Met Gala New York 2018

Met Gala 2018 © Instagram/ Vogue

Met Gala New York 2018

 

Von Holger Jacobs

08.05.2018

english text below

Die neue Ausstellung „Heavenly Bodies“ im Metropolitan Museum in New York wurde eröffnet mit der Met Benefiz Gala. Im Fokus: Die Kirche und der Pabst.

Die wichtigste Modeveranstaltung des Jahres ist nicht etwa eine Chanel Modenschau in Paris oder eine Prada Show in Mailand, sondern eine Benefizveranstaltung des Metropolitan Museums in der Stadt die niemals schläft.

Hintergrund

Das größte Kunstmuseum Nordamerikas, das Metropolitan Museum of Art, wurde 1872 eröffnet und beinhaltet auf einer Ausstellungsfläche von 130.000 qm Kunstwerke aus allen wichtigen Epochen der Kunstgeschichte, von Kultgegenständen aus der Steinzeit bis zu Sonderausstellungen zeitgenössischer Kunst. Die Modeabteilung, The Costume Institute genannt (ca. 35.000 Kleidungsstücke), wird nur durch private Spenden aufrechterhalten. Deshalb findet bereits seit 72 Jahren eine Spendengala immer am 1. Montag im Mai statt.

Seit 1999 wird diese Benefiz-Gala von der Chefredakteurin der amerikanischen Vogue, Anna Wintour (deren Person sehr eindringlich in dem Film „Der Teufel trägt Prada“ mit Meryl Streep dargestellt wurde) organisiert. Sie hat das Ereignis zum „Superbowl der Mode“ gemacht. Ein Ticket für dieses Gala Dinner kostet schlappe 25.000 Dollar. Dennoch gibt es so viele Anfragen, dass nur ein Bruchteil der Zahlungswilligen berücksichtigt werden kann. Die Auswahl trifft Anna Wintour persönlich. Wobei Donald Trump ausdrücklich nicht erwünscht ist, wie die Vogue Chefin in einem Interview scharf formulierte. Dabei kommt alles, was im Showbusiness Rang und Namen hat. Filmschauspieler, Entertainer, Musiker und natürlich Modedesigner und berühmte Models.

6 Photos: Supermodel Cindy Crawford © Instagram/ Kaia Gerber

Die Ausstellung

Die Gala ist immer der Startschuss einer großen Mode-Ausstellung. Dieses Jahr ist das Thema: „Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“. Kurator Andrew Bolton möchte zeigen, welchen Einfluss das Christentum und ganz speziell die Katholische Kirche auf unsere Kleidung genommen hat. Früher wie heute. Dazu zeigt das Museum Gegenstände aus der eigenen Sammlung, wie z. B. ein Kreuz aus der Zeit von Byzanz ca. 1000 n. Chr. und setzt es gegenüber einem Kleid von Versace von 1997, welches ein sehr ähnliches Kreuz in seinen Stoff eingearbeitet hat. Oder einen Frauenkopf ebenfalls aus der byzantinischer Zeit findet sich in einem Kleid von Dolce & Gabbana von 2013 wieder. 50 Teile kamen sogar als Leihgabe aus dem Vatikan

„Die große Mehrheit der heutigen Modedesigner ist von der christlichen Religion geprägt worden“ sagt Chefkurator Andrew Bolton. Somit sind immer schon christliche Motive in unsere Kleidung miteingeflossen. Auch der Vatikan mit dem Papst und seinen Kardinäle folgen bestimmten Kleidungsritualen, die oft große Wirkung auf die Gläubigen hat. „The Pop wears Prada“ schrieb das Newsweek Magazine 2005.

3 Photos: Byzantinisches Kreuz (ca. 1000 n. Chr.) und ein Kleid von Gianni Versace von 1993 © Metropolitan Museum

Die Gala 

Über 1000 mehr oder weniger Prominente waren gekommen. Als Überraschungsgast trat am Montag Abend Popikone Madonna auf, die schon vor 30 Jahren mit ihrem Song „Like a Prayer“ für Aufsehen gesorgt hatte und zeigte, wie auch in der Musik das Thema Religion große Bedeutung haben kann. Auch bei der Gala besann sich Madonna auf ihre katholische Herkunft und erschien in strengem Schwarz mit Netz-Schleier über ihrer blonden Flechtfrisur. Unter dem Schleier trug sie ein kreuzförmiger Netz-Einsatz, welches tief blicken ließ. Ihr Outfit stammte natürlich von Jean-Paul Gaultier.
Entsprechend dem Motto des Abends waren bei den Gästen Kronen und Heiligenscheine in allen Varianten ein beliebter Kopfschmuck. Sängerin Rihanna trug eine reich bestickte, silberne Robe über ihrem Minikleid, auf dem Kopf eine glitzernde Bischofsmütze. Bei «Game of Thrones»-Star Emilia Clarke rankten sich goldene Stickereien um einen geflügelten Barockengel, Ariana Grande trug ein Kleid bedruckt mit Motiven aus der Sixtinischen Kapelle. Sängerin Zendaya ließ sich von der Jungfrau von Orleans inspirieren und erschien in Rüstung und Kettenhemd. Bei Kim Kardashian prangten zwei große goldene Kreuze auf dem hautengen gold-metallic Kleid. Mit ihren weit über ihren Kopf hinausragenden Engelsflügeln bekam Sängerin Katy Perry leichte Probleme. Sie konnte sich nur seitwärts durch die Tür bewegen. Die meterlange Schleppe ihres glitzernden Outfits machte auch Co-Gastgeberin Amal Clooney zu schaffen, die das Event gemeinsam mit «Vogue»-Herausgeberin Anna Wintour ausrichtete. Als Ehemann George Clooney gefragt wurde, wo denn ihre Zwillinge an diesem Abend wären, antwortete er verschmitzt: Die Kinder steckten unter der Schleppe seiner Frau!

