Vorschau Kultur Berlin März 2020

Brandenburger Tor - Deutsches Theater © Kultur24/ Deutsches Theater

Vorschau Kultur Berlin März 2020

 

Von Holger Jacobs

03.03.2020

English text below

Oper

Staatsoper Unter den Linden

22.03.2020. Premiere von „IDOMENEO“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Musikalische Leitung: Simon Rattle, Inszenierung: David McVicar. Mit Magdalena Kozena, Anna Prohaska, Andrew Staples und Olga Peretyatko u.a.
Ein Sturm wütet vor Kreta und zwingt den aus dem trojanischen Krieg heimkehrenden König Idomeneo zu einem verhängnisvollen Versprechen an Neptun: Wenn der erzürnte Gott ihn sicher das Land erreichen ließe, werde er ihm den ersten Menschen opfern, dem er begegnen werde. Am Strand angekommen, trifft Idomeneo ausgerechnet auf seinen Sohn Idamante. Doch die unversöhnliche Götterwelt scheint auf die Erfüllung des Versprechens zu beharren.

Deutsche Oper Berlin

21.03.2020. Premiere von „ANTIKRIST“ von Rued Langaard. Musikalische Leitung: Stephan Zilias, Inszenierung: Ersan Mondtag. Mit Thomas Lehman
In eine gottlose Welt tritt der Antichrist. Angerufen von Luzifer selbst offenbart er sich in vielerlei Gestalt: Durch Hoffart, Missmut, Begierde, Lüge und Hass wird die Menschheit im „Streit aller gegen alle“ geprüft und versucht. Doch am Schluss setzt die Stimme Gottes dem Antichrist ein Ende: „Hephata!“ / „Öffne dich!“ – die Welt scheint gereinigt.

Komische Oper

29.03.2020. Premiere von „SCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER“ im Rahmen des Jeromir Weinberger Festivals. Eine spätromantische Musiktheaterkomödie.
Musikalische Leitung: Ainars Rubikis, Inszenierung: Andreas Homoki. Mit Daniel Schmutzhard, Sara Jakubiak, Ursula Hesse von den Steinen.

Ballett

Staatsballett Berlin

Eigentlich sollte diesen Monat die Premiere der Neuinszenierung von „DORNRÖSCHEN“ kommen, welche aber genauso abgesagt wurde, wie sich die erst kürzlich ins Amt gewählten Intendanten des Staatsballetts, Sasha Waltz und Johannes Öhman, quasi über Nacht verabschiedet haben.
Heute wurde sogar die Pressekonferenz für das Programm der Spielzeit 2020/ 2021 kurzfristig abgesagt. Es scheint hinter den Kulissen ein heilloses Durcheinander zu herrschen. Hoffen wir, dass sich dieser Zustand der allgemeinen Verwirrung bald auflöst und wir uns wieder gemeinsam auf unser geliebtes Staatsballett freuen können.
Mein Tip für diesen Monat: „LA BAYADERE“ am 08., 13., 15. und 20. März 2020 in der Staatsoper Unter den Linden.

Theater

Deutsches Theater Berlin

Das Deutsche Theater startet mit 3 starken Stücken in den diesjährigen Frühling:
08.03.2020. Premiere von „DECAMERONE“ (Zehn-Tage-Werk) von Kirill Serebrennikov nach Motiven von Giovanni Boccaccio. Der in vielen Ländern hochgelobte Regisseur war allerdings in seinem eigenen Land in Ungnade gefallen und wurde in Moskau 1 1/2 Jahre unter Hausarrest gestellt. Erst seit April darf er sich wieder frei bewegen, sein Pass blieb aber eingezogen. Mehrere Inszenierungen hat er deshalb von seinem unfreiwilligen Exil aus der Entfernung inszeniert, wie z.B. die Oper „NABUCCO“ in Hamburg. Sehen weir mal, ob er dieses Mal nach Berlin reisen darf.

„Decamerone“, Deutsches Theater © Deutsches Theater

21.03.2020. Premiere von „FRÄULEIN JULIE“ von August Strindberg. Regie: Timofei Kuljabin (wie auch Serebrennikov aus Russland). Mit Franziska Machens, Linn Reusse, Felix Goeser. Strindbergs meistgespieltes Stück wieder als Neuinszenierung auf Berlins Bühnen – da lacht das Herz aller Theaterfans!

