Susanne Linke – Akademie der Künste Berlin

Susanne Linke – Akademie der Künste Berlin

 

von Holger Jacobs (Text und Fotos)

20.10.2014. La Grand Dame de la Danse Moderne – Susanne Linke zusammen mit Koffi Koko in ihrem gemeinsamen Stück „Mistral“ in der Akademie der Künste Berlin.

Ich sah sie zum ersten Mal Anfang der 80er Jahre in München während meines Studiums zur Fotografie. Sie war einer der Teilnehmerinnen bei einem großen Tanzfestival zusammen mit anderen namhaften Kollegen der internationalen Szene. Ich ging damals selbst zum Modern Dance Ballett Unterricht bei Jessica Iwanson am Gärtnerplatz. Meine Leidenschaft wandte sich aber später mehr dem Fotografieren dieser Bewegungsform zu als sie selbst auszuüben. Bevor ich Modefotograf wurde war ich also Tanz-Fotograf. Susanne Linke zeigte damals u.a. ein, wie ich fand, sehr außergewöhnliches Stück, bei dem sie sich mit einer Badewanne beschäftigte – oder flirtete? Es war wunderbar!

Umso mehr kann man sich meine Freude vorstellen, als ich die Ankündigung zu ihrer Performance 30 Jahre später in Berlin sah. Sie sollte im Rahmen der Ausstellung „Schwindel der Wirklichkeit“ in der Akademie der Künste auftreten. Zusammen mit dem nicht weniger wunderbaren Koffi Koko aus Benin zeigte sie letzte Woche an drei Tagen eine Art „Pas-de Deux“, ein Zusammenspiel zweier Personen und zweier Körper, die aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen kommen, sich aber im Tanz annähern.

Susanne Linke, 1944 in Lüneburg geboren, kam spät zum Tanz. Erst als 20-jährige ging sie nach Berlin, um bei der großen Mary Wigman Unterricht zu nehmen. Danach wechselte sie an die Folkwang Hochschule in Essen, an der sie ab 1970 das Tanzstudio leitete. Seit dieser Zeit machte sie eigene Choreographien, arbeitete mit Kompanien von New York, über Paris bis zum Nederlands Dans Theater zusammen. Anfang der 90er Jahre war sie sogar kurzzeitig am Hebbel Theater in Berlin. 2008 wurde sie mit dem französischen Orden „Officier des Art et des Lettres“ ausgezeichnet.

Koffi KoKo und Susanne Linke trafen sich Anfang 2013 in Paris, um eine mögliche Zusammenarbeit zu besprechen. Treffpunkt war das Café Mistral am Platz vor dem Théatre de la Ville. Aus dem Namen des Cafés wurde ein Tanz-Stück…

 

 

Linke-Badewanne-1980-1

„Die Badewanne“, eine Choreographie aus den 80er Jahren, Foto: Ridha Zouari

 

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“//www.youtube.com/embed/djRXqPn7yIo“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.