Vorschau Opernsaison 2019/ 2020

Opernhäuser in Berlin, ph: Holger Jacobs

Vorschau Opernsaison 2019/ 2020

 

Von Holger Jacobs

28.08.2019

English text

STAATSOPER UNTER DEN LINDEN

Eröffnungsfest am 31. September ab 14.00 Uhr
Ein reichhaltiges Programm erwartet die Liebhaber der Oper Unter den Linden:
GROSSER SAAL: ab 14.00 Uhr begrüßt der Intendant Matthias Schulz die Gäste.
Anschließend erleben die Zuhörer Sängerinnen und Sänger des Staatsopernensembles mit Arien, Liedern und Duetten aus Premierenwerken und Repertoire.
Ab 15.00 Uhr kommt der Staatsopernchor mit seinerseits mehreren Werken der Opernliteratur.
Ab 16.00 Uhr darf jedermann in einem Chor mitsingen, der Stücke aus der neuen Produktion „Die lustigen Weiber von Windsor“ einstudiert.
APOLLOSAAL:
Von 14 – 17.00 Uhr zeigt die Kostümabteilung ihre schönsten Stücke. Einzelne Garderoben dürfen auch selbst anprobiert werden. Und Maskenbildner verwandeln sie in Bühnenstars.
BEBELPLATZ:
Gleich nebenan darf sich jeder Interessierte als Tänzer fühlen, eingewiesen durch die Tanzpädagogen des Staatsballetts.
INTENDANZGEBÄUDE (hinter der Staatsoper):
Der Kinderchor der Staatsoper zeigt sein Können. Aber auch Jugendliche sowie jüngere und ältere Erwachsene können an der Staatsoper singen.
Der Jugendchor und der Apollochor geben hier eine Kostprobe ihres Repertoires.
PROBENZENTRUM:
In den verschiedenen Räumen sind die Technikabteilung, die Requisite, die Maskenbildabteilung, die Tischlerei und die Schneiderei zu bewundern

Staatsoper Unter den Linden, Bebelplatz, ph: Holger Jacobs

Die Saison der Staatsoper beginnt am 3. Oktober 2019.

03.10.2019. Premiere von „DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR“ von Otto Nicolai.
Musikalische Leitung: Daniel Barenboim, Regie: David Bösch (*1978), Theaterregisseur am Burgtheater Wien, inszenierte u.a. „Die Meistersinger von Nürnberg“ an der Bayerischen Staatsoper in München 2016). Die Oper hatte 1849 an der Staatsoper Berlin (damals Königliches Opernhaus Berlin) ihre Uraufführung.
„Die lustigen Weiber…“ ist eine Falstaff- Geschichte von Shakespeare, die bereits Guiseppe Verdi („Falstaff“ an der Staatsoper Berlin) zu einer Oper veranlasste. Es geht um Sir John Falstaff, der zwei verheiratete Damen verführen will, dabei aber von diesen aufs Kreuz gelegt wird.
René Pape wird den Falstaff singen. In den weiteren Rollen: Michael Volle und Anna Prohaska.

Alle weiteren Premieren der Staatsoper Unter den Linden im Überblick findet Ihr hier in unserer Vorschau, die wir bereits am 25. März 2019 auf kultur24.berlin veröffentlicht haben.

DEUTSCHE OPER BERLIN

Dieses Jahr gibt es keinen Eröffnungstag.
Dafür gleich einen Paukenschlag zum Anfang der Saison:
Am 4. und 7. September kommt Anna Netrebko mit ihrem Ehemann Yusif Eyvazov und singt in einer konzertanten Aufführung „ADRIANA LECOUVREUR“ des Italieners Francesco Cileas. Die einzige Neuproduktion dabei ist „La Forza Del Destino“.
Gleich danach, am 08. September 2019, steht die Premiere von „LA FORZA DEL DESTINO“ von Verdi auf dem Programm. Regie führt Frank Castorf!
Alle weiteren Premieren der Deutschen Oper im Überblick findet Ihr hier in unserer Vorschau, die wir bereits am 23.03.2019 auf kultur24.berlin veröffentlicht haben.

