Vorschau Kultur München Oktober 2017

Gärtnerplatztheater, Foto: Maren Bornemann, Christian Zach

Vorschau Kultur München Oktober 2017

 

Von Karin Jacobs-Zander

03.10.2017

 please scroll down for english text

München im Oktober bringt ein altes Theater im neuen Glanz.

Wiedereröffnung des Gärtnerplatztheater

Endlich ist es soweit! Fast 2.000 Abende, über fünf Jahre lang, schwieg die Musik im Gärtnerplatztheater, der zweiten Opernbühne Münchens. Jetzt ist der aufwendige Umbau geschafft und die Kunst  kann wieder in das 152-jährige Haus einziehen und damit das kulturelle Programm der Stadt am traditionellen Ort vervollkommnen.  Wenn auch die große weite Welt der Stars in der Bayerischen Staatsoper zuhause ist, so hat das Gärtnerplatztheater seit eh und je einen besonderen Platz im Herzen der Münchner, ist für viele das Haus,  in dem sie in der Kindheit  zum ersten Mal mit Musiktheater in Berührung kamen und dem sie ein Leben lang treu verbunden blieben.  Auch überregional hat sich „das Gärtnerplatz“ einen Namen gemacht. Sein bunt gefächertes Programm – von großer Oper bis zum Musical – , viele  interessante Inszenierungen und sängerische Neuentdeckungen sorgen immer wieder für Aufsehen über Bayerns Grenzen  hinweg.
Am 14. Oktober um 19.30 Uhr wird das große Ereignis  gefeiert mit der

ERÖFFNUNGSGALA: ES IST SOWEIT!

Der Titel  des Abends klingt wie ein Seufzer der Erleichterung  nach mühsamer Zeit und  wie ein lustvoller Ausruf der Vorfreude. Tatsächlich hat das 32-köpfige Solistenensemble, der Chor, die Ballettkompanie, der Kinderchor und last, but not least  das Orchester in der Vorbereitungszeit  keine Anstrengung gescheut und startet  jetzt mit  Verve  und Spiellaune sein abwechslungsreiches  Programm für Jung und Alt.
Sie alle, verstärkt von einigen  Überraschungsgästen, werden das alte, in neuer Schönheit wiedererstandene Opernhaus an diesem  Abend mit den beliebtesten Melodien aus der Schatztruhe des musikalischen Unterhaltungstheaters, die im Detail noch nicht verraten werden, zum ersten Mal wieder mit voller Kraft zum Klingen bringen.

Am 19. Oktober um 19.30 Uhr folgt dann die erste Premiere, live vom BR Klassik übertragen.
„DIE LUSTIGE WITWE“
Operette von Franz Lehár, Text von Victor Léon und Leo Stein, Regie führt der Intendant des Hauses , Josef E. Köpplinger, die Musikalische Leitung hat Anthony Bramal

Schon wenige Tage später folgt die nächste Premiere, am 28.10.2017, an der auch die jüngeren Zuschauer ihre Freude haben werden.
„LA CENERENTOLA“
von Gioachino Rossini, Libretto von Jacopo Ferretti nach Francesco Fiorini, Regie: Brigitte Fassbaender, Musikalische Leitung: Michael Brandstätter
Auch am Tag nach der Premiere kann man noch einmal das schöne Haus am Gärtnerplatz besuchen, um einen bezaubernden Abend zu erleben.

Am 29. Oktober um 18 Uhr
„LIEBESLIEDER-WALZER“
Ein Liederabend mit Werken von Johannes Brahms, Sopran:  Sophie Mitterhuber, Alt:  Valentina Stadler, Tenor:  Maximilian Mayer, Bass : Christoph Seidl, Klavier : Anke Schwabe, Ekaterina Tarnopolskaja

11 Photos: Wiedereröffnung Gärtnerplatztheater 2017, Foto: Christian Zach

OPER

Neben dieser gar nicht so kleinen  „zweiten Opernbühne“ Münchens  sei ihre  große glänzende Schwester, die Bayerische Staatsoper nicht vergessen, denn sie macht wieder einmal durch einen heißen Start in die neue Spielzeit Lust auf mehr. International besetzte Aufführungen auf  hohem Niveau finden ihren  Höhenpunkt in der ersten  Neuinszenierung  der Spielzeit. Wie es guter Brauch ist, wartet die Staatsoper  auch hier mit großen Namen auf.

