Schaubühne Berlin – Der neue Spielplan

Schaubühne Berlin 2015 © Holger Jacobs

Schaubühne Berlin – Der neue Spielplan

Von Holger Jacobs

Holger-love1-100a

29.8.2015

Intendant Thomas Ostermeier scheint ein besonderes Faible für den Tanz zu haben: Allein zwei seiner drei Neuinszenierungen im September 2015 an der Schaubühne am Lehniner Platz sind Tanzstücke (wir erinnern uns: von 2000 -2005 war Choreographin Sasha Waltz künstlerische Leiterin an der Schaubühne unter Thomas Ostermeier).

 

Die erste Premiere, am 3. September 2015 um 21.00 Uhr, zeigt die Uraufführung von „THE GHOSTS“ mit einer Choreographie von Constanza Macras. Im Rahmen des „Tanz im August“ Festivals (wie schon berichtet). Thema ist die chinesische Akrobatik als 2000 Jahre alte Tradition im Land der Mitte. Aber auch das unrühmliche Ende ehemaliger chinesischer Turn-Hochleistungssportlerinnen in einem Zirkus der Provinz aus Mangel an wirtschaftlichen Perspektiven. Wenn man sein gesamtes jugendliches Dasein mit dem Sport verbunden hat, dann bleibt häufig keine Zeit für eine alternative Ausbildung. Also landet man beim Zirkus. Macras zeigt das China zwischen Tradition und Moderne.

 

Die zweite Premiere ist am 10. September 2015 um 20.00 Uhr, „NEVERFOREVER“, ein Grenzstück zwischen Tanz und Schauspiel. Es geht die Kommunikation und Selbstdarstellung des Menschen in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Unzählige Informationen prasseln auf uns nieder und unzählige Informationen geben wir selbst von uns ins Internet. Autor und Regisseur Falk Richter erarbeitete mit dem Choreographen Nir de Volff und seiner Tanzkompanie Total Brutal einen knapp 2-stündigen Abend mit vielen Überraschungen.

 

Die dritte Premiere bringt am 16. September 2015 um 19.30 Uhr das Stück „THISISITGIRL“ in der Regie von Patrick Wengenroth. Der Pressetext der Schaubühne erklärt, dass es sich hier um die Stellung der Frau in unserer heutigen Gesellschaft geht jenseits des Feminismus der 60er und 70er Jahre.

Zitat:»Being a good girl gets you nowhere. Asking nicely for change gets you nowhere. Mutiny is necessary. Class mutiny, gender mutiny, sex mutiny, love mutiny. It’s got to be mutiny in our time.« (Laurie Penny)

 

Falls Euch, liebe Leser, das nicht so viel sagt, dann müsset Ihr in die Vorstellung gehen. Eines scheint klar: Thomas Ostermeier geht es in der neuen Spielzeit um den Menschen im Jahre 2015. Wer sind wir? Was wollen wir? Aber auch: Woher kommen wir?

 

Und ob es hier auch um die Orgasmen geht, die Thomas Ostermeier auf seinem Plakat der Schaubühne ankündigt?

 

Anbei in der Bilderserie die Übersicht über das gesamte Programm des Septembers, wobei der Blockbuster der letzten Spielzeit, „RICHARD III“ natürlich auch in der neuen Spielsaison nicht fehlen darf. Er wird allein 9 Mal ! im September gespielt. Also, lauft schon einmal los und kauft Karten!

Schaubühne Berlin 2015 © Holger Jacobs

10 Bilder: Schaubühne Berlin 2015 © Holger Jacobs

 

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.