„Fräulein Julie“, Deutsches Theater © Arno Declair

27.03.2020. Premiere von „DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH“ von Tennessee Williams ist das weltbekannte Theaterstück, welches aber erst durch die Verfilmung 1958 mit Elisabeth Taylor in der Rolle der „Maggie“ seine Berühmtheit erlangte. Eine Familie trifft sich zum letzten Geburtstag des reichen, aber todkranken Patron, dessen Geld alle Erben wollen.
Regie: Jette Steckel. Mit Maren Eggert als „Maggie“. Das könnte spannend werden!

„Die Katze auf dem heißen Blechdach“, Deutsches Theater © Arno Declair

Berliner Ensemble

28.03.2020. Premiere von „FABIAN ODER DER GANG VOR DIE HUNDE“ von Erich Kästner. Regie: Frank Castorf. Mit Sina Martens u.a.
Eine Bühnenadaption des halbbiografischen Romans von Erich Kästner, dessen Bücher von den Nazis verbrannt wurden. Kästner war der Autor wunderbarer Kinderbücher, wie „Emil und die Detektive“ (1929), „Das doppelte Lottchen“ (1949) und „Das fliegende Klassenzimmer“ (1933). Aber auch „Fabian“ ist ein kleines Juwel, welches ich 2015 in großartiger Inszenierung von Studenten der Ernst-Busch-Schauspielschule an der Schaubühne erstmals auf der Bühne erleben durfte. Ich bin gespannt!

Schauspielerin Sina Martens © Maxime Ballesteros

Schaubühne

11.03.2020. Premiere von „DIE AFFEN“ von Marius von Mayenburg, der hier auch selbst Regie führt.
Ein Stück über einen Menschen, der sich in einen Affen zurückverwandelt. Denn die Evolution ist am Ende – jetzt kommt die Devolution…

Maxim Gorki Theater

28.03.2020. Premiere von „BERLIN ORANIENPLATZ“ von Hakan Savas Mican, der auch die Regie übernimmt.
Über einen Mann türkischer Herkunft, der nach vielen Gaunereien am nächsten Tag Deutschland Richtung Türkei verlassen muss, um nicht im Gefängnis zu landen. In seiner letzten Nacht besucht er noch einmal die Orte in Berlin, die ihm zu seiner Heimat geworden sind.

„Berlin nOranienplatz“, Maxim Gorki Theater © Sera Rotthoff

Volksbühne

13.03.2020. Premiere von „ULTRA – EINE MASSNAHME“ von Cesconetto, Jung, Katzer, Thomasberger, Witt, Wray (HfS Ultras). In Kooperation mit der Ernst-Busch Schauspielschule.
Die Volksbühne schreibt dazu auf ihrer Homepage: „We sell our bodies, we sell our souls, we sell our gender. Very very cheap. 6 world premieres, 6 directors, 3 venues. Ultra is the beyond. We know the offside rules. Our nymph swims in the Landwehrkanal and goes by the name of Rosa. We’re united in solidarity, convince us otherwise. What is the riverbed like? It’s red. We don’t make it through customs. Our luggage is fished out, but they don’t have anything on us. Let us through. This oddly diverse group of women agrees to its task.“
Den Text gibt es dort nur auf englisch…

„Ultra“, Volksbühne Berlin © Volksbühne

19.03.2020. Premiere von „DER KAISER VON KALIFORNIEN“ von Alexander Eisenach. Über den Goldrausch im 19. Jahrhundert in Kalifornien.

Musik Klassik

Philharmonie Berlin

25.03.2020. Der vielleicht bekannteste europäische Jazzmusiker NILS LANDGREN spielt und singt mit seiner BigBand und dem Stegreif-Orchester einen Beethoven Remix.

Philharmonie Berlin © Holger Jacobs

Pierre Boulez Saal

08.03.2020. DANIEL BARENBOIM und der Geiger Pinchas Zukerman spielen die Violinsonaten von Beethoven.

25.03.2020. Mitglieder der WIENER PHLIHARMONIKER spielen als Sextett und Septett Werke von Wolfgang Korngold und Ludwig van Beethoven.
26. bis 28.03.2020. Die EDWARD W. SAID DAYS 2020 zum Gedenken an den Mitbegründer des West-East-Divan-Orchesters

Kunst

Museum Barberini „MONET.ORTE“ vom 22.02. – 01.06.2020
Für seine Landschaftsbilder suchte Claude Monet immer wieder die gleichen Orte auf oder fertigte an einer Stelle umfangreiche Serien an. So entstanden auf Reisen zahlreiche Gemälde an der Küste der Normandie, im niederländischen Zaandam oder in London und Venedig. Ihn interessierten nicht pittoreske Sehenswürdigkeiten, sondern Licht- und Wetterphänomene und ihre verschiedenen Auswirkungen auf diese Orte.
Auch an seinen Wohnorten wie Paris, Argenteuil, Vétheuil und Giverny gewann er der alltäglichen Umgebung Motive wie Parks, Gärten und Seerosen ab, mit denen er seine Auseinandersetzung mit Licht und Farbe weiter vorantrieb.