„LE  NOZZE  DI  FIGARO“

Premiere am 26. Oktober um 18 Uhr, Opera buffa in vier Akten von Wolfang Amadeus Mozart, Libretto von Lorenzo da Ponte. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Musikalische Leitung : Constantin Carydis, Inszenierung: Christof Loy. Mit: Christian Gerhaher,  Anne Sofie von Otter, Frederica Lombardi, Margarita Gritskova, Alex Esposito, Olga Kulchynska,  Manuel Günther, Dean Power  u.v.a.

BALLETT

„ALICE IM WUNDERLAND“

Das Ballett äuft seit 27. April  2017 mit großem Erfolg im Programm der Bayerischen Staatsoper.
Choreographie: Christopher Wheeldon, Komponist: Joby Talbot und Nicholas Wright
Nächste Vorstellungen: 22. Und 25. Oktober 2017

4 Photos: Ballett: „Alice im Wunderland“ in der Bayerischen Staatsoper, Foto: Wilfried Hösl

THEATER

Spannend und sehr aktuell geht es im Nachbarhaus, dem Residenztheater zu, wenn die erste Premiere dieser Spielzeit, die zugleich eine deutschsprachige Erstaufführung ist, präsentiert wird:

„GLORIA“

Premiere am 20. Oktober um 19.30 Uhr. Von Branden Jacobs-Jenkins, Deutsch von Christine Richter-Nilson + Bo Magnus Nilson, Regie:  Amelie Niermeyer, Mit : Gunther Eckes, Cynthia Micas, Anne Kulbatzki, Lilit Hässle, Christian Erdt, Bijan Zamani

Zum Stück:

In „Gloria“ steigt der amerikanische Autor Branden Jacobs-Jenkins tief in die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts ein. Ein Tag im Leben einer Gruppe Menschen, zusammen gepfercht im Großraumbüro einer Kulturredaktion. Kämpfe, Manipulationen, Kaffeepausen sind ihr tägliches Geschäft. Jeder von ihnen kennt die Überlebensregeln der Herde, des Büros, aber sie zu beherrschen ist die eigentliche Herausforderung. Denn zur Einweihungsparty der Kollegin Gloria sind statt der erwarteten Kollegenschar nur drei Personen gekommen und nur einer ist bis zum Ende geblieben. Und das hat Konsequenzen!

Weiterhin im Repertoire des Residenztheaters:
„Die Troerinnen“, „Phaedra, „“Macbeth“

4 Photos: Residenztheater, „DIE TROERINNEN“ von: Euripides/ Jean-Paul Sartre, Foto: Pohlmann

Und nun noch ein Blick in das reichhaltige KONZERTANGEBOT der Stadt. Wieder folgt Highlight auf Highlight und mir bleibt nur, nach meinem sehr persönlichen Geschmack auszuwählen.

MUSIK

Am 12. Oktober um 20 Uhr im Herkulessaal der Residenz, es spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Solist: DANIIL TRIFONOV  (Klavier), Dirigent: MARISS  JANSONS. Gespielt werden Werke von RICHARD  STRAUSS: „Also sprach Zarathustra“, „Burleske“ für Klavier und Orchester, „Till Eulenspiegels lustige Streiche“

KUNST

Pinakothek der Moderne

„GERMAIN KRULL. METAL“

Ihre Bedeutung als Künstlerin der Avantgarde verdankt die Fotografin Germaine Krull (Wilda 1897 – 1985 Wetzlar) ihrem wegweisenden Mappenwerk „Métal“, das 1928 in Paris bei A. Calavas, Librairie des Arts Décoratifs in kleiner Auflage erschien. In 64 Lichtdrucktafeln setzt sie darin eiserne Konstruktionen wie Kräne, Brücken, Maschinen und den Eiffelturm mittels ungewöhnlicher Perspektiven und Bildausschnitte in Szene. Vom 28.Sept. 2017 – 10. Juni 2018

