Gallery Weekend Berlin 2018 – Preview

Louise Bourgeois im Schinkel Pavillon © Louise Bourgeois

Gallery Weekend Berlin 2018 – Preview

 

Von Holger Jacobs

23.04.2018

english text below

Das wichtigste Kunstwochenende des Jahres in Berlin.

Und wieder ist es soweit: Die Kunstwelt strömt am kommenden Wochenende nach Berlin zum seit 2004 stattfindenden Gallery Weekend. Vor 14 Jahren hatten schlaue Galeristen die richtige Idee, dass das 1. Mai Wochenende traditionell gerne als Kurztrip für Städtereisen benutzt wird und warum dann nicht nach BERLIN, wohin doch jeder schon einmal wollte – und warum nicht gleich mit Kunst verbinden?

Leider fällt der 1. Mai dieses Mal nicht direkt auf das Wochenende, aber vielleicht werden manche den Montag, den 30. April, noch als Brückentag benutzen, um auf diese Weise bis einschließlich Dienstag ein wirklich langes Wochenende zu genießen.

Welches sind die wichtigsten Ausstellungen während der GALLERY WEEKEND?

Auf der einen Seite sind es natürlich die großen öffentlichen Institutionen. Hier wäre hauptsächlich der HAMBURGER BAHNHOF – Museum der Gegenwart (Invalidenstrasse 50) mit seiner Ausstellung „Hello World“ zu nennen, die eine neue Zusammenstellung seiner Sammlung zeigt. Eine ähnliche Idee, wie die Hamburger Kunsthalle gerade mit ihrer Sammlungsschau „Honey, I rearranged the collection“ zeigt. Wir berichteten. Wie Ihr sicher alle wisst, ist die Neue Nationalgalerie am Kulturforum noch mehrere Jahre wegen Renovierung geschlossen. In dieser Zeit soll das Museum Hamburger Bahnhof seine Ausstellungen stellvertretend zeigen.

„Hello World“ – Museum Hamburger Bahnhof © Holger Jacobs

Bei den privaten Institutionen wäre der ME-COLLECTORS-ROOM in der Auguststrasse 68 hervorzuheben. Dort wird das Künstlerpaar Eva & Adele gezeigt. Die beiden Herren/ Damen, die immer wie Zwillinge daherkommen und deren Erscheinen schon ein Kunstwerk darstellt. Das private Museum von Thomas Olbricht zeigt eine Retrospektive über 25 Jahre dieser beiden Ausnahmekünstler.

Gleich daneben in der Auguststrasse 69 eröffnen die KW KUNSTWERKE mit „Garten der Lüste“. Wer bei der vielen Lust eine kleine Verschnaufpause braucht, kann in dem schönen Innenhof der KW Institution gleich einen Drink im Café Bravo genießen.

KW Kunstwerke, Innenhof mit Café Bravo © Holger Jacobs

Apropos Gastronomie: Neuster Anziehungspunkt der Hipster von Berlin-Mitte ist die TOR BAR in der Torstrasse 183, gleich um die Ecke von der Auguststrasse. Geöffnet Di – So ab 19.00 Uhr, Bar mit Restaurant.

Die neue „Tor Bar“ in der Torstrasse 183 © Tor Bar

Eine Kunstmesse gibt es auch noch: Die PAPER-POSITIONS präsentiert 46 internationale Galerien  in dem historischen Gebäude der Telekom Hauptstadt Niederlassung, Jägerstrasse 42, nur 100 Meter vom Gendarmenmarkt entfernt.

„Paper-Positions“, Telekom Hautstadt Niederlassung © Telekom

Der SCHINKEL Pavillon (Oberwallstr. 1, hinter dem Kronprinzenpalais Unter den Linden 3) zeigt Arbeiten von Louise Bourgeois. Installationen, Plastiken und Zeichnungen mit Fruchtbarkeitssymbolen.

