BERLINALE – Internationale Filmfestspiele Berlin 2015

BERLINALE 2015 – die internationalen Filmfestspiele von Berlin

Von Holger Jacobs

Sonntag, 15.2.2015. Das Fazit zur Berlinale 2015:

Gestern Abend gingen die 65. Filmfestspiele von Berlin mit der Preisverleihung der Goldenen Bären zu Ende.

Zeit für ein kleines Résumé:

Alle prämierten Filme fanden sich auch auf den 6 ersten Plätze einer Liste, die der Tagesspiegel noch am Samstag Morgen veröffentlicht hatte. Somit scheint die Meinung der Jury sehr konform gegangen zu sein mit der Meinung der Fachpresse.

Die Goldenen und Silbernen Bären gingen an folgende Filme:

Goldener Bär für „TAXI“ von Jafar Panahi

Silberner Bär für die beste Hauptdarstellerin an CHARLOTTE RAMPLING in „45 Years“

Silberner Bär für den besten Hauptdarsteller an TOM COURTNEY in „45 Years“

Silberner Bär als Großer Preis der Jury an „EL CLUB“ von Pablo Larraine

Silberner Bär für die beste Regie ging an (Ex-Aequo): RADU JUDE für „Aferim“ und MALGORZATA SZUMOWSKA für „Body“.

Goldener Ehrenbär für sein Lebenswerk: WIM WENDERS

Die Berlinale ist eines der wenigen Filmfestivals, bei der auch die breite Öffentlichkeit sich alle Filme des Festivals anschauen kann. Dieses Jahr wurde der Kartenverkauf noch einmal gesteigert. Bis drei Tage vor Festivalende waren bereits über 310.000 Karten verkauft. Mit über 8500 Fachbesuchern war der European Film Market ein großer Anziehungspunkt für Filmemacher, Produzenten und Verleiher.

Auch der „Promi-Faktor“ konnte befriedigt werden: mit JAMES FRANCO, NATHALIE PORTMAN, CHRISTIAN BALE, CATE BLANCHETT, NICOLE KIDMAN, LÉA SEYDOUX, DAKOTA JOHNSON, JAMIE DORNAN gab es eine Reihe hochkäratiger Hollywood Stars, die den Weg nach Berlin gefunden haben.

Alles in allem eine gute Bilanz und der Festivalleiter Dieter Kosslick  kann stolz darauf sein, wieder einmal eine gute Mischung aus Mainstream und politisch-sozialen Problemfilmen gefunden zu haben. Nur der Eröffnungsfilm, „Nobody wants the Night“, war ein Reinfall.

Deshalb darf man gespannt sein auf auf die BERLINALE 2016.

 

 

Donnerstag, 5.2.2015. Eröffnung der 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin im Berlinale Palast am Potsdamer Platz mit dem Franz, Span., Bulgarischen Film „Nobody wants the night“ von Isabel Coixet und mit der wunderbaren Juliette Binoche um 20.30 Uhr.

Die Mitglieder der diesjährigen Jury:

Den Vorsitz hat der amerikanische Regisseur Darren Aranofsky („The Wrestler“, „Black Swan“). Die weiteren Mitglieder sind der deutsche Danial Brühl, der südkoreanische Regisseur Bong Joon-ho, die Filmproduzentin Martha di Laurentiis (Ehefrau von Dino di Laurentiis), der peruanischen Filmregisseurin Claudia Llosa („ Eine Perle Ewigkeit“), die französische Filmschauspielerin Audrey Tatou („Die fabelhafte Welt der Amelie“), und der amerikanische Produzent, Drehbuchautor und Regisseur Matthew Weiner („The Sopranos“).

Die Mitglieder der Jury

20 Bilder, hier: Members of the Jury

Es gibt neben dem großen Wettbewerb mit 19 Filmen (5 sind ausser Konkurrenz) noch 17 weitere Sektionen, davon den beiden wichtigsten, dem Forum und dem Panorama. Insgesamt sind mehrere Hundert Filme innerhalb der nächsten 10 Tage zu sehen. Alle aufzuzählen wäre hier nicht möglich, dafür möchte ich mich auf die Filme im Wettbewerb beschränken. Alle hier unten aufgeführten Veranstaltungen laufen im Berlinale Palast.

