Hochzeit von Laila und Alexander Dibelius

Hochzeit Laila und Alexander Dibelius © Holger Jacobs

Hochzeit von Laila und Alexander Dibelius

Von Holger Jacobs

Holger-love1-100a

17.9.2015

Liebe Kulturfreunde,

eigentlich ist kultur24.berlin kein Gesellschaftsblatt und wenn Ihr Euch fragt, warum ich heute über eine Hochzeit berichte, dann ist diese Frage durchaus berechtigt. Aber manchmal muss man auch Träumen dürfen und diese Hochzeit hatte alles, was dazu nötig ist.
Vielleicht habt Ihr ja schon aus anderen Medien von diesem Ereignis gelesen, sowohl in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Bunten, Gala und Bild am Sonntag wurde schon eifrig darüber geschrieben.

Worum ging es?

Laila und Alexander Dibelius gaben sich am vergangenen Wochenende im österreichischen Kitzbühl das Ja-Wort. Zur Erinnerung: Alexander Dibelius war von 2004 bis 2014 Geschäftsleiter von Goldmann Sachs in Deutschland, Österreich, Russland sowie Zentral- und Osteuropa und zählt bis heute zu den einflussreichsten und erfolgreichsten Investmentbankern Europas. Entsprechend war die Liste der geladenen Gäste. Die Crème de la Crème der deutschen und internationalen Wirtschaftselite war vertreten. Von Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, einer der reichsten Frauen Deutschlands, über BDI-Präsident Ulrich Grillo bis zu Paul Achleitner von der Deutschen Bank und viele andere waren gekommen. Die Kunst und die Literatur wurden von der Schauspielerin Veronica Ferres und dem Verleger Florian Langenscheidt repräsentiert.

Zusammen mit einer Gruppe von Freunden der Braut durfte ich an diesem Ereignis teilhaben. Am Freitag Mittag wurden wir alle zusammen nach Salzburg geflogen, mit einem bereitstehenden Bus ging es weiter in das 5 Sterne Hotel Kempinski in Jochberg bei Kitzbühl. Am Abend dann weiter zum Polterabend in einer extra aufgebauten riesigen Almhütte mit Kapelle und weiteren künstlerischen Darbietungen. Kaum war man am Samstag morgen aufgewacht mußte man sich schon zurecht machen für die kirchliche Hochzeit in Aschau, ein weiterer kleiner Ort in der Nähe von Kitzbühl, wo Alexander Dibelius ein Anwesen besitzt. Ein strahlend blauer Himmel begrüßte die Gäste und das Märchen konnte beginnen.

Das Brautkleid war von dem britischen Modedesigner Sir Bruce Oldfield (fertigte bereits für viele Stars, u.a. für Catherine Zeta-Jones) maßgeschneidert und bestand aus hautfarbener Spitze. Die Herren im Cut. So etwas kennt man sonst nur aus dem Film. Was besonders angenehm war: Alles lief völlig ruhig und ungezwungen ab, nirgendwo war Hektik oder Angespanntheit zu sehen, es sah mehr danach aus, als wenn sich eine große Familie zum jährlichen Wiedersehen treffen würde. In der Kirche wurde von einem kleinen Orchester (auch ungewöhnlich) Mozart und Händel gespielt. Und der Pfarrer der kleinen Gemeinde strahlte übers ganze Gesicht.

Laute Hallo- und Bravo- Rufe empfingen das Brautpaar beim Verlassen der Kirche und die gesamte Hochzeitsgesellschaft machte sich zu Fuß bei warmen 25 Grad auf die nahegelegen Zelte auf einer großen Wiese am Rande des Dorfes zur gemeinsamen Hochzeitsfeier zu erreichen. Laila und Alexander standen daraufhin sicher gut und gerne 3 Stunden, um all die vielen Glückwünsche der Anwesenden in Empfang zu nehmen.

Kaum wieder im Hotel angekommen konnte man vielleicht kurz einmal in den 32 Grad warmen Pool springen, um rechtzeitig wieder um 19.00 Uhr beim Beginn des großen Hochzeitsdinners dabei zu sein. An langen, weiß dekorierten Tischen saßen die Gäste mit gesetzter Tischordnung. In seiner Eröffnungsrede erzählte Alexander Dibelius dann auch sehr humorvoll, dass sie wohl gefühlte 3 Monate an der Wahl der Tischordnung gesessen hätten, nur, um kurz vor Beginn alles wieder umzuschmeißen. Wer je ein großes Festessen organisiert hat, wusste, wovon er sprach.

Nach der Vorspeise begannen viele Reden der engsten Freunde des Brautpaares, der Trauzeugen, Brautvater und Brautmutter, sowie die Mutter des Bräutigams. Zum Schluss gab es dann ein humorvolles Ständchen der Schauspielfreunde von Laila aus Berlin, mit dem alten Schlager von Drafi Deutscher: „Marmor, Stein und Eisen bricht, unsere Liebe aber nicht“.

Gegen Ende des Dinners wandelte die Hochzeitsgesellschaft (ca. 400 Gäste) in den großen Empfangssaal des Hotels, in dem eine Bühne mit Band bis zum frühen Morgen aufspielte. Wann die letzten das Fest verließen, kann ich nicht sagen, denn ich fiel gegen 2 Uhr müde vom vielen Feiern völlig erlegt ins Bett….

Ein kleiner Spaziergang am nächsten Morgen zum nahegelegen kleinen Fluss Kitzbühler Ach in einem romantischen Tal gelegen beendete dieses wundervolle Wochenende. Als später alle wieder im Flieger nach Hause saßen, wußte jeder von uns, dass er die schönste Hochzeit des Jahres, vielleicht sogar seines Lebens, erlebt hatte.

Laila und Alex Dibelius beimPolterabend am Freitag in der Almhütte, Hochzeit von Laila und Alexander Dibelius © Holger Jacobs

Laila und Alex Dibelius beimPolterabend am Freitag in der Almhütte, Hochzeit von Laila und Alexander Dibelius © Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.