Pinakothek der Moderne „Germain Krull“ © Germain Krull

OLAF METZEL – REISE NACH JERUSALEM
03.10.2017  ‐  31.12.2018

Pinakothek der Moderne
Kunstareal München
Barer Str. 29
D-80799 München
Di – So 10 – 18 Uhr

Pinakothek der Moderne, „Olaf Menzel“ © Pinakothek der Moderne

Galerie Immagis Fine Art Photography 

„ELLEN VON UNWERTH – HEIMAT“

Galerie Immagis Fine Art Photography
Blütenstrasse 1
80799 München
Di – Fr 11 – 18 Uhr, Sa 11 – 16 Uhr

Galerie Immagis „Ellen von Unwerth . Heimat“ © Ellen von Unwerth

Am 14. Oktober 2017 ab 19.00 Uhr: Die lange Nacht der Museen in München bringt viele Highlights.
Schon Nachmittags ab 14.00 Uhr geht es los mit Kinderprogrammen und endet erst spät nachts in der Open-End-Party im Nachtclub des Hotel Bayerischer Hof.
Neben den üblichen Verdächtigen dürfte das neu eröffnete MUCA, das Museum für Urban and Contemporary Art, interessant sein (Hotterstr. 12, 80331 München, Tel.: 089 215524310). Mit 15 Euro seid Ihr dabei. Sechs verschiedene Bustouren bringen Euch der MVG bringen Euch zu den verschiedenen Destinations. Mein Favorit wäre die Tour Zentral, ausgehend vom der Staatl. Münzsammlung am Odeonsplatz ab 19.00 Uhr alle 10 Minuten. Bringt Euch u.a. zu den Pinakotheken und Haus der Kunst.

Haus der Kunst © Holger Jacobs

 

 english text

Munich in October brings an old theater in a new light.