Anna Netrebko + Yusif Eyvazov @ Vladimir Shirokov

KOMISCHE OPER BERLIN

Kein Eröffnungstag, dafür ein Kinderfest am Sonntag, den 1. September 2019, ab 10.00 Uhr. Mit Besichtigung des Hauses, Musik, Schminken und Mitmachaktionen. Außerdem gibt es einen Einblick in die Vorbereitungen auf die Premiere der Kinderoper „LUKAS UND DER LOKOMOTIVFÜHRER am 3.November 2019.
Die Komische Oper bringt im September zunächst nur Stücke aus dem Repertoire. Erst ab Oktober 2019 geht’s los.

13.10.2019 – Premiere von „THE BASSARIDS“ von Hans-Werner Henze.
Eine blutige Tragödie über politische Demagogie und die Verführung der Massen. Musikalische Leitung: Vladimir Jurowski, Inszenierung: Barrie Kosky
Handlung:
Der junge Pentheus hat die Herrschaft in Theben übernommen. Doch ein Fremder unterwandert die Autorität des Königs, indem er zu Ehren des Gottes Dionysos das Volk zu rauschhaften Feiern, zur Hingabe an Vergnügen und Lust verführt. Immer mehr Menschen schließen sich ihm an, darunter sogar Pentheus’ Mutter Agaue. Vergeblich versucht der König, sich der Macht der Triebe mithilfe der Vernunft entgegenzustellen. Schließlich will er sich ein eigenes Bild machen und mischt sich – als Frau verkleidet – unter die Menge. Im Exzess einer nächtlichen Orgie wird er brutal von der eigenen Mutter getötet, die ihn für ein wildes Tier hält. Erst am nächsten Morgen begreift sie, dass sie den Kopf ihres Sohnes in den Armen hält. Der Fremde aber gibt sich allen als Gott Dionysos zu erkennen und fordert bedingungslose Anbetung.

„The Bassarids“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

03.11.2019 – Premiere der Kinderoper „LUKAS UND DER LOKOMOTIVFÜHRER“ von Elena Kats-Chernin. Uraufführung. Musikalische Leitung: Ivo Hentschel, Inszenierung: Christian von Götz. Georgina Melville singt Jim Knopf, Philipp Meierhöfer den Lukas.

Jim Knopf und der Lokomotivführer“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

01.12.2019 – Premiere von „LA TRAVIATA“ von Guiseppe Verdi. Musikalische Leitung: Ainars Rubikis, Inszenierung: Nicola Raab. Nadja Mchantaf singt die Violetta

„La Traviata“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

22.12.2019 – Premiere von „DSCHAINAH – DAS MÄDCHEN AUS DEM TEEHAUS“ von Paul Abraham. Madame Butterfly als Operette. Konzertante Aussührung. Musikalische Leitung: Hendrik Vestmann.
Handlung:
Im Sing-Song-Haus des finsteren Dajak in Saigon arbeitet das Mädchen Lylo als Dschainah. Als sie von ihrem ebenso gefühllosen wie geldgierigen Besitzer verkauft werden soll, erklärt sich der Schriftsteller und Marineoffizier Pierre Claudel kurzerhand dazu bereit, Lylo zu heiraten. Dumm nur, dass in Paris seine Verlobte Yvonne auf Pierres rechtzeitige Rückkehr wartet, denn aus Erbschaftsgründen muss Yvonne bis zu einem bestimmten Datum verheiratet sein. Aber Schwiegermutter Hortense Cliquot hat vorgesorgt und schon vor Pierres Abreise einen Bräutigam-Stellvertreter ernannt. Pierre hat es denn auch nicht allzu eilig, seine »befristete Ehe« mit Lylo aufzulösen und nach Frankreich zurückzukehren. Aber eine Madame Cliquot reist, wenn es sein muss, auch mit Tochter und Entourage nach Vietnam, um den treulosen Schwiegersohn zur Raison zu bringen …

„Dschainah“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

25.01.2019 – Premiere von „FRÜHLINGSSTÜRME“, eine Operette von Jaromir Weinberger. Musikalische Leitung: Jordan de Souza, Inszenierung: Barrie Kosky
Die »letzte Operette der Weimarer Republik« kehrt zurück! Das Werk des zu seiner Zeit überaus erfolgreichen jüdisch-tschechischen Komponisten Jaromír Weinberger wurde am 20. Januar 1933, knapp einen Monat nach Paul Abrahams Ball im Savoy und zehn Tage vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Berliner Admiralspalast mit Richard Tauber als japanischem Offizier Ito und Jarmila Novotná als russischer Generalswitwe Lydia Pawlowska uraufgeführt. Am 12. März 1933 fiel endgültig und unwiderruflich der Vorhang. Nun, 87 Jahre später, hebt er sich endlich wieder – für die Neuinszenierung von Barrie Kosky!