Die schönsten und „best dressed“ Frauen des Abends waren für mich Hailey Baldwin und Lily Collins, sowie Amal Clooney und Madonna.

Ein Auszug aus der Gästeliste 2018.

Models/ Designer:

Gigi und Bella Hadid, Kaia Gerber mit ihren Eltern Randy Gerber und Cindy Crawford, Riccardo Tisci (Chef-Designer bei Burberry), Tommy Hilfiger (Tommy Hilfiger), Irina Shayk (langjährige Freundin von Ronaldo), Emily Ratajkowski (Video „Blurred Lines“), Cara und Poppy Delevingne, Kim Kardashian, Jeremy Scott (Chef-Designer bei Moschino und eigenes Label) Kylie Jenner, Kendall Jenner, Stella Maxwell, Karlie Kloss, Virgil Abloh (Chef-Designer Louis Vuitton Mens wear),
Taylor Hill (Lancome Werbung, Nachfolgerin von Isabelle Rosselini), Vera Wang (Vera Wang), Hailey Baldwin, Gisele Bündchen (Supermodel und Ehefrau von Tom Brady), Anja Rubik, Rosie Huntington-Whiteley (Model und Schauspielerin („Transformers 3“), Karen Elson, Kate Upton, Kate Moss, Doutzen Kroes, Amber Valletta, Donatella Versace (Verace)

12 Photos: Kendall Jenner in Off White @ Instagram

Schauspieler*innen:

Lily Collins (Tochter von Phil Collins), Blake Lively, Naomi Watts, Sienna Miller, Justin Theroux (Noch-Ehemann von Jennifer Aniston) kam mit seiner neuen Flamme Selena Gomez, Claire Danes, Salma Hayek kam mit Ehemann Francois-Henri Pinault (CEO der Kering Group – Gucci, Saint-Laurent, Balenciaga, Bottega Veneta, Alexander McQueen, Puma-), Jennifer Connolly, Emilia Clarke („Games of Thrones“), Scarlett Johansson, Colin Firth mit seiner Frau Livia, Jimmy Fallon (Moderator der Tonight Show), Mary-Kate und Ashley Olson, Jennifer Lopez, Bradley Cooper (kam mit Irina Shayk), Emma Stone, Michelle Wiliams, Jourdan Dunn, Jaden Smith, Alicia Vikander, Laura Dern, Sarah Jessica Parker, Greta Gerwig, Shailene Woodley, Brooke Shields, Frances McDormand (frisch gebackene Oscar-Gewinnerin), Anne Hathaway, Diane Kruger, Uma Thurman, Andrew Garfield, Amber Heard, Zoe Kravitz (Tochter von Lenny Kravitz), Dakota Fanning, Kate Bosworth, Amanda Seyfried, Anna Wintour und Amal Clooney mit ihrem Ehemann George Clooney.

13 Photos: Lily Collins in Givenchy © Instagram

Sänger*innen:

Madonna, Rita Ora, Pharrell Wiliams, Rihanna, SZA, Katie Perry, Shawn Mendes, Ariana Grande, Lana Del Rey, Jaden Smith (Sohn von Will Smith), Cardi B, Zendaya, Miley Cyrus, Janella Monaé, Selena Gomez, Paris Jackson.

10 Photos: Madonna in Jean-Paul Gaultier © Instagram/ Madonna

„Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“.

