Kultur Tipps München März 2018

Andy Warhol - Joseph Beuys © Lenbachhaus

Kultur Tipps München März 2018

 

Von Karin Zander

1. März 2018

english text below

Guiseppe Verdi in der Bayerischen Staatsoper, Ulrich Tukur im Prinzregententheater, Kent Nagano und Jewgenij Kissin in der Philharmonie, Paul Klee in der Pinakothek und Andy Warhol im Lenbachhaus.

München im März  ist eine Stadt, in der die Ski wieder in den Keller geräumt werden, die Touristen zahlreicher kommen und die Einkaufsboulevards aus aller Herren Länder bevölkert werden. München beginnt wieder zu leuchten und zeigt seine weltoffene Lebensfröhlichkeit. Aber München ist auch die Stadt der Kirchen. Wenn die Passions-und Osterzeit ansteht, sind die großen kulturellen Angebote vielfach auf Besinnliches gestimmt. Als Anregung biete ich eine kleine Auswahl:

Oper

Bayerische Staatsoper

– Am Sonntag, 11. März 2018 um 18 Uhr, PREMIERE – Giuseppe Verdi – LES VEPRES  SICILIENNES (Die sizilianische Vesper), Libretto von Eugène Scribe und Charles Duveyrier, In französischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln, Musikalische Leitung: Omer Meir Wellber, Inszenierung: Antú Romero Nunes     Bühne: Matthias Koch, Mit : Rachel Willis-Sørensen ,Helena Zubanovich , Bryan Hymel , George Petean ,Erwin Schrott u.v.a.

Inhalt:  Wo bleibt die Liebe, wenn sie von zwei Seiten bedrängt wird ? In seiner Grand Opéra Les Vêpres siciliennes  geht Giuseppe Verdi schonungslos diesen Fragen nach und zeigt, wie die beiden Liebenden Hélène und Henri noch während des Läutens der Hochzeitsglocken aufgrund der unüberbrückbaren Feindschaft von Sizilianern und französischen Besatzern Opfer eines Massakers werden. Liebe entfaltet keine utopische Kraft. Mit seiner packenden Musik  entwickelt Verdi einen Sog, der den Zuschauer wie ein Krimi mitreißt.

Im März 2018 kommt die Wiederaufnahme eine der schönsten Operninszenierungen der letzten Jahrzehnte in diesem Haus: Der Rosenkavalier!

– Am Freitag, 9. März um 18 Uhr  – Richard Strauss  – DER ROSENKAVALIER – Libretto von Hugo von Hofmannsthal. In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Musikalische Leitung: Kirill Petrenko. Nach einer Konzeption von Jürgen Rose und Otto Schenk. Mit: Adrianne Pieczonka ,Peter Rose , Angela Brower, Markus Eiche , Hanna-Elisabeth Müller u.v.a.

Und für alle, die in New York leben: am 29. März 2018 wird diese Produktion konzertant  in der Carnegie  Hall aufgeführt.

Zuschauerraum © Bayerische Staatsoper

Theater

Residenztheater

Zwei Premieren an einem Wochenende stehen auf dem Spielplan:

– Am Freitag , 2. März  im Marstall- ERSCHLAGT DIE ARMEN! von Shumona Sinha, Deutsch von Lena Müller, Regie und Bühne: Zino Weys. Anna Drexler bringt die autobiographisch geprägte Auseinandersetzung mit dem Asylsystem als Solo auf die Bühne.

4 Photos: „Erschlagt die Armen“ mit Anna Drexler, Foto: Konrad-Fersterer

– Am Samstag, 3. März im Cuvilliestheater – Uraufführung  – „Am Kältepol – Erzählungen aus dem Gulag“ von Warlam Schalamows , Regie : Timofej Kuljabin , Warlam Schalamows Erzählungen sind in Russland ähnlich bekannt wie Solschenizyns „Archipel Gulag“. Mit einer Sprache, die nach dem Wesentlichen sucht, ergründet Schalamow den dünnen Firnis von Zivilisation und Kultur. Im Zentrum steht die Frage: An welcher letzten Grenze kommt das Menschliche abhanden?

