Die Kultur Tipps für Hamburg November 2017

Elbphilharmonie Großer Saal © Holger Jacobs

Die Kultur Tipps für Hamburg November 2017

 

Von Julia Engelbrecht-Schnür

2.11.2017

 english text below

Musik

Elbphilharmonie feiert Geburtstag

Ein Jahr ist es her, dass die Elbphilharmonie durch den Baukonzern an die Stadt Hamburg übergeben und am 4. November 2016 die Plaza feierlich eröffnet wurde. Seitdem haben mehr als vier Millionen Besucher das neue Konzerthaus und Wahrzeichens Hamburg besucht. Am kommenden Samstag feiert die Elbphilharmonie ihren ersten Geburtstag – mit einem Geschenk an alle, die auch am 4. November Geburtstag haben. Wer seinen Ausweis samt Geburtsdatum vorzeigt, darf mit einer Begleitperson durch einen extra vorgesehenen Eingang zur Plaza auffahren – ohne anstehen. Alle anderen Gratulanten sollten sich ein Plaza-Ticket für 2 Euro besorgen. Hier noch einmal unseren Bericht über die Eröffnung der Elbphilharmonie am 4.11.2016.
Unsere Bilderserie zeigt Euch die schönsten Ansichten:

15 Photos: Elbphilharmonie Hamburg. „The Plaza“ © Holger Jacobs

Kunst

Nur noch bis zum 12. November ist die sehenswerte Einzelausstellung aus 30 Jahren Schaffen des Künstlers Wolfgang Tillmans im Kunstverein zu sehen. Es geht um die Inszenierung des (Ausstellung)-Raums und seiner Beziehung zur akustischen Wahrnehmung der Außenwelt. Und natürlich geht es um Fotografien aus den Jahren von 1973 bis 2003. Vor allem die Hamburger Zeit des Künstlers steht im Vordergrund.
Wolfgang Tilmans, KUNSTVEREIN in Hamburg, bis 12. November. Di-So 12-18 Uhr.

Kunstverein Hamburg, Ausstellung „Wolfgang Tillmans“, © Kunstverein Hamburg

In der Hamburger Kunsthalle werden erstmals viele Werke der  Malerin Anita Rée (1885-1933) öffentlich gezeigt, die sich in Privatbesitz befinden und die mit 200 Arbeiten umfassende Retrospektive zu einer großartigen Ausstellung machen.
Anita Rée Retrospektive, HAMBURGER KUNSTHALLE, Di-So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr.

Die hanseatische Museumsszene ist um ein kleines feines Museum reicher. Im Jenisch Park hat das Bargheer Museum eröffnet. Die umfangreiche Sammlung und der Nachlass des Hamburger Künstlers bilden die Basis für zukünftige Ausstellungen.  In einem ersten Überblick werden nun Ölbilder, Aquarelle und Gafiken von Bargheer (1901-1979) gezeigt. Auch das Bild „Südliche Stadt“, das sonst in der Kunsthalle hängt, ist in der Eröffnungsschau zu sehen.

BARGHEER MUSEUM am Jenischpark, Di-So 11 bis 18 Uhr.

Wie schnell das Jahr vergeht, merkt man auch daran, dass die „Affordable Art Fairwieder stattfindet. 80 Galerien aus Deutschland und er Welt zeigen zeitgenössische Kunst für Preise zwischen 1000 bis 7500 Euro. Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 durch den Londoner Galeristen Will Ramsay haben in zehn Metropolen weltweit mehr als 1, 9 Millionen Besucher eine Gesamtumsatz von 365 Millionen Euro gemacht. Hut ab.
Affordable Art Fair, MESSE HAMBURG, 16.-19. Nov. 11 – 20 Uhr.

Affordable Art Fair Hamburg © Affordable Art Fair

Was als einmalige Veranstaltung konzipiert war, ist mittlerweile aus dem privat initiierten Hamburger Kunstgeschehen nicht mehr wegzudenken. Zu der gemeinnützigen Schau „Salondergegenwart von Christian und Margarita Holle, die zum 7. Mal stattfindet, werden wieder rund 2000 Kunstliebhaber zeitgenössischer Malerei erwartet.
SALONDERGEGENWART, Große Bleichen 34, 10. Nov 18 Uhr Vernissage, 11. und 12. Nov 11 -17 Uhr Ausstellung.  Eintritt: frei

Salon der Gegenwart, Hamburg 2017

Theater

Deutsches Schauspielhaus

Um die Hilflosigkeit der Intellektuellen angesichts des Erstarken von Rechtspopulismus und Gewalt geht es am Deutschen Schauspielhaus bei Elfriede Jelinek neuesten Stück „Am Königsweg“. Die versteckte Trump-Parodie wurde inszeniert von dem neuen Hausregisseur Frank Richter.
Am 3.November 20 Uhr, 26. November 17 Uhr

„Am Königsweg“, Deutsches Schauspielhaus Hamburg Foto: Arno Declair

Der preisgekrönte Roman „Der goldene Handschuh“ von Heinz Strunk kommt auf die Bühne des Deutschen Schauspielhauses. Es geht um den Altonaer Frauenmörder Fritz Honka, um die infernale Nachtwelt St. Paulis und eine Reederfamilie an der Elbchaussee.
Am 18. Nov. 20 Uhr (Uraufführung) sowie am 18. Und 23. Nov um 20 Uhr.

