Die neuen Filme im Kino 23.05.2019

Aladdin - Will Smith © Walt Disney

Die neuen Filme im Kino 23.05.2019

 

Von Holger Jacobs

23.05.2019

„ALADDIN“ – Fantasy, Comic-Verfilmung – USA – 2019
Regie: Guys Ritchie
Cast: Will Smith, Naomi Scott, Mena Massoud
Filmverleih: Walt Disney

Wie schon früher von mir berichtet werden von der Firma Walt Disney Dank der neuen digitalen Aufnahmetechniken fast alle bedeutenden Comics aus dem Hause Disney neu verfilmt (im Sommer 2019 kommt „König der Löwen!).
Wobei reale und digitale (mittels CGI, Computer Generated Imagery) Aufnahmen miteinander verschmelzen und verblüffende Ergebnisse erzielen.

Der Regisseur Guy Ritchie (war 8 Jahre mit der Sängerin Madonna verheiratet), der auch zusammen mit John August das Drehbuch zu „Aladdin“ verfasste, ist bisher nur durch ziemlich schräge Gauner-Komödien, wie „Bube, Dame, König, Ass“ oder „Snatch“ mit Brad Pitt und Benicio del Toro bekannt geworden. Und jetzt ein Disney-Movie?

Aber Guy Ritchie nimmt sich zurück und ordnet sich ganz der Fantasy-Welt von Walt Disney unter. Selbst kitschige Musical-Gesangseinlagen von Pronzessin Jasmin (ganz zauberhaft: Naomi Scott) und Gauner Aladdin (Mena Massoud) dürfen nicht fehlen.

Doch der eigentliche Star ist hier Will Smith als Flaschengeist Dschinni, der wieder ganz in seinem Element zu sein schein. Die Mischung aus Komik und dramatischen Momenten, wie auch schon bei seinen früheren erfolgreichen Filmen wie „Independence Day“ oder „Men in Black“, ist ganz sein Ding. Und deshalb war Will Smith auch schon lange nicht mehr so gut wie in diesem Film.

In der Pressekonferenz zur Premiere in Berlin am 11. Mai 2019 im Hotel Ritz Carlton erzählte er, dass fast die Hälfte des Films seine Figur mit CGI Technik aufgenommen wurde, doch Mimik und Gestik sind ganz Will Smith (mit Motion Capture in die virtuelle Welt übertragen).

Hier unser Ausschnitt aus der Pressekonferenz in Berlin mit Will Smith:

Der Film nimmt auch immer Bezug auf die berühmte Comic-Verfilmung von 1992 mit Robin Williams als Sprecher des Dschinni. Und schafft es die heitere Stimmung der alten Comic-Verfilmung in die neue Real-Verfilmung zu übertragen.

Dazu die Meinung der 13-jährigen Mia Hochar nach dem Besuch des Films:
– good animation
– Good singing but only from Will Smith
– Good cast choice
– Nice costume design although jasmine’s costume does not look like in the cartoon.
– The casting of Aladdin was no that well, they could have hired a better actor .
– All other singing wasn’t as well as Will Smith.
– Jokes are funny and age appropriate for all ages.

Dem kann ich mich nur anschließen.

Fazit: Eine echte Empfehlung für die ganze Familie, egal ob jung oder alt.

Hier unsere Bilderserie mit 15 Fotos der Filmproduktion: „Aladdin“:

Naomi Scott und Mena Massoud in „ALADDIN“ © Walt Disney

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.