„Monet.Orte“, Museum Barberini © Museum Barberini

Palais Populaire „CHRISTO AND JEANNE-CLAUDE“ Projects 1963 – 2020, vom 21.03. – 17.08.2020.
Zum 25. Jubiläum der berühmten Verhüllung des Reichstags durch das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude.

Christo and Jeanne-Claude © Wolfgang Völz

Galerie Thomas Schulte„ROBERT MAPPLETHORPE“ vom 14.03. – 18.04.2020

„Robert Mapplethorpe“, Galerie Thomas Schulte © Robert Mapplethorpe, Joe/Rubberman, 1978, Courtesy of Galerie Thomas Schulte, copyright Robert Mapplethorpe Foundation. Used by permission

 

English text

Preview culture Berlin March 2020
By Holger Jacobs
03/03/2020
Opera
State Opera Unter den Linden
03/22/2020. Premiere of „IDOMENEO“ by Wolfgang Amadeus Mozart. Musical direction: Simon Rattle, production: David McVicar. With Magdalena Kozena, Anna Prohaska, Andrew Staples and Olga Peretyatko and others.
A storm rages on Crete and forces King Idomeneo, who is returning from the Trojan War, to make a fatal promise to Neptune: If the angry God would let him reach the country safely, he would sacrifice the first person he would meet. Once on the beach, Idomeneo meets his son Idamante. But the unforgiving world of the gods seems to insist on fulfilling the promise.
Deutsche Oper Berlin
03/21/2020. Premiere of „ANTIKRIST“ by Rued Langaard. Musical direction: Stephan Zilias, production: Ersan Mondtag. With Thomas Lehman, the Antichrist enters a godless world.
Called by Lucifer himself, he reveals himself in many forms: Through courage, displeasure, desire, lies and hatred, humanity is tested and tried in the „dispute of all against all“. But at the end the voice of God puts an end to the Antichrist: „Hephata!“ / „Open yourself!“ – the world seems purified.
Komische Oper
03/29/2020. Premiere of „SCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER“ as part of the Jeromir Weinberger Festival. A late romantic musical theater comedy. Musical direction: Ainars Rubikis, production: Andreas Homoki. With Daniel Schmutzhard, Sara Jakubiak, Ursula Hesse von den Steinen.

Ballet
State Ballet Berlin
Actually, the premiere of the new production of „DORNRÖSCHEN“ should come this month, but it was canceled just as the recently elected artistic directors of the State Ballet, Sasha Waltz and Johannes Öhman, said goodbye overnight. Today even the press conference for the program for the 2020/2021 season was canceled at short notice. There seems to be a chaos behind the scenes. Let us hope that this state of general confusion will soon been dissolved and that we can look forward to our beloved Staatsballett again.
My tip for this month: „LA BAYADERE“ on March 8th, 13th, 15th and 20th in the State Opera Unter den Linden.

Theatre
Deutsches Theater Berlin
The Deutsches Theater starts this spring with 3 strong pieces:
08.03.2020. Premiere of „DECAMERONE“ (ten-day work) by Kirill Serebrennikov based on motifs by Giovanni Boccaccio. The director, who was highly praised in many countries, fell out of favor in his own country and was placed under house arrest in Moscow for 1 1/2 years. He has only been allowed to move freely since April 2019, but his passport remained confiscated. He has therefore staged several productions from his involuntary exile from a distance, such as the opera „NABUCCO“ in Hamburg. Let’s see if he can travel to Berlin this time.

„Decamerone“, Deutsches Theater © Deutsches Theater

03/21/2020. Premiere of „FRÄULEIN JULIE“ by August Strindberg. Director: Timofei Kuljabin (as well as Serebrennikov from Russia). With Franziska Machens, Linn Reusse, Felix Goeser. Strindberg’s most played piece again as a new production on Berlin’s stages – the heart of all theater fans will be happy!

