Die neuen Filme im Kino am 27.06.2019

Das melancholische Mädchen - Marie Rathscheck @ Salzgeber Medien

Die neuen Filme im Kino am 27.06.2019

 

Von Holger Jacobs

27.06.2019

„DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN“ – Komödie – DE – 2019
Regie: Susanne Heinrich (Stipendiatin der Villa Aurora in Los Angeles von 2010)
Cast Marie Rathscheck, Nicolai Borger, Yann Grouhel, Nicolo Pasetti, Lorna Ishem, Markus Nechleba, Malte Bündgen
Filmverleih: Salzgeber Medien

Wer in diesem Sommer einen wirklich schrägen Film erleben will, der genauso komisch, wie traurig und sowohl in seiner Optik, wie auch in seiner Erzählweise in der deutschen Kinolandschaft einmalig ist, der darf „Das melancholische Mädchen nicht versäumen.

In eigentümlich überblendeten, pastelligen Farben wird die Geschichte eines Mädchens in der Großstadt erzählt, das an nichts Freude empfindet und über alles herzieht, was andere gerade so toll finden: Sex, Yoga, Schönheit, Mutter werden. Mit glasklarer Analyse wird nichts und niemand verschont. Daraus entsteht ein spannendes und unterhaltsames Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft.
Dafür gab es zurecht den Max-Ophüls-Preis bei dem gleichnamigen Filmfestival in Saarbrücken in diesem Jahr.

Fazit: Für Großstädter und Hipster der heutigen Generation. Ein MUSS!

Hier unsere Bilderserie mit 8 Photos der Filmproduktion:

„Das Melancholische Mädchen © Salzgeber Medien

„THEY SHALL NOT GROW OLD“ – Kriegsfilm – GB, Neuseeland – 2018
Regie Peter Jackson („Herr der Ringe“)
Cast: Tim Bentick, Kevin Howarth
Filmverleih: Warner Bros.

Wer Peter Jackson und seine „Herr der Ringe“ Verfilmungen kennt, der weiß, dass Jackson Schlachten liebt.
Da kann es gar nicht grausam genug zugehen. Was also liegt näher, als sich einem echten Kriegsgeschehen anzunehmen.
Der 1. Weltkrieg gilt heute als der unmenschlichste und grausamste Krieg aller Zeiten, als sich die Soldaten in monatelangen Grabenkämpfen gegenseitig abschlachteten. Die schlimmste dieser Schlachten war sicher die britisch-französische Großoffensive an der Somme 1916 in Nordfrankreich. Dabei starben innerhalb von nur vier Monaten 1 Million Menschen.

Peter Jacksons Großvater hatte am 1.Weltkrieg als Neuseeländer (English Empire) daran teilgenommen und dieser Film soll eine Hommage an ihn sein.

Der Film beginnt mit den Vorbereitungen auf den Krieg 1914, begleitet die Soldaten auf den Schlachtfeldern, aber auch in ganz privaten, fast fröhlichen Momenten und endet mit dem Waffenstillstand 1918.
Dabei hatte Peter Jackson die Möglichkeit original Filmaufnahmen aus dieser Zeit verwenden zu dürfen, die er aufwendig rekonstruierte, nachkolorierte und in 3D animierte.
Sein Digital Team von „Herr der Ringe“ ist dabei auf dem neusten Stand der Technik und hat ganze Arbeit geleistet. Die Bilder sehen fast so natürlich aus, als wären sie gestern erst gedreht worden.
Ob man das mal mit den alten Schwarz-Weiß-Filmen von Fritz Lang versuchen sollte?

Fazit: Technisch faszinierend und auf jeden Fall unterhaltsam. Bewegende Bilder aus den Kriegstagen von 1914 – 18.

Hier unsere Bilderserie mit 8 Fotos der Filmproduktion:

8 photos: „They shall not grow old“, Peter Jackson © Warner Bros.

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.