„Der Goldene Handschuh“, Deutsches Schauspielhaus Hamburg © Dorle Bahlburg

 

Thalia Theater

Wo stehen wir als Weltgemeinschaft? Was ist zu tun, um den Interessen der Weltbevölkerung gerecht zu werden? Darum und um vieles mehr geht es bei General Assembly in Berlin, die an 3 Tagen live aus der Berliner Schaubühne ins Nachtasyl des Thalia Theaters übertragen wird. Zu Wort kommen Migranten, Kleinbauern und deren Kinder sowie hochkarätige internationale Beobachter wie Jean Ziegler, Chantal Mouffe, an Dündar und Ulrike Guérot.
General Assembly, Nachtasyl im THALIA THEATER, 3. 19-21 Uhr, 4. und 5. Nov, 10-19 Uhr.

Thalia Theater Hamburg © Thalia Theater/ Armin Smailovic

Oper

Staatsoper Hamburg

Die Staatsoper Hamburg nimmt Alban Bergs Oper „Wozzeck“ wieder auf, und Kent Nagano steht am Pult. In der Inszenierung von Peter Konwitschny singen der gefeierte Bariton Georg Nigl (Wozzek) und die Sopranistin Gun-Brit Barkmin (Marie).
Wozzek, Staatsoper Hamburg, 19., 22. und 25. November um 19.30 Uhr.

Staatsoper Berlin, Kent Nagano © Staatsoper Berlin/ Dominik Oldenkirchen

 

 english text

Music

Elbphilharmonie

One year ago, the ELBPHILHARMONIE was handed over to the city of Hamburg by the construction company and on 4 November 2016 the plaza was ceremoniously opened. Since then, more than four million visitors have visited the new Konzerthaus and landmark Hamburg. This coming Saturday, the Elbphilharmonie will be celebrating its first birthday – with a gift to all those who have their birthday on November 4th. Anyone presenting their identity card and their date of birth may drive in with an escort through an extra entrance to the Plaza – without having to queue. All other well-wishers should get a Plaza ticket for 2 euros.

Art

Only until the 12th of November is the remarkable solo exhibition from 30 years of work by the artist Wolfgang Tillmans to be seen in the Kunstverein. It is about the staging of (exhibition) space and its relationship to the acoustic perception of the outside world. And of course, it’s about photographs from the years from 1973 to 2003. Above all, the artist’s time in Hamburg is in the foreground.
Wolfgang Tilmans, KUNSTVEREIN in Hamburg, until 12th November. Tue-Sun 12-18 o’clock.

For the first time, many of the works of the painter Anita Rée (1885-1933), privately owned, are exhibiting at the Hamburger Kunsthalle, making the 200-work retrospective a great exhibition.
Anita Rée Retrospective, HAMBURGER KUNSTHALLE, Tue-Sun 10 am-6 pm, Thurs until 9 pm.

The Hanseatic museum scene is richer by a small fine museum. The Bargheer Museum has opened in Jenisch Park. The extensive collection and estate of the Hamburg artist form the basis for future exhibitions. In a first overview are now oil paintings, watercolors and Gafiken of Bargheer (1901-1979) shown. The picture „Southern City“, which usually hangs in the Kunsthalle, can also be seen in the opening show.
BARGHEER MUSEUM at Jenischpark, Tue-Sun 11 am to 6 pm.

How fast the year passes, you also notice that the „Affordable Art Fair“ takes place again. 80 galleries from Germany and the world show contemporary art for prices between 1000 and 7500 euros. Since its founding in 1999 by the London gallery owner Will Ramsay, more than 1.9 million visitors have made a total turnover of 365 million euros in ten metropolises worldwide. Hats off.
Affordable Art Fair, MESSE HAMBURG, 16.-19. Nov. 11-20 o’clock.

What was conceived as a one-off event has become indispensable in Hamburg’s art scene. Christian and Margarita Holle, the nonprofit show „Salondergegenwart“, which takes place for the seventh time, is again expecting around 2,000 art lovers of contemporary painting.
SALONDERGEGENWART, Grosse Bleichen 34, 10 Nov 18 h Vernissage, 11 and 12 Nov 11 am-5 pm Exhibition. Admission free

Theatre

Deutsches Theater

To the helplessness of the intellectuals in the face of the strengthening of right-wing populism and violence is at the Deutsches Schauspielhaus in Elfriede Jelinek’s latest play „Am Königsweg“. The hidden Trump parody was staged by the new house director Frank Richter.
On the 3rd of November 20 o’clock, 26th of November 17 o’clock

The award-winning novel „The Golden Glove“ by Heinz Strunk arrives on the stage of the Deutsches Schauspielhaus. It’s about the Altona murderer Fritz Honka, the infernal night world St. Paulis and a shipowner family at the Elbchaussee.
On 18 Nov. 20 o’clock (world premiere) as well as on 18 and 23 Nov at 20 o’clock.

Thalia Theater

Where do we stand as a world community? What needs to be done to meet the interests of the world’s population? That’s why and much more at General Assembly in Berlin, which will be broadcast live on three days from the Berlin Schaubühne to the night asylum of Thalia Theater. Migrants, peasants and their children as well as high-profile international observers such as Jean Ziegler, Chantal Mouffe, Dündar and Ulrike Guérot will be heard.
General Assembly, Night Asylum at THALIA THEATER, 3. 19-21, 4 and 5 Nov, 10-19.

Opera

State Opera Hamburg

The Hamburg State Opera resumes Alban Berg’s opera „Wozzeck“ and Kent Nagano is on the podium. The celebrated baritone Georg Nigl (Wozzek) and the soprano Gun-Brit Barkmin (Marie) sing in Peter Konwitschny’s staging.

Wozzek, Staatsoper Hamburg, 19th, 22nd and 25th of November at 19.30.

Julia Engelbrecht-Schnür

Author: Julia Engelbrecht-Schnür

Journalistin