1 Photo: „Am Kälttepol“, Foto: Matthias Horn

Konzerte

Prinzregentheater

– Am 7. März 2018 – Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys : „GRÜß MIR DEN MOND!“ – Eine abenteuerliche Reise zum Kontrapunkt der Musik.

Philharmonie im Gasteig

– Am 2. März 2018 – Gustav Mahler  Sinfonie Nr.3 D-Moll, Dirigent: KENT NAGANO, Münchner Philharmoniker, Augsburger Domsingknaben, Frauenchor des Philharmonischen Chores München, E. Kulman  (Alt)

Dirigent Kent Nagano Foto: Dominik Oldenkirchen

– Am 11. März 2018 , JEWGENIJ  KISSIN  (Klavier), Ludwig van Beethoven: Große Sonate für das Hammerklavier Nr. 29 B-Dur op. 106, Sergej Rachmaninow: 12 Preludes aus op. 3, op. 23 und op. 32

– Am Karfreitag, 30. März 2018 – JOHANN SEBASTIAN BACH – „MATTHÄUS PASSION“

Münchener Bach-Chor , Münchener Bach-Orchester, Cembalo & Leitung: Hansjörg Albrecht, Solisten: Catalina Bertucci Sopran , Anne-Carolyn Schlüter Alt , Patrik Reiter Arien , Manuel Kundinger Bass , Martin Platz (Evangelist) Tenor , Klaus Häger (Christus) Bass. „Interpretiert und inszeniert worden ist Bachs Matthäus-Passion schon in vielen Versionen. München aber hat eine besondere Aufführungstradition. Zu ihr gehört als tragende Säule ein Ensemble, das seit über 60 Jahren fester Bestandteil der Münchner Konzertkultur ist: der Münchener Bach-Chor. Als Vermächtnis Karl Richters bewegt er immer noch Gemüter und Geister. …“ (SZ)

Kunst

Pinakothek der Moderne

„PAUL KLEE. KONSTRUKTION DES GEHEIMNISSES“ in der Pinakothek der Moderne, Sammlung Moderne Kunst. Vom 01.03.2018  bis 10.06.2018

5 Photos: Paul-Klee, „Mondaufgang“ (St. Germain). 1915 © Museum Folkwang

Lenbachhaus München

„I’M A BELIEVER“ –  Pop Art und Gegenwartskunst aus dem Lenbachhaus und der Kico Stiftung. Ab 20. März 2018

4 Photos: Andy Warhol „Joseph Beuys“ © Lenbachhaus

 

Culture Tips Munich March 2018
By Karin Zander
March 1, 2018

Premiere with Guiseppe Verdi at the Bavarian State Opera, Ulrich Tukur at the Prinzregententheater, Kent Nagano and Evgeny Kissin at the Philharmonic, Paul Klee at the Pinakothek and Andy Warhol at the Lenbachhaus.

Munich in March is a city in which the skis are cleared out again, the tourists come more numerous and the shopping boulevards are populated. Munich begins to shine again and shows its cosmopolitan joy of life. But Munich is also the city of churches. When Easter time is up, the great cultural offerings are often tuned to contemplative. As a suggestion, I offer a small selection:

