Fashion Week Berlin – Prominente Partys Mode

Fashion Week Berlin 2016 - Mastercard Party © Holger Jacobs

Fashion Week Berlin – Prominente Partys Mode

 

Von Holger Jacobs

Holger-Jacobs-love1-100a

30.6.2016

Liebe Kulturfreunde,

wenn ich mich manchmal in meinem Bekanntenkreis in Berlin umhöre, so gibt es nicht sehr viele, die sich für Mode und noch weniger für die Fashion Week interessieren. Trotzdem wird zweimal im Jahr ein riesiges Event gefeiert, gesponsert hauptsächlich von der Automarke Mercedes-Benz und der Kreditkarte Mastercard.

Dass ich trotzdem ein Plädoyer auf die Modewoche in Berlin halte hat verschiedene Gründe:

  1. Ich mag Mode.
  2. Ich habe sehr viele Jahre in Paris gelebt und war als Fotograf eng mit der Mode verbunden.
  3. Ich denke an die vielen jungen Modedesigner, die hier hoffnungsvoll aus den Modeschulen kommen und die es alle sehr schwer haben in den Markt zu kommen. Da hilft so eine Fashion Week enorm.

Zum Beispiel hat der Berliner Senat seit Beginn der Fashion Week vor knapp 10 Jahren über 10 Millionen Euro investiert. Dieses Mal werden dadurch 80 von den 100 stattfindenden Modenschauen gesponsert.

Dorothee Schumacher s/s 2017 © MBFWB

Dorothee Schumacher s/s 2017 © MBFWB

Seit 2015 hat die Chefredakteurin der deutschen Vogue, Christiane Arp, zusammen mit Marcus Kurz den BERLINER MODE SALON ins Leben gerufen, welcher jedes Mal parallel zur Fashion Week im Kronprinzenpalais an die 40 deutsche Modedesigner ausstellt, teilweise sogar mit einer eigenen Show. Diesen Mode Salon habe ich mir am Mittwoch näher angesehen. Diana Kinnert, Politik-Studentin und Büroleiterin des Vizepräsidenten des Bundestages, Peter Hintze, begleitete mich. Dieser aus der Vorkriegszeit erhaltene Palast an der Strasse Unter den Linden ist der ideale Ort: Große, repräsentative Räume, ein wunderschöner Garten und der  Flair aus vergangener Zeit. Beeindruckend.

Vogue-Chefin Christiane Arp mit Begleitung im Berliner Mode Salon © Holger Jacobs

Vogue-Chefin Christiane Arp mit Begleitung im Berliner Mode Salon © Holger Jacobs

Einen Tag vor Beginn der Fashion Week fand im großen Saal des Kronprinzenpalais die mittlerweile 4. Veranstaltung des ZEIT Magazins zum Thema Mode & Stil statt. Dauergast ist auch hier Christiane Arp, die dieses Mal u.a. Ann-Sofie Johansson von der Modemarke H & M auf dem Podium hatte. Ein anderer Gast kurz vorher, Daniel Marks von der Werbeagentur The Communications Store, hatte seinerseits noch einmal betont, wie wichtig gerade für junge Talente die Berlin Fashion Week wäre, um auf sich aufmerksam machen zu können.

ZEIT Magazin Konferenz, Christiane Arp, Chefredakteurin der Deutschen Vogue, © Holger Jacobs

ZEIT Magazin Konferenz, Christiane Arp, Chefredakteurin der Deutschen Vogue, © Holger Jacobs

Christiane Arp ist noch in einer weiteren Institution tätig, dem so genanten FASHON COUNCIL GERMANY, welcher von ihr und weiteren Persönlichkeiten gegründet wurde, u.a. von Anita Tillmann von der Mode-Messe Premium und Marie-Louise Berg von Berg-Communications.

Aber was wäre die Fashion Week ohne seine Partys?

Gestern wurde ich zum Mastercard-Empfang eingeladen, der im Bistro des Prominenten Friseurs Shan Rahimkhan am Gendarmenmarkt stattfand. Dort traf ich Mariella Ahrens, die zurzeit wieder im Fernsehen erfolgreich durchstartet und Janina Uhse, die wir alle aus der Dauer-Serie GZSZ (‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten’) kennen. Sie sieht in Natura noch viel hübscher aus als auf dem Bildschirm und hat zusätzlich noch sehr viel Charme. Ich traf sie zusammen mit dem Chef der Berlin Food Week, Sandro von Czapiewski, mit dem sie sich angeregt unterhielt. Medienexperte Jo Gröbel war mal wieder der Mittelpunkt einer größeren Runde zu der auch die attraktive Ingmarie Eifel zählte. Ein gelungener Abend.

Sandro von Czapiewski und Janina Uhse, Mastercard Empfang © Holger Jacobs

Sandro von Czapiewski und Janina Uhse, Mastercard Empfang © Holger Jacobs

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.