Coronavirus – Wiedereröffnung der Berliner Hotels

Hotel Adlon © Holger Jacobs/ kultur24.berlin

Coronavirus – Wiedereröffnung der Berliner Hotels

 

Von Holger Jacobs

10.10.2020

english text

Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig für Berlin darf nach dem Corona bedingtem Lockdown diese Woche wieder seine Tore öffnen.

Rund 34 Millionen Übernachtungen zählten die Berliner Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Gästehäuser, AirBnB’s und andere im Jahre 2019.
Das brachte einen Umsatz von über 12 Milliarden Euro.
Mehr als 235.000 Angestellte arbeiten in dieser Branche. Der Tourismus ist damit der wichtigste Wirtschaftszweig der Deutschen Hauptstadt.
Die ca. 800 Hotels in Berlin melden dabei eine durchschnittliche Auslastung von 60 – 70 %.

Übernachtungen in Berlin 2019 © Statistik Berlin

Jedes Jahr kommen neue Hotels dazu. Von 2008 bis 2018 hatte die Zahl der Betten von 97.205 auf 146.794 zugelegt – in 10 Jahren ein Anstieg um fast 50 %! Dabei liegt der durchschnittliche Zimmerpreis mit 95 Euro im weltweiten Vergleich sehr niedrig. Vor allem wenn man bedenkt, dass Berlin zu den angesagtesten Metropolen der Welt zählt.

Übernachtungen 2018 © Statistik Berlin

Ab dem 18. März 2020 waren alle Beherbergungsbetriebe in Berlin wegen des Coronavirus angewiesen worden, keine Übernachtungen mehr aus touristischen Gründen anzunehmen.
Nur noch Reisende, die beruflich unterwegs waren, durften einkehren. Weshalb die meisten Hotels ihre Tore schlossen und ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schickten. Nur wenige, wie z.B. das Hotel Das Stue am Tiergarten oder das Hotel Adlon am Brandenburger Tor, das Hotel Orania.Berlin am Oranienplatz oder die Amano-Hotelkette blieben für Geschäftskunden mit minimaler Besetzung geöffnet.

Hotel Adlon, Präsidentensuite © Holger Jacobs/ kultur24.berlin

Ab dem 25. Mai 2020 dürfen nun wieder alle Hotels auch für Touristen öffnen:
Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sowie Betreiber von Ferienwohnungen dürfen ab dem 25. Mai 2020 unter Einhaltung der Hygieneregeln nach § 2 Absatz 1 touristische Übernachtungen anbieten. Spa- und Wellness-Bereiche dürfen nicht geöffnet werden.
Absatz 2 findet wie folgt entsprechend Anwendung:
Die Verhinderung von Infektionen soll insbesondere durch die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime sichergestellt werden
.
(Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin vom 19. Mai 2020).

Doch nicht alle Berliner Hotels öffnen diese Woche ihre Zimmer für Gäste aus dem In- und Ausland. Da ca. 1/3 aller Feriengäste in Berlin aus dem Ausland kommen, aber die Grenzen noch geschlossen und touristische Flugreisen untersagt sind, macht es für viele keinen Sinn den Betrieb jetzt schon wiederaufzunehmen. Das Hochfahren aller notwendigen menschlichen und technischen Resourcen eines Übernachtungsbetriebes, gerade, wenn es viele Zimmer und Betten hat, lohnt sich erst, wenn auch wieder ausländische Gäste ins Land kommen dürfen. Laut Aussage der Bundesregierung soll dies ab 15. Juni der Fall sein.
Dann werden alle Grenzen zu den 27 EU-Staaten einschließlich Großbritannien, Norwegen, Finnland und der Schweiz wieder geöffnet.

Deshalb öffnen z.B. das 5 Sterne Hotel de Rome neben der Staatsoper Unter den Linden erst ab Mitte Juni, das Hotel Zoo am Kudamm am 3. Juni, Hotel Ritz-Carlton am Potsdamer Platz gar erst ab Anfang Juli und das Luxushotel Regent am Gendarmenmarkt hat noch nicht einmal eine Entscheidung über eine Öffnung getroffen.

Übers Jahr 2020 hinweg rechnen die Gastwirte und Hoteliers mit Einnahmeverlusten von 30 – 40 % gegenüber dem Jahr 2019.
Denn auch nach der Lockerung aller Maßnahmen bleiben die Konsumenten zurückhaltend. So wie Modegeschäfte und Boutiquen zurzeit überwiegend leer sind, rechnet auch die Tourismusbranche für die 2.Hälfte des Jahres 2020 mit deutlich weniger Einnahmen als noch 2019.
Das Coronavirus beschert uns allen eine wirtschaftliche Rezension, wie wir sie seit dem 2.Weltkrieg nicht mehr erlebt haben.
Es wird mit einem Absinken der wirtschaftlichen Leistung von ca. 6 – 7 % in diesem Jahr gerechnet!

Heute verhandeln in Brüssel Angela Merkel mit ihren 27 Amtskollegen über ein finanzielles Hilfspaket von 500 Milliarden Euro für alle EU-Staaten.
Ein Marshall-Plan zum Wiederaufbau der europäischen Wirtschaft.