Opera

Bavarian State Opera
– Sunday, March 11, 2018 at 6 pm
PREMIERE – Giuseppe Verdi – LES VEPRES SICILIENNES (The Sicilian Vespers)
Libretto by Eugène Scribe and Charles Duveyrier
In French with German and English surtitles
Musical Director: Omer Meir Wellber
Staging: Antú Romero Nunes Stage: Matthias Koch
With: Rachel Willis-Sørensen, Helena Zubanovich, Bryan Hymel, George Petean,
Erwin Schrott u.v.a.
Content: Where is love when it is pressed from two sides? In his Grand Opéra Les Vêpres siciliennes, Giuseppe Verdi relentlessly explores these questions and shows how the two lovers Hélène and Henri are victims of a massacre while the wedding bells are ringing due to the irreconcilable hostility of Sicilians and French occupiers. Love does not develop utopian power. With his gripping music Verdi develops a pull that drives the audience like a thriller.
In March 2018 comes the resumption of one of the most beautiful opera productions of the last decades in this house: The Rosenkavalier!
– On Friday, March 9th at 6 pm – Richard Strauss – THE ROSARY KAVALIER – Libretto by Hugo von Hofmannsthal. In German with German and English surtitles. Musical direction: Kirill Petrenko. After a concept by Jürgen Rose and Otto Schenk. With: Adrianne Pieczonka, Peter Rose, Angela Brower, Markus Oak, Hanna-Elisabeth Müller u.v.a.
And for all who live in New York: on March 29, 2018, this production will be performed in concert at Carnegie Hall.

Theatre

Residenz Theater

Two premieres on a weekend are on the schedule:
– On Friday, March 2 in the stables – THE PLEASED AGAIN! by Shumona Sinha, German by Lena Müller, director and stage: Zino Weys
Anna Drexler brings the autobiographical conflict with the asylum system as a solo on the stage.

– On Saturday, March 3 at the Cuvilliestheater – world premiere – „At the Cold Pole – Gulag Tales“ by Warlam Schalamows, directed by Timofej Kuljabin, Warlam Shalamov’s stories are as well known in Russia as Solzhenitsyn’s „Archipelago Gulag“. With a language searching for the essential, Shalamov explores the thin veneer of civilization and culture. At the center of the question is: At what final limit is the human loss?

Concerts

Prinzregenten Theater

– On March 7, 2018 – Ulrich Tukur and the Rhythmus Boys: „GREET ME THE MOON!“
An adventurous journey to the counterpoint of music.

Philharmonie im Gasteig

– On March 2, 2018 – Gustav Mahler Symphony No. 3 in D minor, conductor: KENT NAGANO
Munich Philharmonic, Augsburger Domsingknaben, women’s choir of the Philharmonic Choir Munich, E. Kulman (alto)

– On March 11, 2018, JEWGENIJ KISSIN (piano), Ludwig van Beethoven: Grand Sonata for the Hammerklavier No. 29 in B-flat major op. 106, Sergei Rachmaninoff: 12 Preludes from op. 3, op. 23 and op. 32

– On Good Friday, March 30, 2018 – JOHANN SEBASTIAN BACH – „MATTHEW PASSION“
Munich Bach Choir, Munich Bach Orchestra, Harpsichord & Conductor: Hansjörg Albrecht, Soloists: Catalina Bertucci Soprano, Anne-Carolyn Schlüter Alto, Patrik Reiter Arien, Manuel Kundinger Bass, Martin Platz (Evangelist) Tenor, Klaus Häger (Christ) Bass ,
„Bach’s St. Matthew Passion has already been interpreted and staged in many versions. Munich, however, has a special performance tradition. An ensemble that has been an integral part of Munich’s concert culture for more than 60 years: the Munich Bach Choir. As a legacy of Karl Richter, he still moves minds and spirits. … „(SZ)

Art

Pinakothek der Moderne

„PAUL KLEE. CONSTRUCTION OF THE SECRET “
Pinakothek der Moderne
Collection of Modern Art
From 01.03.2018 to 10.06.2018

Lenbachhaus Munich

„I’M A BELIEVER“ – Pop art and contemporary art from the Lenbachhaus and the Kico Foundation
From March 20, 2018

Karin Jacobs-Zander

Author: Karin Jacobs-Zander

Karin Jacobs-Zander, Dramaturgin und Autorin der Bücher „Lebenslotsen“ und „Wo München am schönsten ist“ aus dem Ellert & Richter Verlag, lebt in München als freie Journalistin

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.