„Frühlingsstürme“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

06.03.2019 – Premiere von „ICH WOLLT‘ ICH WÄR‘ EIN HUHN!“ ein Abend mit Liedern der 20er und 30er Jahre mit Sopranistin Anne Sofie von Otter und dem ehemaligen Volksbühnen-Schauspieler Wolfram Koch, der auch als Tatort Kommissar bekannt wurde.
»Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn«, »Ich steh’ im Regen …«, »Nur nicht aus Liebe weinen« – zeitlose Melodien auf absurd-skurrile und sachlich-romantische Texte sind das Markenzeichen der Berliner Schlager der 1920er und 30er Jahre. Kurt Weill, Paul Dessau, Hanns Eisler, Friedrich Hollaender, Peter Kreuder, Theo Mackeben, Michael Jary lauten die Namen ihrer Verfasser, deren Schicksal unterschiedlicher nicht hätte sein können: Während die einen aufgrund ihrer Abstammung oder Überzeugung verfolgt wurden, arrangierten sich andere mit dem faschistischen Regime. Ihre musikalischen Wurzeln aber haben sie alle im legendär-libertären Berlin. Ein Abend der Gegensätze und Widersprüche, die sich unauflösbar und ungeglättet ins Gesicht lachen.

„Ich wollt‘ ich wär‘ ein Huhn“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

29.03.2019 – Premiere von „SCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER“ von Jaromir Wenberger. Eine Volksoper in zwei Akten. Musikalische Leitung: Ainars Rubikis, Inszenierung: Andreas Homoki.
Mit Schwanda schuf Jaromír Weinberger ein ebenso komisches wie berührendes Werk, das zwischen 1927 und 1933 zu den meistgespielten Opern zählte. Diese Liebeserklärung an Böhmen, aus Stoffen und Figuren der Heimat geschaffen, hat ihre musikalischen Wurzeln in Volksliedern und Tänzen der Region und trägt Blüten sowohl im Stil der Opern seines Landsmannes Bedřich Smetana – allen voran Die verkaufte Braut – als auch der spätromantischen Orchesterklänge à la Franz Schreker oder Richard Strauss.

„Schwanda“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

17.05.2019 – Premiere von „JEPHTA“ von Georg Friedrich Händel. Dramatisches Oratorium in drei Teilen. Musikalische Leitung: Christian Curnyn, Inszenierung: Richard Jones

„Jephta“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

14.06.2019 – Premiere von „THE RAKE’S PROGRESS“ von Igor Strawinsky. Oper in drei Akten. Musikalische Leuting: Jordan de Souza, Inszenierung: Kirill Serebrennikov.
Handlung:
Obwohl Tom Rakewell glücklich seiner geliebten Anne Trulove versprochen ist, folgt er dem lockenden Ruf des rätselhaften Nick Shadow, der ihm ein leicht verdientes Vermögen in der großen Stadt verspricht. Einmal dort angekommen, verliert sich Tom schnell in den scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten zwischen Geld und Lust, um sich von Shadow sogar mit der Hure Baba verheiraten zu lassen: Denn »wer ist schon ehrbar, gut und rein«? Zu spät erkennt Tom Rakewell, dass er bei Nick Shadow in die Hände des Teufels selbst geraten ist und es für ihn am Ende um alles geht: Leben oder Tod – Liebe oder Wahnsinn!

