The KlubKitchen – best lunch in Berlin-Mitte

The KlubKitchen – best lunch in Berlin-Mitte

 

by Josefine Kammerer

04.09.2019

english text below

Lunch mit Suchtpotential in Berlin-Mitte.

Bereits vor etwa 3 Jahren hatten mir einige Freunde mit voller Begeisterung von der Green Bowl im KlubKitchen vorschwärmt. Irgendwann war es dann soweit und ich schaffte es endlich in der Mittagspause zum besagten Café und Mittagsrestaurant. Damals war das Restaurant noch in der Mulackstraße. Letzten Winter zogen sie dann ganz überraschend in die Almstadtstraße um. Hier haben sie deutlichen mehr Sitzplätze, draußen sowie drinnen, sogar einen größeren Raum, der auch für Events oder größere Gruppen reserviert werden kann und –  kleiner „Geheim“-Tipp – einen ruhigen Innenhof.

Bestellt wird am Tresen ©KlubKitchen

Nötig war der Umzug allemal, denn rappelvoll ist der Laden weiterhin. Aufgrund der schnellen Abfertigung und einem eher kantinenartigen Ambiente ist das Lokal nicht das gemütlichste, um ausschweifende Treffen dorthin zu verlagern – jedenfalls nicht zu den Stoßzeiten -, doch für eine zufriedenstellende und nahrhafte Mittagspause ist es optimal. Außerdem ist die Gefahr ohnehin groß, sich in den Geschmackssymbiosen der Speisen komplett zu verlieren, so dass man alles andere um sich herum vergisst. Man kann tatsächlich süchtig werden. Es ist mir passiert.

Bestellt wird am Tresen. Dahinter liegt die etwa 15 qm große Küche bzw. Zubereitungsstelle, denn hergestellt und abgeschmeckt werden die einzelnen Zutaten der Gerichte bereits im Vorhinein und bei Bestellung lediglich zusammengestellt und portioniert. Wie sich das 4 bis 6-köpfige Küchen- und Serviceteam bei dem zur Mittagszeit herrschenden Zeitdruck arrangiert ist ebenfalls bemerkenswert.

Ginger Pulled Chicken, Truffled Greens & Kokoswasser ©JK

Die Karte besteht aus etwa 10 bis 12 Gerichten, davon variieren nur etwa 2 oder 3 saisonal. Gut so, denn somit muss ich nicht darum bangen, dass mein heiß geliebtes „Ginger Pulled Chicken“ zeitlich begrenzt zu genießen wäre. Dieses Gericht ist auch schon fast seit Beginn auf der Karte zu finden und ein echter Dauerbrenner. Es verdankt seinen Ruhm, neben seiner Vollkommenheit, wohl auch der schwärmenden Kommentare von Herbert Grönemeyer.

Lunch ©KlubKitchen

Das Lokal wird von 3 Frauen geführt: der Mutter, Thu Ha Duong und ihren beiden Töchtern, Trang und Janina . Alle haben sie Unterschiedliches gelernt, von Jura über Mode bis hin zur Fotografie. Ihre Absicht ist es, ausbalancierte Mittagsgerichte zu konzipieren, welche größtenteils auf Gemüse basieren und somit auch nicht zu schwer im Magen liegen. Doch keine Sorge, es gibt für die etwas Hungrigeren auch ein paar Gerichte, die etwas füllender sind, wie beispielsweise die kalten Süßkartoffelglasnudeln mit Tofu, Karotte, Spinat und Sesam oder auch der Lachs auf weißem Reis mit einer wundervoll süßlichen dunklen Soja-Ingwer-Sauce und Edamame.

