Die neuen Filme im Kino 16.11.2017

The Big Sick © Weltkino

Die neuen Filme im Kino 16.11.2017

 

Von Holger Jacobs

16.11.2017

 english text below

„THE BIG SICK“ – Drama, Komödie – USA – 2017

Regie: Michael Showalter
Cast: Kumail Nanjiani, Zoe Kazan, Holly Hunter
Filmverleih: Weltkino

Die erfrischende Komödie „The Big Sick“ ist ein typischer Culture Clash Film, doch mit dem Unterschied, dass er einigen Tiefgang präsentiert und die Charaktere auch der kleineren Nebenrollen brilliant geschrieben und entsprechend auch brilliant gespielt werden. Ein wichtiger Film in dieser Zeit, wo der US-Präsident Donald Trump die Abschottung seines Landes gegenüber dem Rest der Welt propagiert, in Wirklichkeit aber die USA ein reines Einwanderungsland sind und gerade das Nebeneinander der verschiedenen Kulturen den sozialen Reichtum des Landes ausmacht.

So tut dieser Film richtig gut und wurde entsprechend auf dem Sundance Filmfestival Anfang des Jahres gebührend gefeiert. Selbst eine Oscar Nominierung scheint möglich.

Die Story: Der Pakistani Kumail ist als Kind mit seinen Eltern in die USA gekommen und hat nur einen großen Wunsch: Er will Stand-Up Comedian werden. Ein gewisses Talent hat er, der große Durchbruch fehlt aber noch. Eines Tages lernt er Emily kennen, als die ihm während seiner Show in einem kleinen Kellerlokal freche Bemerkungen zuruft. Nach der Show lernt man sich näher kennen, es knistert gewaltig und eine Beziehung bahnt sich an. Doch wären da nicht die streng-muslimischen Eltern von Kumail, die erstens für ihn eine gute Muslimin als Frau suchen und zweitens ihn mehr als zukünftigen Arzt oder Anwalt sehen, anstatt als Comedian.

Als Emily dann plötzlich schwer krank wird und ins Krankenhaus kommt weicht Kumail aber nicht von ihrer Seite, trotz der skeptischen Blicke der Eltern von Emily. Letztlich siegt die Liebe über alle kulturellen Grenzen hinweg.

Sicher würden wir uns alle sehnlichst wünschen, dass die Geschichte dieses Films auch im wahren Leben häufiger möglich wäre, jedoch ist die Situation leider nicht so rosig. Gerade in Deutschland müssen wir erkennen, dass die meisten ehemaligen Gastarbeiter, die in den 60er Jahren in großer Zahl nach (West-) Deutschland kamen, selbst nach 40 (und nun mittlerweile in zweiter oder sogar dritter Generation) sich nicht integriert haben. Dabei bleibt dahingestellt, ob sie nur nicht wollten oder einfach nicht konnten. Oder beides.

Doch neben all diesen politischen Fragen bleibt dieser Film absolut unterhaltsam, fröhlich und positiv. Sicher die beste Methode auch schwierige Sachverhalte den Menschen zu vermitteln.

Eine Empfehlung für die ganze Familie.

Weiterhin laufen diese Woche an: „JUSTICE LEAGUE“, eine weitere Comic Verfilmung mit den üblichen Superhelden, „HAPPY DEATHDAY“, ein kleiner, fieser Horrorfilm aus deutschen Landen, „FIKKEFUCHS“, eine deutsche Sex Satire, „TEHERAN TABU“ ein gezeichneter Comic Film über das wahre Leben, welches im Iran nur hinter hohen Mauern passiert und „HUMAN FLOW“ des chinesischen Künstlers Ai Wei Wie über die Flüchtlingsproblematik, die mittlerweile auf der ganzen Welt Millionen Menschen zu „Displaced Person“ macht, nur zu vergleichen mit der Situation in Europa unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg.

8 Photos: Kumail Nanjiani, Zoe Kazan „The Big Sick“ © Weltkino

 

 english text

The new films in the cinema 16.11.2017
By Holger Jacobs
16/11/2017
„THE BIG SICK“ – Drama, Comedy – USA – 2017
Director: Michael Showalter
Cast: Kumail Nanjiani, Zoe Kazan, Holly Hunter
Film Distribution: World Cinema
The refreshing comedy „The Big Sick“ is a typical Cultur Clash movie, but with the difference that it presents some depth and the characters of the smaller supporting roles are brilliantly written and brilliantly played. An important film in this period, when US President Donald Trump propagates his country’s isolation from the rest of the world, but in fact that the US is a mere immigration country and the very juxtaposition of different cultures makes up the country’s social wealth.
So this movie makes you feel really well and was appropriately celebrated at the Sundance Film Festival earlier this year. Even an Oscar nomination seems possible.
The story: The Pakistani Kumail came as a child with his parents to the United States and has only one essential desire: He wants to be stand-up comedian. He certainly has a certain talent, but the big breakthrough is still missing. One day he meets Emily, who calls him naughty remarks during his show . After the show, they get to know each other better, it „crackles“ enormously and a relationship begins. But there are the strictly Muslim parents of Kumail who firstly look for him a good Muslim woman and secondly see him as a future doctor or lawyer rather than a comedian.
When Emily suddenly gets seriously ill and is in a hospital, Kumail does not give up, despite the skeptical looks of Emily’s parents. Ultimately, love wins over all cultural boundaries.
Sure, we would all sincerely wish that the story of this film would be more possible in real life, but unfortunately the situation is not so easy. Especially in Germany we have to recognize that most of the former guest workers, who came in large numbers to (West-) Germany in the 60s, have not integrated themselves even after 40 years (now in second or even third generation). It remains to be seen whether they just did not want or could not. Or both.
But in addition to all these political questions, this film remains absolutely entertaining, happy and positive. Surely the best way to communicate even difficult facts to the people.
A recommendation for the whole family.
Also this week: „JUSTICE LEAGUE“, another comic book adaptation with the usual superheroes, „HAPPY DEATHDAY“, a small, nasty horror film from German lands, „FIKKEFUCHS“, a German sex parody, „TEHERAN TABU“ a drawn comic Film about the real life, which happens in Iran only behind high walls and „HUMAN FLOW“ by the Chinese artist Ai Wei How about the refugee problem, which now makes millions of people around the world „Displaced Persons“, only to compare with the situation in Europe immediately after the Second World War.

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.