Doch macht es wenig Sinn nur Trübsal zu blasen.
Zumal jetzt im Monat Mai uns die Frühlingssonne anlacht und viele Verlockungen der Natur das Herz höherschlagen lässt.
Auch das Übernachten in einer dieser wunderschönen Hotels in Berlin, wie z.B. dem Hotel Adlon, muss nicht unbedingt nur zum Schlafen genutzt werden.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt…

Meinen Dank an die folgenden Mitarbeiter des Hotel Adlon, die diesen Artikel erst möglich machten:
Sabina Held (Public Relations), Michael Sorgenfrey (Managing Director).
Receptionist Lars Krygiel, Doorman Tom Kleine-Tebbe, Page Paula Zettl, Annika Rothkegel und housekeeping lady Thalina Ummerle.

Hier unsere Bilderserie mit 6 Fotos vom Hotel Adlon am Brandenburger Tor:

Hotel Adlon, Präsidentensuite, Thalina Ummerle © Holger Jacobs/ kultur24.berlin

 

English text

Coronavirus – Reopening of Berlin Hotels

By Holger Jacobs
10/10/2020
Another important industry for Berlin is allowed to open its doors again this week after the corona-related lockdown.
Berlin’s hotels, guest houses, youth hostels, AirBnB’s and others counted around 34 million overnight stays in 2019.
This brought in sales of over 12 billion euros.
More than 235,000 employees work in this industry in Berlin. Tourism is the most important branch of the German capital’s economy.
The approximately 800 hotels in Berlin report an average occupancy of 60 – 70% in normal times.

Übernachtungen in Berlin 2019 © Statistik Berlin

New hotels are added every year. From 2008 to 2018, the number of beds had increased from 97,205 to 146,794 – an increase of almost 50% in 10 years!
The average room price of 95 euros is very low in a worldwide comparison. Especially when you consider that Berlin is one of the trendiest metropolises in the world.

Übernachtungen 2018 © Statistik Berlin

As of March 18, 2020, all accommodation providers in Berlin had been instructed to no longer accept overnight stays for tourist reasons due to the Corona Virus.
Only travelers who were traveling for work were allowed to stop. Which is why most hotels closed their doors and sent their employees on short-time work.
Few, such as the Hotel Das Stue am Tiergarten or the Hotel Adlon am Brandenburger Tor, the Hotel Orania.Berlin am Oranienplatz or the Amano hotel chain remained open for business customers with minimal staffing.

Hotel Adlon, Präsidentensuite © Holger Jacobs/ kultur24.berlin

From May 25, 2020, all hotels can now open to tourists again under certain conditions:
Hotels and other accommodation providers as well as operators of holiday apartments can offer tourist overnight stays from May 25, 2020 in compliance with the hygiene rules in accordance with § 2 paragraph 1.
Spa and wellness areas may not be opened. Paragraph 2 applies accordingly as follows: Prevention of infections should be ensured in particular by maintaining a minimum distance of 1.5 meters from other people as well as an increased cleaning and disinfection regime.

(Ordinance on measures necessary to curb the spread of the coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin from May 19, 2020).

But not all Berlin hotels open their rooms to guests from Germany and abroad this week.
Since about 1/3 of all holiday guests in Berlin come from abroad and the borders are still closed, it makes no sense for many to start operating again now.
Starting up all the necessary human and technical resources of an overnight establishment, especially if it has many rooms and beds, is only worthwhile if foreign guests are allowed to come back into the country.
According to the federal government, this should be the case from June 15.
Then all borders with the 27 EU countries including Great Britain, Norway, Finland and Switzerland will be opened again.
Therefore the 5 star Hotel de Rome next to the State Opera Unter Linden will open only from mid-June, Hotel Zoo at Kudamm from June 3rd, the Hotel Ritz-Carlton at Potsdamer Platz only from July and the luxury hotel Regent on Gendarmenmarkt has not even made a decision to open it.

Over the year 2020, hoteliers will have to accept this year a loss of revenue of 30 – 40% compared to 2019.
Even after all Corona-measures have been relaxed, consumers remain cautious.
Just as fashion shops and boutiques are currently largely empty, the tourism industry is expecting significantly less revenue in the second half of 2020 than in 2019. The Corona Virus gives us all an economic downturn that we have not seen since the Second World War to have.
A decrease in economic performance of 6 – 7% is expected this year.

German Chancellor Angela Merkel and her 27 counterparts are negotiating a financial aid package of 500 billion euros for all EU countries in Brussels today. A Marshall Plan to rebuild the european economy.

But it makes little sense to be depressed all time.
Especially now that the spring sun is smiling at us in May and many temptations of nature make the heart beat faster.
Also staying in one of these beautiful hotels in Berlin, such as the Hotel Adlon, does not necessarily have to be used only for sleeping.
The imagination has no limits…

Thanks to the following people of Hotel Adlon, who helped to realize this article:
Sabina Held (public relations), Michael Sorgenfrey (managing director).
Receptionist Lars Krygiel, doorman Tom Kleine-Tebbe, the page Paula Zettl, Annika Rothkegel and housekeeping lady Thalina Ummerle.

Please find within our picture series with 6 photographs of the Hotel Adlon at Brandenburg Gate:

6 photos: Hotel Adlon, Präsidentensuite, Thalina Ummerle © Holger Jacobs/ kultur24.berlin

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.