„Fräulein Julie“, Deutsches Theater © Arno Declair

03/27/2020. The premiere of „THE CAT ON THE HOT BLECHDACH“ by Tennessee Williams is the world-famous play, which only became famous after the filming in 1958 with Elisabeth Taylor in the role of „Maggie“.
A family meets for the last birthday of the rich but terminally ill patron, whose money all heirs want. Directed by Jette Steckel. With Maren Eggert as „Maggie“. It could be exciting!

„Die Katze auf dem heißen Blechdach“, Deutsches Theater © Arno Declair

Berliner Ensemble
03/28/2020. Premiere of „FABIAN OR THE GANG INTO THE DOGS“ by Erich Kästner. Directed by Frank Castorf. With Sina Martens and others
A stage adaptation of the semi-biographical novel by Erich Kästner, whose books were burned by the Nazis. He was the author of wonderful children’s books such as „Emil and the Detectives“ (1929), „The Double Lottery“ (1949) and „The Flying Classroom“ (1933). But „Fabian“ is also a little gem, which I was able to experience on stage for the first time in 2015 in a great production by students from the Ernst Busch Drama School in the Schaubühne. I’m curious!

Schaubühne
03/11/2020. Premiere of „DIE AFFEN“ by Marius von Mayenburg, who also directs it himself. A play about a human being who turns back into a monkey. Because evolution is at an end – now comes devolution …

Maxim Gorki Theater
03/28/2020. Premiere of „BERLIN ORANIENPLATZ“ by Hakan Savas Mican, who also directs. About a man of Turkish origin who, after many scams, has to leave Germany for Turkey the next day in order not to end up in prison. On his last night he visits the places in Berlin that have become his home. With a lot of music!

„Berlin nOranienplatz“, Maxim Gorki Theater © Sera Rotthoff

Volksbühne
03/13/2020. Premiere of „ULTRA – A MEASURE“ by Cesconetto, Jung, Katzer, Thomasberger, Witt, Wray (HfS Ultras). In cooperation with the Ernst Busch drama school. The Volksbühne writes on its homepage: „We sell our bodies, we sell our souls, we sell our gender. Very very cheap. 6 world premieres, 6 directors, 3 venues. Ultra is the beyond. We know the offside rules. Our nymph swims in the Landwehrkanal and goes by the name of Rosa. We’re united in solidarity, convince us otherwise. What is the riverbed like? It’s red. We don’t make it through customs. Our luggage is fished out, but they don’t have anything on us. Let us through. This oddly diverse group of women agrees to its task. “ The text is only available in English …

„Ultra“, Volksbühne Berlin © Volksbühne

03/19/2020. Premiere of „THE EMPEROR OF CALIFORNIA“ by Alexander Eisenach. About the Gold Rush in California in the 19th Century.

Classical Music
Berlin Philharmonie
03/25/2020. Perhaps the best-known European jazz musician NILS LANDGREN plays and sings a Beethoven remix with his BigBand and the Impromptu Orchestra.

Philharmonie Berlin © Holger Jacobs

Pierre Boulez Hall
03/08/2020. DANIEL BARENBOIM and the violinist Pinchas Zukerman play Beethoven’s violin sonatas.
03/25/2020. Members of the WIENER PHLIHARMONIKER play works by Wolfgang Korngold and Ludwig van Beethoven as sextet and septet.
March 26-28, 2020. EDWARD W. SAID DAYS 2020 to commemorate the co-founder of the West-East Divan Orchestra

Art
Barberini Museum „MONET.ORTE“ from 22.02. Claude Monet repeatedly visited the same locations for his landscapes or made extensive series in one place. So he made numerous paintings while traveling on the coast of Normandy, in the Dutch Zaandam or in London and Venice. He was not interested in picturesque sights, but light and weather phenomena and their various effects on these places. In his places of residence such as Paris, Argenteuil, Vétheuil and Giverny, he also gained motifs from the everyday environment, such as parks, gardens and water lilies, with which he continued to explore light and color.

„Monet.Orte“, Museum Barberini © Museum Barberini

Palais Populaire „CHRISTO AND JEANNE-CLAUDE Projects 1963 – 2020″ from 21.03. – 17.08.2020.
For the 25th anniversary of the famous wrapping of the Reichstag by the artist couple Christo and Jeanne-Claude.

Christo and Jeanne-Claude © Wolfgang Völz

Gallery Thomas Schulte „ROBERT MAPPLETHORPE“ from March 14th. – 18.04.2020

„Robert Mapplethorpe“, Galerie Thomas Schulte © Robert Mapplethorpe

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.