Und das bekannteste Kaufhaus der Republik, das KADEWE (Kaufhaus des Westens) zeigt die Ausstellung „Welle“, wobei ich noch nicht so genau weiß, worum es sich dabei handelt, ich lasse mich überraschen. Tauentzienstrasse 21. Eröffnung am 25, April zwischen 16 – 18 Uhr.

„Welle“, Kaufhaus KaDeWe an der Tsuentzienstrasse © KaDeWe

Und dann die vielen privaten Galerien, die für dieses Wochenende extra neue Ausstellungen konzipiert haben. Offiziell nehmen 47 Galerien daran teil. Hier die Liste nach Stadtteilen aufgeteilt:

  • Berlin-Mitte

Capitain Petzel, BQ, Galerie Eigen+Art, Michael Fuchs Galerie, Gerhardsen Gerner, Kewenig, Galerie Kicken Berlin, Kraupa-Tuskany Zeidler, Galerie Neugerriemschneider, Peres Projects Berlin, Galeria Plan B, psm, Galerie Thomas Schulte, Société, Sprüth Magers, Galerie Barbara Thumm, Gillmeier Rech, Dittrich & Schlechtriem, Galerie Neu, Circle Culture Gallery

  • Friedrichshain-Kreuzberg

Buchmann Galerie, Galerie carlier/gebauer, Chert Lüdde, König Galerie, Galerie Konrad Fischer, Klemm’s, Daniel Marzona, Meyer Riegger, Galerie Nordenhake, Galerie Barbara Weiss, Wentrup, Zak Branicka, Alexander Levy

  • Tiergarten-Schöneberg

Tanya Leighton Gallery, Galerie Esther Schipper, Blain Southern, Isabella Bortolozzi Galerie, Barbara Wien, Aurel Scheibler, Guido W. Baudach

  • Charlottenburg-Wilmersdorf

Galerie Buchholz, Galerie Michael Haas, Galerie Max Hetzler, Kunsthandel Wolfgang Werner, Lars Friedrich, Galerie Mehdi Chouakri, Galerie Contemporary Fine Arts.

Meine Empfehlungen sind:

Thomas Struth bei Max Hetzler (Bleibtreustr. 45 und Kudamm 213), Réné Turek bei Anna Lüpertz (Achtung! Neue Adresse: Alt-Moabit 130), Yoram Roth bei CWC Gallery (Auguststrasse 15), Norbert Klicke und Ernst-Wilhelm Nay bei Aurel Scheibler (Schöneberger Ufer 71), Frank Thiel bei Blain Southern (Potsdamer Str. 77), Ruinart Soiree in der Galerie Deschler (Auguststr. 61), Hans-Peter Feldmann bei Mehdi-Chouakri, Franz Ackermann bei Meyer-Riegger (Friedrichstrasse 235), Michael Schäfer in der Galerie Springer (Fasanenstrasse 13), Marwan bei Michael Haas (Niebuhrstrasse 5).

Die Bilderserie zeigt die Arbeiten der empfohlenen Galerien:

Rene Turrek, Galerie Anna Lüpertz © Anna Lüpertz

english text

Gallery Weekend Berlin 2018
By Holger Jacobs
04/23/2018
The most important art weekend of the year in Berlin.
And again, the time has come: The art world is coming to Berlin this weekend to see the Gallery Weekend, which has been taking place since 2004. 14 years ago clever people had the right idea that the 1st of May weekend is traditionally used as a short break for city visits and why not to BERLIN, where everybody wanted to go before – and why not immediately connected with art?
Unfortunately, May 1 will this year not be directly on the weekend, but maybe some will use Monday, April 30 as a bridge day to enjoy a really long weekend through Tuesday.
What are the most important exhibitions during the GALLERY WEEKEND?
On the one hand, of course, there are the big public institutions. Here, the HAMBURGER BAHNHOF – Museum of the Present (Invalidenstrasse 50) with its exhibition „Hello World“ should be mentioned, which shows a new compilation of his collection. A similar idea, as the Hamburger Kunsthalle is currently showing with its collection show „Honey, I rearranged the collection“. We reported. As you all know, the Neue Nationalgalerie at the Kulturforum is closed for several years for renovation. During this time, the Museum Hamburger Bahnhof will show its exhibitions as a representative.
Among the private institutions, the ME-COLLECTORS-ROOM in Auguststrasse 68 should be emphasized. There, the artist couple Eva & Adele will be shown. The two gentlemen / ladies, who always look like twins and whose appearance is already a work of art. The private museum of Thomas Olbricht presents a retrospective of 25 years of these exceptional artists.
Right next to it at Auguststrasse 69, KW KUNSTWERKE opens with „Garden of Lusts“. Who needs a little breather in the many „lust“ can enjoy a coffee in the Café Bravo in the beautiful courtyard of the KW Institution.

