Mario Testino – In Your Face

Kate Moss for British Vogue 2009, "In Your Face" © Mario Testino

Mario Testino – In Your Face

Von Holger Jacobs

Holger-love1-100a

22.7.2015

Liebe Kulturfreunde,

leider etwas spät aber dennoch rechtzeitig möchte ich Euch eine Ausstellung in Berlin empfehlen, die am nächsten Sonntag, den 26.7.2015, um 18.00 ihre Pforten schließt:

In Your Face“   im Kulturforum am Potsdamer Platz.

Es werden 125 teilweise großformatige Arbeiten des Modefotografen Mario Testino gezeigt. Die Bilder zeigen eine Spanne von 20 Jahre des kreativen Schaffens. Dem breiten Publikum vielleicht nicht so bekannt wie Helmut Newton oder Peter Lindbergh, ist Mario Testino aber in der Modewelt ein absoluter Star.

Claudia Schiffer, Vogue Deutsch, Paris 2008, "In Your Face" © Mario Testino

Claudia Schiffer, Vogue Deutsch, Paris 2008, „In Your Face“ © Mario Testino

Mario Testino wurde 1954 in Lima in Peru geboren und kam 1976 nach London, um Fotografie zu studieren. Schnell bekam er Kontakt zur Modeszene und arbeitete sich nach oben. Der große Durchbruch kam 1994: Das alte und ehrwürdige Modehaus Gucci engagierte den bis dahin noch unbekannten Modedesigner Tom Ford, um wieder frischen Wind in die Kollektionen zu bekommen. Ford wiederum beauftragte Mario Testino, den er aus vorherigen Photo Shootings kannte, seine neuen Design-Ideen visuell umzusetzen. Letztlich wurden damit Beide berühmt: Sowohl der Designer Tom Ford, weil er dem Hause Gucci einen völlig neuen Look verabreichte und Mario Testino, der die glamouröse Ausstrahlung dieser Kollektionen ins glitzernde Licht der High Society zu rücken wusste. 1997, kurz vor ihrem Tod, fotografierte Testino Prinzessin Diana für die Vanity Fair. Diese Fotos gingen nach dem tragischen Unfall der Prinzessin im Sommer 1997 um die ganze Welt.

"In Your Face" © Mario Testino

„In Your Face“ © Mario Testino

Nachdem schon viele Modefotografen von Museen in den künstlerischen Musen-Himmel gehoben wurden (Helmut Newton hat sogar sein eigenes Museum in Berlin) wurde es nun an der Zeit, auch Mario Testino diese Möglichkeit zu geben. Zunächst für das Museum of Fine Arts in Boston zusammengestellt und 2012 dort gezeigt, wanderte die Ausstellung danach nach Buenos Aires und Sao Paolo.

Ende Januar 2015 kam sie nach Berlin und wurde während der Fashion Week Berlin am 20. Januar feierlich eröffnet.

Kaste Moss, Bristish Vogue, London 2009, "In Your Face" © Mario Testino

Kaste Moss, Bristish Vogue, London 2009, „In Your Face“ © Mario Testino

Seine bevorzugten Modelle sind Kate Moss (von der es das Buch „Kate Moss by Mario Testino“ im Taschen Verlag gibt) und natürlich Gisele Bündchen, gebürtige Brasilianerin, die er quasi mit entdeckt hat. Es gibt kaum eine anderes Top-Model, die Testinos Glamour-Look so perfekt umsetzen kann. Bündchen, ursprünglich deutscher Herkunft, ist bis heute das Model mit dem höchsten Jahreseinkommen weltweit. Sie ist mit dem amerikanischen Football-Player und Quarter-Back der New England Patriots, Tom Brady, verheiratet. Er ist mindestens genauso berühmt, wie sie.

Gisele Bündchen, American Vogue, Rio 2000, "In Your Face" © Mario Testino

Gisele Bündchen, American Vogue, Rio 2000, „In Your Face“ © Mario Testino

Gisele Bündchen brachte in den 2000er Jahren eine ganze Welle von Super Models aus Brasilien ins Rollen. Dazu gehören Alessandra Ambrosio, Isabeli Fontana, Izabel Goulart, Adriana Lima und noch einige andere, alles sogenannte „Angels“ der Unterwäschenmarke Victoria Secrets.

Die Ausstellung endet in 4 Tagen. Also beeilt Euch!!!

rechts Natalia Vodianova, Bristish Vogue, London 2009, "In Your Face" © Mario Testino

rechts Natalia Vodianova, Bristish Vogue, London 2009, „In Your Face“ © Mario Testino

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.