Die neuen Filme der Woche

"Die Liebe meines Lebens - Railway Man credit: Koch Media

Die neuen Filme der Woche

Von Holger Jacobs

Holger-love1-100a

25.6.2015. Heute mit einer Neuauflage einer Komödie mit Publikumsliebling Mark Wahlberg , einer schwierigen Liebesromanze mit Nicole Kidman und Colin Firth, einem sehr poetischen Film über das Windsurfen, ein Dokumentarfilm über Mode und ein Film aus Indien über die Vergewaltigung eines Mädchens, innerhalb einer Filmreihe der Cinema for Peace Foundation.

TED 2“ – Komödie – USA -2015

Regie: Seth MacFarlane

Cast: Mark Wahlberg Amanda Seyfried, Morgan Freeman, Jessica Barth, Liam Neeson

Universal Pictures Germany

Schon der erste „Ted“ Film war ein riesen Erfolg und spielte eine knappe halbe Milliarde Dollar ein. Mittlerweile wissen die meisten worum es geht, so auch im 2. Teil: Der beste Freund von John Bennett (Mark Wahlberg) ist ein Teddybär mittlerer Größe, der wie ein Mensch spricht, schläft und raucht – und sogar auch gern mal einen Joint kifft. In diesem Teil will er nun mit seiner angetrauten Frau Tami-Lynn (Jessica Barth) ein Kind haben, kann aber mangels Zeugungsmöglichkeit keines bekommen. Also möchte er ein Kind adoptieren, was naturgemäß auf Schwierigkeiten stößt, da er kein Mensch ist. Also zieht er vor Gericht und versucht den Richter davon zu überzeugen, wie menschlich er ist. Dabei hilft die Anwältin Samantha (Amanda Seyfried).

Ted2 - credit: Universal Pictures Germany

13 Bilder, hier: Ted2 – credit: Universal Pictures Germany

 

THE RAILWAY MAN“ – Die Liebe seines Lebens“ – Drama – Australien Großbritannien – 2013

Regie: Jonathan Teplitz

Cast: Colin Firth, Nicole Kidman, Hiroyuki Sanada, Jeremy Irvine, Stellan Skarsgard

Filmverleih: Koch Media

Ein Film mit historischem Hintergrund: Die Japaner versuchten im 2. Weltkrieg eine Bahnstrecke durch den Dschungel von Thailand nach Burma zu bauen, fast 500 km lang, um ihre Truppen schneller durch das unwegsame Gelände zu bringen. Dafür benutzten sie englische und amerikanische Kriegsgefangene und asiatische Zwangarbeiter unter furchtbaren klimatischen Umständen. Folter war an der Tagesordnung. Auf diese Weise starben mehr als 10.000 Menschen. Der Film setzt an in den 70er Jahren in Schottland, wo der ehemalige Kriegsveteran Eric (Colin Firth) die schöne Patti (Nicole Kidman) heiratet. Doch die Ehe ist überschattet von den furchtbaren Erinnerungen, die Eric aus seinen Erlebnissen in japanischer Kriegsgefangenschaft herrühren. Erst langsam kann er sich öffnen und versuchen, die Alpträume loszuwerden.

 

"Die Liebe seines Lebens", credit: Koch Media

8 Bilder, hier: „Die Liebe seines Lebens“, credit: Koch Media

ATLANTIC“ – Drama – Marokko, Deutschland Niederlande – 2014

Regie: Jan-Willem van Ewijk

Cast: Fettah Lamara, Thekla Reuten,

Filmverleih: Neue Visionen

Die marokkanische Atlantikküste ist ein Traum für Windsurfer, wo viele Westeuropäer ihre Ferien verbringen. Auch der einheimische Fischer Fettah (Fettah Lamara) ist ein begeisterter Surfer und hat viele Freunde unter den Touristen, die jedes Jahr wiederkommen. Eines Sommers verliebt er sich in Alexandra aus Holland. Als ihre Ferien vorbei sind und er traurig zurückbleibt, reift bei ihm der Wunsch, auch einmal nach Europa zu gehen und dort das Land und die Menschen kennen zu lernen. Da ihm die finanziellen Mittel fehlen, beschließt er, die gefährliche Reise mit dem Surfboard über den Atlantik anzutreten.

 

"Atlantic" credit: Neue Visionen Filmverleih

5 Bilder, hier: „Atlantic“ credit: Neue Visionen Filmverleih

 

DIOR UND ICH“ – Doku – Frankreich – 2014

Regie: Frédéric Tcheng

Filmverleih: NFP

Mit vielen Stars, die sich selbst spielen: Jennifer Lawrence, Marion Cotillard, Sharone Stone, Anna Wintour (American Vogue)

Es war sicher der größte Skandal, den die Modewelt bis dahin erschüttert hat: 2012 legte sich der damals weltbekannte Chef-Designer beim Modehaus Dior, John Galliano, mit einem Gast in einem kleinen Lokal in Paris an. Sturz betrunken ließ der britische Galliano wüste Schimpfkanonen auf sein Gegenüber ab, indem er über die Juden schimpfte und sich als Nazi outete – so zumindest wurde es einen Tag später in allen Zeitungen kolportiert. Ob es nur ein Scherz im betrunkenem Zustand war oder nicht – die Bombe war losgetreten. Das Haus Dior wusste, dass gerade die Amerikaner, die sich seit jeher eng mit dem jüdischen Volk verbunden fühlt, kein einziges Kleid mehr von ihnen ordern würden. Zumal traditionell immer schon viele jüdische Menschen in der Mode gearbeitet haben. Also wurde Galliano fristlos gekündigt. Man verpflichtete Raf Simons, einen belgischen Modedesigner, der sich vorher große Lorbeeren als Hausdesigner bei der Marke Jil Sander erworben hatte. Das Kunststück für Raf Simons war in nur 3 Monaten die Haute-Couture-Kollektion von Dior zu entwerfen, die traditionell in Paris im Juli vorgestellt wird. Die Modenschau am 2. Juli 2012 wurde dann ein großer Erfolg. Der Film handelt von diesen 3 Monaten.

 

"Dior und ich" credit: NFP Filmverleih

7 Bilder, hier: „Dior und ich“ credit: NFP Filmverleih

INDIA’S DAUGHTER“ von Leslee Udwin

Zum Schluß möchte ich noch auf eine Veranstaltung der CINEMA FOR PEACE Foundation aufmerksam machen: Am Dienstag, den 30. Juni 2015 wird im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin-Mitte der Film „INDIA’S DAUGHTER“ von Leslee Udwin aus dem Jahr 2014 gezeigt. Es geht um den Fall der Vergewaltigung und Ermordung der damals 23-jährigen Medizinstudentin Jyoti Singh von mehreren Männern in einem Bus in Indien im Dezember 2012. Dies löste die größte Protestaktion aus, die Indien bis dato gesehen hatte. Die Cinema for Peace Foundation zeigt den Film in der Reihe „Monthly Screening“.

"India's Daughter" von Leslee Udwin

„India’s Daughter“ von Leslee Udwin

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Fotograf und Journalist

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.