Lachs auf Reis mit Edamame ©JK

Puristisch. In allem.  Vom in weißlichen Pastelltönen gehaltene Interior, den selbst designten (und auch zum Verkauf angebotenen) Schalen und modernen Gläsern, bis hin zu den Zutaten und deren Zubereitung. Klinisch clean-eating. So wird das Gemüse immer schön knackig bissfest blanchiert serviert, oftmals auf eine Salatbasis angerichtet, dazu gibt es entweder bissfesten roten Reis, gerupftes Hühnchen, Süßkartoffel, Avocadocreme oder Hummus. Simpel aber wirkungsvoll sorgt auch die Garnierung aus hauchdünnen, pink-weißen Radieschenscheiben, einer Salatkernmischung oder schwarz-weißem Sesam und saftig roten Granatapfelkernen für ein schönes Farbspiel – die einzigen Farbkleckse im zartfarbenen Restaurant.

Bunter Kale Salat mit Chimichurri Chicken & Guacamole ©JK

Beim Ginger Pulled Chicken, beispielsweise, kommt ein buntes Salatbouquet, wahlweise saisonal auch gegen den modischen Kale aka Grünkohl (für etwas mehr Biss) austauschbar, mit einer Mischung aus rotem Reis, gerupftem Hühnchen und Ingwer in einem wundervollen Sesam-Frühlingszwiebel-Dressing, und bestreut mit einer Mischung aus Kürbis-, Sonnenblumen- und Granatapfelkernen.

Ginger Pulled Chicken ©JK

Bei der Hummus Bowl erwartet den Gast ein buntes Salatbett mit gerupftem Hühnchen in Chimichurri (eine argentinischen Würzsauce aus Petersilie, Knoblauch, Oregano, Chili und Rotweinessig), mit knackigem, gebuttertem Blumenkohl und Hummus, garniert mit Granatapfelkernen und Mandelscheibchen.  Auch die Truffled Greens kann ich wärmstens empfehlen. Hauptsächlich bestehend aus Brokkoli, Wirsing und Edamame ist auch hier der leckere rote Reis dabei. Vor dem Verzehr wird alles mit einem lauwarmen Trüffeldressing übergossen und mit feinen Parmesansplittern bestreut. Je nach Gusto kann man den Wirsing noch einen Moment lang im Dressing noch ziehen lassen um das Ganze noch geschmacksintensiver zu machen.

Hummus Bowl ©JK

Für die einen mag es der Soßen zu viel sein, doch für Dressing-Liebhaber ist es geradezu perfekt, denn die Gerichte sind reichlich darin getränkt. Trang erzählte mir zwar von dem Zwiespalt, es jedem Kunden recht machen zu wollen, doch selbst lieben sie ihre Soßen und darum wird auch daran nicht gespart. Neben den Salaten und Gemüseoptionen, teils mit Hühnchen, gibt es aber auch zwei Lachsgerichte und oftmals auch ein paar Pasta-Optionen. Auch deren Abwandlung des vietnamesischen Kaffees sollte man sich nicht entgehen lassen. Es ist wirklich für jeden etwas dabei und man kann, egal was man bestellt, eigentlich nichts falsch machen. Alles immer lecker!

The KlubKitchen – my pure addiction.

Hier noch weitere Bilder zur The KlubKitchen:

Vietnamesischer Kaffee & Matcha Roll ©JK

 

english text

The KlubKitchen – best lunch in Berlin-Mitte

by Josefine Kammerer

09/04/2019

Addictive lunch in Berlin-Mitte.

Already about 3 years ago friends had enthused me about the Green Bowl at KlubKitchen. And one day finally, I made it for lunch break to the said café and lunch restaurant. At that time the restaurant was still on Mulackstraße. Last winter they surprisingly moved to Almstadtstraße, where they have more seats, outside as well as inside, even a larger room, which can be reserved for events or larger groups and – “insider” tip – a quiet courtyard in the back.

Order at the counter ©KlubKitchen

The move was necessary, as the restaurant remains full of people. Due to the fast service and a rather canteen-like ambience, the restaurant is not the most comfortable place to move excessive meetings – at least not during rush hours – but it is ideal for a quick yet satisfying and nourishing lunch. Anyway, the danger is big of losing oneself completely in the taste symbioses of the food, forgetting everything else around oneself. You can actually become addicted. It happened to me.