Metropolitan Museum of Art
1000 Fifth Avenue
New York, NY 10028, USA
So – Do 10 – 17.30 Uhr, Fr + SA 10 – 21 Uhr
10. Mai – 8. Oktober 2018

english text

The Met Gala in New York
By Holger Jacobs
08/05/2018
The church and the Pope in the focus of the new exhibition „Heavenly Bodies“ in the Metropolitan Museum in New York.
The biggest and most important fashion event of the year is not a Chanel fashion show at the Grand Palais in Paris or a Prada show in Milan, but a benefit event of the Metropolitan Museum in the Big Apple.
The largest art museum in North America, the Metropolitan Museum of Art, was opened in 1872 and covers an exhibition area of ​​130,000 square meters of artworks from all major periods of art history, from cult objects from the Stone Age to special exhibitions of contemporary art. The fashion department, called The Costume Institute (about 35,000 garments), is maintained only by private donations. For this reason, a donation gala has been held for the past 72 years on the first Monday in May.
Since 1999, this charity gala has been organized by the editor-in-chief of American Vogue, Anna Wintour (whose person has been vividly portrayed in the movie „The Devil Wears Prada“ starring Meryl Streep). She has made the event to a kind of „Superbowl of fashion“. A ticket for this gala dinner costs a whopping $ 25,000. Nevertheless, there are so many requests that only a fraction can be considered. The selection is done by Anna Wintour personally. Whereby Donald Trump is expressly not wanted, as the Vogue boss spelled out in an interview. Here comes everything that has rank and name in show business. Film actors, entertainers, musicians and of course fashion designers and famous models.
The most famous names on the guest list in 2018 are:

Models:
Gigi and Bella Hadid, Kaia Gerber with her parents Randy Gerber and Cindy Crawford, Riccardo Tisci (chief designer at Burberry), Tommy Hilfiger (Tommy Hilfiger), Irina Shayk (longtime girlfriend of Ronaldo), Emily Ratajkowski (video „Blurred Lines“ ), Cara and Poppy Delevingne, Kim Kardashian, Jeremy Scott (chief designer at Moschino and own label) Kylie Jenner, Kendall Jenner, Stella Maxwell, Karlie Kloss, Virgil Abloh (chief designer Louis Vuitton mens wear),
Taylor Hill (Lancome commercial, successor to Isabelle Rosselini), Vera Wang (Vera Wang), Hailey Baldwin, Gisele Bundchen (supermodel and wife of Tom Brady), Anja Rubik, Rosie Huntington-Whiteley (model and actress („Transformers 3“) Karen Elson, Kate Upton, Kate Moss, Doutzen Kroes, Amber Valletta, Jourdan Dunn, Donatella Versace (Verace),
Actors, Actress:
Lily Collins (daughter of Phil Collins), Blake Lively, Naomi Watts, Sienna Miller, Justin Theroux (still-husband of Jennifer Aniston, are recently a couple) came with his new flame Selena Gomez, Claire Danes, Salma Hayek came with husband Francois-Henri Pinault (CEO of Kering Group – Gucci, Saint-Laurent, Balenciaga, Bottega Veneta, Alexander McQueen, Puma), Jennifer Connolly, Emilia Clarke („Games of Thrones“), Scarlett Johansson, Colin Firth with his wife Livia Jimmy Fallon (Tonight Show presenter), Mary-Kate and Ashley Olson, Jennifer Lopez, Bradley Cooper (with Irina Shayk), Emma Stone, Michelle Wiliams, Jaden Smith, Alicia Vikander, Laura Dern, Sarah Jessica Parker, Greta Gerwig , Shailene Woodley, Brooke Shields, Frances McDormand (newly crowned Oscar winner), Anne Hathaway, Diane Kruger, Uma Thurman, Andrew Garfield, Amber Heard, Zoe Kravitz (daughter of Lenny Kravitz), Dakota Fanning, Kate Bosworth, Amanda Seyfried, Anna Wintour and Amal Clooney (without e her husband George Clooney).
Singers:
Madonna, Rita Ora, Pharrell Wiliams, Rihanna, SZA, Katie Perry, Shawn Mendes, Ariana Grande, Lana Del Rey, Jaden Smith (son of Will Smith), Cardi B, Zendaya, Miley Cyrus, Janella Monaé, Selena Gomez, Paris Jackson ,
Exhibition: „Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“.

The gala is always the starting signal for a major fashion exhibition. This year’s theme is „Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“. Curator Andrew Bolton wants to show what influence Christianity and especially the Catholic Church has taken on our clothing. From the past until today. For this purpose, the museum shows items from its own collection and 50 pieces from the Vatican. For example, a cross from the Byzantine period about 1000 AD and placed to a Versace dress from 1997, which incorporated a very similar cross into its fabric. Or a woman’s head also from the Byzantine period can be found in a dress by Dolce & Gabbana from 2013.
„The vast majority of today’s fashion designers have been influenced by the Christian religion,“ says chief curator Andrew Bolton. Thus, Christian motifs have always been included in our clothing. Even the Vatican with the Pope and his cardinals follow certain clothing rituals, which is aimed at greatly affecting the followers. „The Pop Wears Prada,“ Newsweek Magazine wrote in 2005.
Surprise guest on Monday evening was pop icon Madonna, who performed with her song „Like a Prayer“ and showed how religion can be very important in music as well.
„Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“.
Metropolitan Museum of Art
1000 Fifth Avenue
New York, NY 10028, USA
Sun – Thu 10 – 17.30, Fri + Sat 10 – 21 clock
May 10 – October 8, 2018

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.