Hier die 22 Filme im Wettbewerb der Berlinale:

  1. – 5.2.2015 um 20.30 Uhr – „NOBODY WANTS THE NIGHT“ – Frankreich – R. Isabel Coixet – Cast: Juliette Binoche. Eine Frau folgt ihrem Mann zu einer Expedition in die Arktis.
  2. – 6.2.2015 um 18.45 Uhr – „QUEEN OF THE DESERT“ – Deutschland – R. Werner Herzog – Cast: Nicole Kidman, James Franco, Robert Pattinson. Nach einer wahren Begebenheit: Die Britin Gertrude Bell (Nicole Kidman), war Ende des 19. Jahrhunderts einer der ersten Frauen, die auf der Universität von Oxford zugelassen wurde. Nach ihrem Studium entdeckte sie ihre Liebe und ihr Interesse am Nahen Osten, zu einer Zeit, als dort noch das Osmanische Reich herrschte und Frauen nur als Hausfrauen, Mütter und Köchinnen geduldet waren. Sie begleitete die Engländer durch den 1. Weltkrieg und die Niederschlagung der Osmanischen Reiches. Weiterhin war sie maßgeblich an der Neuordnung von Mesopotamien, als dem heutigen Irak und Iran, beteiligt. Sie führte die verschiedenen arabischen Stämme zusammen kümmerte sich um die entsprechende Grenzziehung, die bis heute Gültigkeit hat.
  3. – 6.2.2015 um 16.00 Uhr – „TAXI“ – Iran -R: Jafar Panahi. Der Regisseur Jafar Panahi fährt als Taxi.Fahrer durch die Stadt und spricht ganz ungezwungen mit seinen Fahrgästen über das Leben, über Baghdad, über Politik und über die Liebe.
  4. – 6.2.2015 um 22.00 Uhr – „45 YEARS“ – GB – R: Andrew Haigh . Cast: Charlotte Rampling, Tom Courtney. Ein älteres Ehepaar steht kurz vor der Feier zu ihrem 45. Hochzeitstag, als die Nachricht hereinplatzt vom Fund einer Frauenleiche, die 45 Jahre als vermisst galt. Diese Frau war die erste große Liebe des Ehemannes. Plötzlich beginnt sich das Verhältnis beider zueinander zu verändern.
  5. – 7.2.2015 um 16.00 Uhr – „IXCANUL VOLCANO“ – Guetemala, Fr. – R: Jayro Bustamente – Cast: Maria Mercedes. Über die Ureinwohner Guatemalas, die durch die Kolonisation der letzten 500 Jahre ihre Identität verloren haben, ohne eine neue zu finden. Im Beispiel eines 17-jährigen Mädchens vom Lande.
  6. – 7.2.2015 um 19.00 Uhr – „JOURNAL D`UNE FEMME DE CHAMBRE“ – Frankreich – R: Benoit Jacquot – Cast: Léa Seydoux („Blau ist eine warme Farbe“). Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des franz. Autoren Octave Mirbeau von 19.00. Er erzählt von einer Kammerzofe, die aus ihrer Sicht das heuchlerische Bürgertum um die Jahrhundertwende beschreibt. Der Roman wurde schon mehrfach verfilmt, u.a. 1964 von Luis Bunuel mit Jeanne Moreau. Dieses Mal wir sie interpretiert von dem neuen Shooting Star des franz. Films und kommenden Bond-Girl: Léa Seydoux.
  7. – 7.2.2015 um 22.00 Uhr – „VICTORIA“ – D – R: Sebastian Schipper – Cast: Laia Costa, Frederick Lau. Sebastian Schpper drehte in einem „Take“, also umgeschnitten die Zeit vor, während und nach einem Raubüberfall mit mehren jungen Männern und einer Frau, die nur durch Zufall dazugekommen ist.
  8. – Ausser Konkurrenz – 8.2.2015 um 16.00 Uhr – „MR. HOLMES“ – GB,USA – R: Bill Condon – Cast: Ian McKellen, Laura Linne
  9.  – 8.2.2015 um 22.00 Uhr – „THE PEARL BUTTON“ – Frankreich/Chile/Spanien – R: Patricio Guzman
  10. – 8.2.2015 um 19.00 Uhr – „KNIGHTS OF CUPS“ – USA – R: Terence Malick – Cast: Christian Bale, Cate Blanchett, Nathalie Portman. Rick sucht nach dem Sinn des Lebens und begegnet dabei 2 Frauen: die Eine ist bodenständige Realistin, die Andere lebt nach den Freuden der Sinne.
  11. – 9.2.2015 um 16.00 Uhr – „THE CLUB“ – Chile – R: Pablo Larrain – An die Küste Chiles sind drei ehemalige Priester verbannt worden, weil sie sich schuldig gemacht haben. Ein vierter Mann kommt hinzu und begeht Selbstmord. Im Laufe des Filmes stellt sich heraus, was jeder Einzelne von Ihnen getan hat.