Orders are placed at the counter. Behind it lies the approximately 15 square meter large kitchen or preparation area, because the individual ingredients of the dishes are prepared and seasoned in advance and only put together and portioned when ordered. How the 4 to 6-person kitchen/service team arranges itself in there, during the lunch hour pressure is also quite remarkable.

Ginger Pulled Chicken, Truffled Greens & coconut water ©JK

The menu consists of ca. 10 to 12 dishes, of which only about 2 or 3 vary seasonally. Luckily, as therefore I don’t have to worry that my beloved “Ginger Pulled Chicken” can only be enjoyed for a limited time. This dish has been on the menu almost since the beginning and is the all-time favourite of many guests. It owes its fame not only to its perfection but also to the rapturous comments of Herbert Grönemeyer.

Lunch ©KlubKitchen

The restaurant is run by 3 women: the mother, Thu Ha Duong and her two daughters, Trang and Janina. They all learned different things, from law, fashion to photography. Their intention is to create well-balanced lunch dishes that are largely based on vegetables and are therefore not too stuffing. But don’t worry, for the hungry there are a few more filling dishes, such as the cold sweet potato glass noodles with tofu, carrot, spinach and sesame or the salmon on white rice with a wonderfully sweet dark soy ginger sauce and edamame.

Salmon on rice with edamame ©JK

Puristic. In everything. From the interior in white pastel shades, the self-designed bowls (and also offered for sale) and modern glasses, to the ingredients and their preparation. Clinically clean-eating. The vegetables are always served blanched, crisp and firm to the bite, often on a salad base, with either crisp red rice, pulled chicken, sweet potato, avocado cream or hummus. Simple but effective is also the garnish of wafer-thin, pink and white radish slices, a salad seed mixture or black and white sesame seeds and juicy red pomegranate seeds also provides for a beautiful play of colours – the only splashes of colour in the tender-coloured restaurant.

Colourful kale salad with chimichurri chicken & guacamole ©JK

The Ginger Pulled Chicken, for example, comes as a colourful salad bouquet, which can also be seasonally exchanged for the fashionable kale (provides a bit more bite), with a mixture of red rice, pulled chicken and ginger in a wonderful sesame-spring onion dressing, sprinkled with a mixture of pumpkin, sunflower and pomegranate seeds.

Ginger Pulled Chicken ©JK

From the Hummus Bowl the guest may expect a colourful bed of salad with pulled chicken in chimichurri (an Argentinean spice sauce made from parsley, garlic, oregano, chilli and red wine vinegar), with crispy buttered cauliflower and hummus, garnished with pomegranate seeds and almond slices. I can also warmly recommend the Truffled Greens. Mainly consisting of broccoli, savoy cabbage and edamame, it also contains the delicious red rice. Before consumption, everything is drained in a tepid truffle dressing and sprinkled with fine parmesan slivers. Depending on your taste, you can let the savoy cabbage steep in the dressing for a while to make it swamped and thus even more flavourful.

Hummus Bowl ©JK

For some it may be too much sauce, but for dressing lovers it’s perfect as the dishes are soaked in it. Trang told me about the conflict to please every customer, but they love their sauces and that’s why they don’t spare it. In addition to salads and vegetable options, some with chicken, there are also two salmon dishes and often a few pasta options. Also their interpretation of the traditional vientamese coffee should not be missed. There really is something for everyone and no matter what you order, you can’t really do anything wrong. Everything is always delicious!

The KlubKitchen – my pure addiction.

Vietnamese coffee & matcha roll ©JK

Josefine Kammerer

Author: Josefine Kammerer

Josefine Kammerer arbeitet bei einem Incubator von Unternehmen in Berlin und verfolgt nebenbei ihr kulinarisches Interesse. Während eines Sabbatical besuchte sie eine Kochschule in Südamerika und betätigt sich in Berlin als Foodguide für das online Kulturmagazin kultur24.berlin.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.