Speaking of gastronomy: The latest attraction of the hipsters of Berlin-Mitte is the TOR BAR in Torstrasse 183, just around the corner from Auguststrasse. Open Tues – Sun from 19.00 with restaurant.
There is also an art fair: The PAPER-POSITIONS presents 46 international galleries in the historic building of the Telekom capital branch, Jägerstrasse 42, only 100 meters from the Gendarmenmarkt.
The SCHINKEL pavilion (Oberwallstrasse 1, behind the Kronprinzenpalais Unter den Linden 3) shows works by Louise Bourgeois. Installations, sculptures and drawings with fertility symbols.
And the most famous department store in Germany, the KADEWE (Department Store of the West) shows the exhibition „Wave“, although I do not know exactly what it is, I will be surprised. Tauentzienstrasse 21st,Opening on 25th April between 4 – 6 pm.
And then the many private galleries that have arranged extra new exhibitions this weekend. Officially, 47 galleries take part in it. Here is the list divided into neighborhoods:
– Berlin-Mitte
Capitain Petzel, Isabella Bortolozzi Gallery, BQ, Gallery Eigen + Art, Michael Fuchs Gallery, Gerhardsen Gerner, Kewenig, Kicken Berlin Gallery, Kow Berlin, Kraupa-Tuskany Zeidler, Neugerriemschneider Gallery, Peres Projects Berlin, Galeria Plan B, psm, Galerie Thomas Schulte, Société, Sprüth Magers, Galerie Barbara Thumm, Barbara Vienna, Aurel Scheibler, Gillmeier Rech, Dittrich & Schlechtriem, Galerie Neu.
– Friedrichshain-Kreuzberg
Buchmann Gallery, carlier / gebauer Gallery, Chert Lüdde, King Gallery, Konrad Fischer Gallery, Klemm’s, Daniel Marzona, Meyer Riegger, Nordenhake Gallery, Barbara Weiss Gallery, Wentrup, Zak Branicka, Alexander Levy
– Tempelhof-Schöneberg
Tanya Leighton Gallery, Gallery Esther Schipper, Blain Southern,
– Charlottenburg-Wilmersdorf
Gallery Buchholz, Gallery Guido W. Baudach, Gallery Michael Haas, Gallery Max Hetzler, Art Trade Wolfgang Werner, Lars Friedrich, Gallery Mehdi Chouakri, Gallery Contemporary Fine Arts.
My recommendations for private galleries are:
Thomas Struth with Max Hetzler (Bleibtreustr. 45 and Kudamm 213), Réné Turek with Anna Lüpertz (Attention, new address: Alt-Moabit 130), Yoram Roth at CWC Gallery (Auguststrasse 15), Ernst-Wilhelm Nay with Aurel Scheibler (Schöneberger Ufer 71), Frank Thiel at Blain Southern (Potsdamer Strasse 77), Ruinart Exhibition at Galerie Deschler (Auguststrasse 61), Hans-Peter Feldmann at Mehdi-Chouakri, Franz Ackermann at Meyer-Riegger (Friedrichstrasse 235), Michael Schäfer in the gallery Springer (Fasanenstrasse 13),

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.