  12. Berlinale Spezial Gala – 11.2.2015 um 21.30 Uhe – „Fifty Shades of Grey“ – USA – R: Sam Taylor-Johnson, Cast: Dakota Johnson (Tochter von Don Johnson) und Jamie Dornan. Ein junges Mädchen will von einem reichen Unternehmer ein Interview für ihre Schülerzeitung machen und verfällt dem Charme des gut aussehenden Mannes. Allerdings praktiziert er auch ein paar exquisite Sex-Praktiken…
  13. – 9.2.2015 um 18.30 Uhr – „ALS WIR TRÄUMTEN“ – Deutschland/Frankreich – R: Andreas Dresen – Cast: Merlin Rose, Julius Nitschkoff. Drei junge Männer wachsen in Leipzig auf zur Zeit des Mauerfalls und alle träumen von einem glücklichen Leben. Ob die Träume Wirklichkeit werden?
  14. – 9.2.2015 um 22.00 Uhr – „BODY“ – Polen – R: Malgorzata Szumowska – Cast: Janusz Gajos. In diesem Film geht es um verschiedene Menschen, deren Körper aus einem Verlust heraus deformiert, verunstaltet oder krank sind. Eine davon, ein an Magersucht erkranktes Mädchen, wird in eine Klinik eingewiesen. Aber der Anstaltsleiterin geht es eigentlich kaum besser.
  15. – 10.2.2015 um 15.00 Uhr – „UNDER ELECTRIC CLOUDS“ – Russland/Ukraine/Polen – R: Alexey German – Cast: Louis Franck, Merab Ninidze
  16.  – Ausser Konkurrenz: 10.2.2015 um 21.00 Uhr – „Every Thing Will Be Fine“ – R.Wim Wenders – Cast: James Franco, Rachel McAdams, Charlotte Gainsbourg. Ein Mann überfährt ohne Schuld ein Kind, kann jedoch über das Geschehen jahrelang nicht hinwegkommen. Er sucht die Nähe der Mutter, die genauso traumatisiert ist wie er.
  17. – 11.2.2015 um 16.00 Uhr – „AFERIM“ – Rumänien/Bulgarien/Tschechische Repblik – R: Radu Jude. Im 19. Jahrhundert in Rumänien sucht ein Landarbeiter zusammen mit seinem Sohn einen entlaufenden Sklaven.
  18. – 11.2.1015 um 19.00 Uhr – „EISENSTEIN IN GUANAJUATO“ – Niederlande/Mexico/Belgien/Finnland – R: Peter Greenaway. Der berühmte russische Regisseur Sergeij Eisenstein („Panzerkreuzer Potemkin“), der Anfang der 30er Jahre zuerst nach Hollywood und dann nach Mexico ging, wo er versucht einen Film zu drehen.
  19. – 11.2.2015 um 22.00 Uhr – „GONE WITH THE BULLETS“ – China/Hongkong/USA – R: Jiang Wen – Cast: Jiang Wen, You Ge. Eine Kriminalgeschichte im Shanghai der 20er Jahre.
  20. – Ausser Konkurrenz – 12.2.2015 um 16.00 Uhr – „GEORG ELSER-13 MINUTES“ – D – R: Oliver Hirschbiegel – Cast: Christian Friedel, Katharina Schüttler
  21. – 12.2.2015 um 19.00 Uhr – „SWORN VIRGIN“ – Italien/Albanien/Kosovo/Schweiz/Deutschland – R: Laura Bispuri
  22. – 13.2.2015 um 16.00 Uhr – „BIG FATHER; SMALL FATHER AND OTHER STORIES“ – Vietnam/Frankreich/Deutschland/Niederlande – R: Phan Dang Di
  23. – Ausser Konkurrenz – 13.2.2015 um 19.00 Uhr – „CINDERELLA“ – R: Kenneth Branagh – Cast: Cate Blanchett, Lily James. Das berühmte Märchen neu verfilmt.
  24. – 13.2.2015 um 22.00 Uhr – „CHASUKES JOURNEY“ – Japan – R: Sabu – Cast: Kenichi Matsuyama, Ito Ohno
Dakota-Johnson-Berlinale-2015-1000

20 Bilder, hier: Dakota Johnson

Die Preisverleihung findet am 14. Februar 2015 um 19.00 Uhr im Berlinale Palast statt.

 

Mehr Informationen findet Ihr auf der offiziellen Homepage

https://www.berlinale.de/de/HomePage.html

 

Natürlich gibt es auch wieder viele Partys. Vier wären hier auf jeden Fall erwähnenswert:

– „Movie meets Media“ am Freitag, den 56.2.15 im Hotel Ritz Carlton

– Der „99 Fire Award“ im Admiralspalast am 12.2.15

– Die legendäre Bild-Party der Bild-Zeitung am Samstag, den 7.2.15, im Borchardt.

– Und natürlich die große „Cinema for Peace“ Gala am Montag, dem 9.2.2015 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, bei der ich für die Charity mein Richard von Weizsäcker –Portrait zur Versteigerung geben werde.

 

Viel Spass beim Filme gucken!

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.