could be seen in kultur24.
Julian Schnabel is currently dating the Danish model Lykke May Anderson (* 1982). Both have a son together for 2 years. Julian Schnabel’s partner is thus 10 years younger than Heidi Klum (* 1973), the companion of his son Vito.
A movie for art lovers.

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist