Die neuen Filme im Kino der 11. und 12. Woche

Sabin Tambrea, Bardo Böhlefeld "Jesus Cries" © Jesus Cries

Die neuen Filme im Kino der 11. und 12. Woche

 

Von Holger Jacobs

Holger-Jacobs-love1-100a

24.3.2016

 

RAUM“ – Drama – USA – 2015
Regie: Lenny Abrahamson
Cast: Brie Larson, Jacob Tremblay
Filmverleih: Universal Pictures

Der Film ist die Geschichte einer entführten Frau, die nun schon seit Jahren in einer 9 qm großen Scheune eingesperrt ist. Mit ihr lebt ihr mittlerweile 5-jähriger Sohn, dem sie vorzumachen versucht, dass das ganze Leben nur aus diesen vier Wänden besteht. Ein bisschen wie in „Das Leben ist schön“ von Roberto Begnini, in dem ein Vater seinem Sohn das Leben in einem KZ wie ein Spiel erklärt. Die dänische Schauspielerin Brie Larson spielt die Mutter und erhielt in Hollywood zurecht den diesjährigen Oscar für die beste weibliche Hauptrolle – genial!

Brie Larson und Jack Tremblay, "Raum" © Universal Pictures

Brie Larson und Jack Tremblay, „Raum“ © Universal Pictures

 

AUFERSTANDEN“ – Krimi – USA – 2016
Regie: Kevin Reynolds
Cast: Joseph Fiennes, Tom Felton, Peter Firth, Maria Botto
Filmverleih: Sony Pictures

Pünktlich zu Ostern kommen die Jesus-Filme: In diesem neuen Werk von „Waterworld“-Regisseur Kevin Reynolds geht es um die Geschichte nach Jesu Tod. Der römische Stadthalter Pontius Pilatus (Peter Firth) hat Probleme die aufrührerischen Juden in Jerusalem zur Ruhe zu bringen und wollte durch die Kreuzigung Jesus Christus ein Zeichen setzen. Doch der Unmut der Bevölkerung geht weiter, zumal nach zwei Tagen die Leiche Jesu verschwunden ist und viele von göttlicher Auferstehung sprechen. Pilatus setzt daraufhin seinen besten Mann, den Tribunen Clavius (Joseph Fiennes) darauf an. Doch so tiefer dieser sich in die Sache vergräbt, umso mehr beginnt er zu glauben, dass es wirklich einen Messias gibt.

Joseph Fiennes in "Auferstanden" © Sony Pictures

Joseph Fiennes in „Auferstanden“ © Sony Pictures

 

BACH IN BRASIL“ – Drama-Komödie – DE, Brasilien – 2015
Regie: Ansgar Ahlers
Cast: Edgar Selge, Franziska Walser
Filmverleih: NFP

Der Musiklehrer Marten (Edgar Selge) bekommt die Nachricht, dass er von einem alten Freund ein wertvolles Original-Notenblatt von Johann Sebastian Bach geerbt hat. Dieser lebte aber zuletzt in Brasilien. Also fliegt Marten nach Südamerika. Kaum dort angekommen und die Notenblätter in den Händen, wird er bestohlen. Um seine wertvolle Erbschaft wieder zu erlangen, freundet er sich mit Candido an, der ihn bittet, in der nahegelegenen Jugendstrafanstalt Musikunterricht zu geben. So ertönt zum ersten Mal Bachs Musik einem brasilianischen Gefängnis. Und mit der Musik kommen auf wunderbare Weise auch die Notenblätter wieder zum Vorschein. Für Freunde von „Die Kinder des Monsieur Matthieu“.

"Bach in Brasil" © NFP Filmverleih

„Bach in Brasil“ © NFP Filmverleih

 

BATMAN V SUPERMAN: Dawn of Justice“ – Action – USA – 2016
Regie: Zack Snyder
Cast: Ben Affleck, Henry Cavill, Jesse Eisenberg, Amy Adams, Laurence Fishburn, Diane Lane, Gal Gadot
Filmverleih: Warner Bros.

Und hier noch eine Empfehlung für die Fantasy-Fans: Ein weiterer Superhelden-Film ist auf dem Markt. Nach den „Avengers“, bei dem auch mehrere Superhelden im selben Film auftauchen, dachte Warner wohl, er könne das mit seinen beiden Comic-Helden Batman und Superman auch. Der Film sieht sich als Nachfolger von „Man of Steel“: Superman (Henry Cavill) und Batman (Ben Afflick) leben in den benachbarten Städten Metropolis und Gotham City. Der Kampf von Superman gegen die Schergen des bösen General Zod in Metropolis bringt auch die Stadt Gotham City in Gefahr und Batman sieht sich genötigt einzuschreiten. Zunächst steht er dem Man aus dem Weltall noch skeptisch gegenüber, doch ein gemeinsamer Feind schweißt beide zusammen. Lex Luther wird übrigens von Jesse Eisenberg („Social Network“) gespielt. Und eine Wonderwoman (Gal Gadot) gibt es auch noch…

Ben Affleck und Henry Cavill in "Batman v Superman" © Warner Bros.

Ben Affleck und Henry Cavill in „Batman v Superman“ © Warner Bros.

 

Und hier noch eine Ankündigung:

JESUS CRIES“ – Drama – DE – 2015
Regie: Brigitte Maria Mayer
Cast: Sabin Tambrea, Emily Cox, Jannik Schümann, Bardo Böhlefeld, Christian Sengefeld, Ulrich Brandhoff, Luise Befort, Nicole Mercedes Müller, Christopher Brose, Christopher Nell, Felix Tittel, Markus Subramanium, Julian Mehne

Die Künstlerin Brigitte Maria Mayer, die sich bereits als Fotografin einen Namen gemacht hat und die zusammen mit ihrem Ehemann, dem 1995 verstorbenen Dramatiker Heiner Müller einen wunderbaren Bildband mit Polaroids veröffentlichte, ist nun unter die Filmemacherin gegangen. Nach zwei Kurzfilmen ist „Jesus Cries“ ihr erster Spielfilm. Es geht um die Passionsgeschichte Jesu übertragen auf unsere heutige Zeit. Mit dem neuen deutschen Superstar Sabin Tambrea („Kudamm 56“) in der Hauptrolle als Jesus Christus. Deutschlandpremiere ist am 25. März um 22.30 Uhr in der Volksbühne, eine weitere Aufführung gibt es am 7. April um 20.15 Uhr im Kino Babylon.

"Jesus Cries" © Jesus Cries

„Jesus Cries“ © Jesus Cries

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.