„The Rakes Progress“, Komische Oper Berlin @ Komische Oper

English text

Preview of the opera season 2019/2020
By Holger Jacobs
08/28/2019
STAATSOPER UNTER DEN LINDEN
Opening party on the 31st of September from 2 pm onwards A rich program awaits the lovers of the Unter den Linden Opera: LARGE ROOM: From 2 pm the director Matthiasse Schulz welcomes guests. Afterwards, the audience will hear singers of the Staatsopernensemble with arias, songs and duets from premiere works and repertoire. From 15.00 clock the State Opera Choir will perform with several works of opera literature. From 4.00 pm everyone is allowed to sing in a choir rehearsing pieces from the new production „The Merry Wives of Windsor“. APOLLOSAAL: From 2:00 pm to 5:00 pm the costume department shows you their most beautiful pieces. Wardrobes may also be tried on yourself. And make-up artists turn you into stage stars. BEBELPLATZ: Right next door, anyone who is interested can feel as a dancer, instructed by the dance teachers of the Staatsballett. INTENDANZGEBÄUDE (behind the State Opera): The children’s choir of the State Opera shows its abilities. But also young people as well as younger and older adults can sing at the State Opera. The youth choir and the Apollochor give a taste of their repertoire. REHEARSAL CENTER: In the various rooms you can admire the technical department, the props, the make-up department, the carpentry and the tailor atelier.
The season of the State Opera begins on 3 October 2019.
03/10/2019. Premiere of „THE MERRY WIVES OF WINDSOR“ by Otto Nicolai.
Musical direction: Daniel Barenboim, director: David Bösch (* 1978), theater director at the Burgtheater Vienna, staged u.a. „The Mastersingers of Nuremberg“ at the Bavarian State Opera in Munich 2016). The opera had its world premiere in 1849 at the Berlin State Opera (then Royal Opera House Berlin).
„The Merry Wives…“ is a Falstaff story by Shakespeare, which prompted Guiseppe Verdi („Falstaff“ at the Berlin State Opera) to an opera. It is about Sir John Falstaff, who wants to seduce two married ladies, but is pulled by the legs. René Pape will sing the Falstaff. In the other roles: Michael Volle and Anna Prohaska.
All premieres of the Staatsoper Unter den Linden you can find here in our preview, which we already published on March 25, 2019 on kultur24.berlin

DEUTSCHE OPER BERLIN
There is no opening day this year. But immediately a bang at the beginning of the season:
On September 4th and 7th, Anna Netrebko will be with her husband Yusif Eyvazov and will sing in a concert performance „ADRIANA LECOUVREUR“ by the Italian Francesco Cileas. The only new production is „La Forza Del Destino“.
Immediately thereafter, on 08 September 2019, the premiere of „LA FORZA DEL DESTINO“ by Verdi is on the program. Directed by Frank Castorf!
All premieres of the Deutsche Oper you can found here in our preview, which we already published on 23.03.2019 on kultur24.berlin.

KOMISCHE OPER BERLIN
No opening day, but a children’s party on Sunday, September 1, 2019, from 10.00 clock. With tour of the house, music, make-up and hands-on activities. In addition, there will be an insight into the preparations for the premiere of the children’s opera „LUKAS UND DER LOKOMOTIVFÜHRER“ on November 3, 2019.
The Komische Oper will be releasing only pieces from the repertoire in September. Only starting from October 2019 it starts.

13.10.2019 – Premiere of „THE BASSARIDS“ by Hans-Werner Henze. A bloody tragedy about political demagogy and the seduction of the masses. Musical direction: Vladimir Jurowski, production: Barrie Kosky
Action: The young Pentheus has taken over the rule in Thebes. But a stranger infiltrates the authority of the king by seducing the people into festive celebrations, devotion to pleasure and lust in honor of the god Dionysus. More and more people join him, including even Pentheus‘ mother Agaue. The king tries in vain to oppose the power of impulses with the help of reason. Finally, he wants to make his own picture and mixes – disguised as a woman – among the crowd. In the excess of a nocturnal orgy, he is brutally killed by his own mother, who considers him a wild animal. Only the next morning she realizes that she holds the head of her son in his arms. However, the stranger reveals himself to all as the god Dionysus and demands unconditional worship.

03.11.2019 – Premiere of the children’s opera „LUKAS UND DER LOKOMOTIVFÜHRER“ by Elena Kats-Chernin. Premiere. Musical direction: Ivo Hentschel, production: Christian von Götz. Georgina Melville sings Jim Knopf, Philipp Meierhöfer the Lukas.