REOPENING of the Gärtnerplatztheater
Finally the time has come! Almost 2,000 evenings, for more than five years, the music was silent in the Gärtnerplatztheater, the second opera stage in Munich. Now the elaborate reconstruction has been completed and art can return to the 152-year-old house, thus improving the cultural program of the city in a traditional place. Even if the great world of the stars is at home in the Bavarian State Opera, the Gärtnerplatz theater has always had a special place in the heart of Munich. For many, it is the home in which, for the first time, they are in touch with musical theaters and remained loyal to them for a lifetime. The „Gärtnerplatz“ has also made a name for itself on a regional basis. His varied program – from grand opera to the musical -, many interesting productions and singer’s new discoveries always ensure a look beyond Bavaria’s borders.
On October 14th at 7:30 pm the great event is celebrated with the
OPENING GALA: IT IS SO.
The title of the evening sounds like a sigh of relief after a tedious time and like a joyous exclamation of anticipation. In fact, the 32-strong ensemble ensemble, the chorus, the ballet company, the children’s chorus and last but not least the orchestra spared no effort during the preparatory season and is now launching a diversified program for young and old with Verve and Spiellaune.
They all, reinforced by some surprises, will return the old opera house, restored in a new beauty, with the most popular melodies from the treasure chest of the musical entertainment theater, which are not yet revealed in detail, for the first time with full force.
On 19 October at 7:30 pm follows the first premiere, broadcast live from BR Klassik.
THE MERRY WIDOW
Operetta by Franz Lehár, text by Victor Léon and Leo Stein, directed by the director of the house, Josef E. Köpplinger, the musical direction is by Anthony Bramal
A few days later, the next premiere, on 28.10.2017, will be followed by the younger audience.
LA CENERENTOLA
by Gioachino Rossini, libretto by Jacopo Ferretti to Francesco Fiorini
Director: Brigitte Fassbaender, musical director: Michael Brandstätter
On the day after the premiere you can also visit the beautiful house at the Gärtnerplatz, to experience a charming evening.
On October 29 at 6 pm
LIEBESLIEDER WALTZ
A song evening with works by Johannes Brahms, soprano: Sophie Mitterhuber, alto: Valentina Stadler, tenor: Maximilian Mayer, bass: Christoph Seidl, piano: Anke Schwabe, Ekaterina Tarnopolskaja
OPERA
In addition to this not so small „second opera stage“ of Munich, her great, brilliant sister, the Bavarian State Opera, is not forgotten, because she once again makes you want more by a hot start into the new season. Internationally-recorded performances at a high level find their climax in the first new production of the season. As it is a good custom, the State Opera also waits with great names here.
LE NOZZE DI FIGARO
Premiere on 26 October at 6 pm, Opera buffa in four acts by Wolfang Amadeus Mozart, libretto by Lorenzo da Ponte. In Italian with German and English subtitles. Conductor: Constantin Carydis, Director: Christof Loy. With: Christian Gerhaher, Anne Sofie von Otter, Frederica Lombardi, Margarita Gritskova, Alex Esposito, Olga Kulchynska, Manuel Günther, Dean Power, and more.
BALLET
„ALICE IN WONDERLAND“
Since April 27, 2017, the ballet has been a great success in the program of the Bavarian State Opera.
Choreography: Christopher Wheeldon, composer: Joby Talbot and Nicholas Wright
Next performances: 22nd and 25th October 2017
THEATRE
The neighboring theater, the residence theater, is exciting and very up-to-date when the first premiere of this season, which is also a German-language premiere, is presented:
GLORIA
Premiere on 20 October at 7.30 pm. By Branden Jacobs-Jenkins, by Christine Richter-Nilson and Bo Magnus Nilson, directed by Amelie Niermeyer, with: Gunther Eckes, Cynthia Micas, Anne Kulbatzki, Lilit Hässle, Christian Erdt and Bijan Zamani
The piece:
In „Gloria“ the American author Branden Jacobs-Jenkins enters deeply into the working world of the 21st century. A day in the life of a group of people, crammed together in the large office of a cultural editorial. Fights, manipulations, coffee breaks are their daily business. Each of them knows the survival rules of the herd, the office, but mastering them is the real challenge. For Gloria’s inauguration party, instead of the expected colleagues, only three persons have come and only one has remained to the end. And that has consequences!
Further recommended in the repertoire of the Residenztheater:
„The Trojans,“ „Phaedra,“ „Macbeth“

MUSIC
And now take a look at the city’s rich and varied concert programm. Again, Highlight follows Highlight and I only have to choose according to my very personal taste.
On 12 October at 8 pm in the Herkulessaal of the Residenz, the symphonic orchestra of the Bavarian Rundfunk, solist: DANIIL TRIFONOV (piano), conductor: MARISS JANSONS. RICHARD STRAUSS’s works include: „So Spoke Zarathustra“, „Burleske“ for piano and orchestra, „Till Eulenspiegel’s funny pranks“
ART
Pinakothek der Moderne
„GERMAIN KRULL. METAL “
The photographer Germaine Krull (Wilda 1897 – 1985 Wetzlar) owes her importance as an artist of the avant-garde to her pioneering portfolio „Métal“, published in Paris by A. Calavas, Librairie des Arts Décoratifs. In 64 light-printing panels, she displays iron constructions such as cranes, bridges, machines and the Eiffel Tower by way of unusual perspectives and image excerpts. From 28th September 2017 – 10 June 2018
OLAF METZEL – TRAVEL TO JERUSALEM
03.10.2017 – 31.12.2018
Pinakothek der Moderne
Artareal Munich
Barer Str
D-80799 Munich, Germany
Tue – Sun 10 am – 6 pm
Gallery Immagis Fine Art Photography
„ELLEN VON UNWERTH – HEIMAT“
Gallery Immagis Fine Art Photography
Flower Street 1
80799 Munich, Germany
Tue – Fri 11 am – 6 pm, Sat 11 am – 4 pm

Karin Jacobs-Zander

Author: Karin Jacobs-Zander

Karin Jacobs-Zander, Dramaturgin und Autorin der Bücher „Lebenslotsen“ und „Wo München am schönsten ist“ aus dem Ellert & Richter Verlag, lebt in München als freie Journalistin