01.12.2019 – Premiere of „LA TRAVIATA“ by Guiseppe Verdi. Musical direction: Ainars Rubikis, production: Nicola Raab. Nadja Mchantaf sings the Violetta

22.12.2019 – Premiere of „DSCHAINAH – THE GIRL FROM THE TEAHOUSE“ by Paul Abraham. Madame Butterfly as an operetta. Concert performance. Musical direction: Hendrik Vestmann.
Plot:
In the Sing-Song House of sinister Dajak in Saigon, the girl Lylo works as Jainah. When she is supposed to be sold by her owner, who is as callous as he is greedy, the writer and naval officer Pierre Claudel declares himself ready to marry Lylo. Stupid only that his fiancée Yvonne in Paris is waiting for Pierre’s timely return, because for inheritance reasons, Yvonne must be married by a certain date. But mother-in-law Hortense Cliquot has taken precautions and appointed a bridegroom deputy before Pierre’s departure. Pierre is also in no hurry to dissolve his „temporary marriage“ with Lylo and return to France. But a Madame Cliquot travels, if need be, to Vietnam with her daughter and entourage to bring the faithless son-in-law to Raison …

25.01.2019 – Premiere of „FRÜHLINGSSTÜRME“, an operetta by Jaromir Weinberger. Musical direction: Jordan de Souza, production: Barrie KoskyThe »last operetta of the Weimar Republic« returns! The work of the highly successful Jewish-Czech composer Jaromír Weinberger on January 20, 1933, barely a month after Paul Abraham’s ball in the Savoy and ten days before the seizure of power by the National Socialists in the Berlin Admiral’s Palace with Richard Tauber as Japanese officer Ito and Jarmila Novotná premiered as Russian general widow Lydia Pawlowska. On March 12, 1933, the curtain finally and irrevocably fell. Now, 87 years later, he finally takes off again – for the new production of Barrie Kosky!

06.03.2019 – Premiere of „I WOULD WANT TO BE A CHICKEN!“ an evening with songs of the 20s and 30s with soprano Anne Sofie von Otter and the former Volksbühnen actor Wolfram Koch, who was also known as a crime scene commissar.
„I want, I’m a chicken“, „I’m standing in the rain …“, „Just do not cry out of love“ – ​​timeless melodies on absurdly bizarre and factual-romantic lyrics are the hallmark of the Berlin hits of the 1920s and 30s years. Kurt Weill, Paul Dessau, Hanns Eisler, Friedrich Hollaender, Peter Kreuder, Theo Mackeben, Michael Jary are the names of their authors, whose fate could not have been more different: While some were persecuted for their descent or conviction, others arranged themselves with the fascist regime. But they all have their musical roots in legendary libertarian Berlin. An evening of contrasts and contradictions that laugh indissolubly and unsmoothed in the face.

29.03.2019 – Premiere of „SCHWANDA, THE DUDELSACKPFEIFER“ by Jaromir Wenberger. A folk opera in two acts. Musical direction: Ainars Rubikis, production: Andreas Homoki.
With Schwanda Jaromír Weinberger created a comic as well as touching work, which between 1927 and 1933 counted among the most performed operas. This declaration of love to Bohemia, made of fabrics and figures of the homeland, has its musical roots in folk songs and dances of the region and flowers in the style of operas of his compatriot Bedřich Smetana – especially The Bartered Bride – as well as the late-romantic orchestral à la Franz Schreker or Richard Strauss.

17.05.2019 – „JEPHTA“ by Georg Friedrich Händel. Dramatic oratorio in three parts. Musical direction: Christian Curnyn, production: Richard Jones

14.06.2019 – Premiere of „THE RAKE’S PROGRESS“ by Igor Stravinsky. Opera in three acts. Musical Leuting: Jordan de Souza, staging: Kirill Serebrennikov.
Plot:
Although Tom Rakewell is happily promised to his beloved Anne Trulove, he follows the enticing reputation of the enigmatic Nick Shadow, who promises him an easy fortune in the big city. Once there, Tom quickly loses himself in the seemingly limitless possibilities between money and lust, in order to let Shadow even marry him to the whore Baba: „Who is honorable, good and pure“? Too late Tom Rakewell realizes that he has fallen into the hands of the devil himself with Nick Shadow and that in the end everything is about him: life or death – love or madness!

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.