Promi-Duo erweckt Villa Kellermann zu neuem Leben

Tim Raue + Günther Jauch Foto: Jörg Lehmann/ Josefine Kammerer

Promi-Duo erweckt Villa Kellermann zu neuem Leben

 

von Josefine Kammerer
21.7.2020

english version

Villa Kellermann am Heiligen See in Potsdam

10 Jahre nachdem Maximilian Dreier hier das letzte Mal den Schlüssel seines italienischen Restaurants umgedreht hat, haben sich Günther Jauch und Tim Raue verbündet und der Villa Kellermann letztes Jahr neues Leben eingehaucht. Bei vielen Südwest-Berlinern und Potsdamern ist dieser wunderschöne Ort im Grünen, direkt am Wasser liegend, noch tief in den Erinnerungen verwurzelt – rauschende Familienfeiern, genussvolle Abende unter Freunden usw. Auch Günther Jauch selbst war hier gerne zu Gast.

Villa Kellermann & Seeblick

Gemeinsam genießen – dies steht auch jetzt wieder im Fokus des Gastronomiekonzepts. Darüber hinaus wird das intime Heimat/Zuhause-Gefühl mit deutscher Küche unterstrichen. So gibt es an diesem Ort ein Wiedertreffen auch mit Tim Raue’s all-time Klassiker – die Königsberger Klopse – aus seiner Zeit des „La Soupe Populaire“ – wirklich ein Highlight!

Königsberger Klopse & Seeblick

Es ist schon gut 20 Jahre her, dass ich als Kind mit meiner Familie ein letztes Mal in der Villa Kellermann war. Die Villa ist heute immer noch beeindruckend pompös. Die Wiese, welche sich von der Seeterrasse bis vor zum Heiligen See erstreckt, wirkt jedoch auf mich als Erwachsene nun nicht mehr ganz so groß wie eine Golfanlage. In den 90er Jahren noch wildromantisch naturnah, weitestgehend sich selbst überlassen, ist der Garten heute dezent und stilvoll bepflanzt, den Seeblick geschmackvoll umrahmend, ohne jedoch allzu sehr abzulenken. Wirklich traumhaft.

Villa Kellermanns‘ Blick auf den Heiligen See

Das Restaurant war seit seiner Eröffnung im Mai 2019 über Monate hinweg ausgebucht. Und selbst nach zweimonatiger Zwangsschließung aufgrund der Corona-Krise ist es seit der Wiedereröffnung wieder gut besucht – (jetzt hat man allerdings doch etwas bessere Chancen, kurzfristiger einen Tisch zu reservieren).

Brot, Leberwurst mit Senf und Linsen-Paprika-Creme

Es kann à la carte oder der „gedeckte Tisch“ bestellt werden. Dieser besteht aus einer Zusammenstellung kleiner Vorspeisen, der Empfehlung des Tages als Hauptgang und einem saisonalen Dessert. Vorweg gibt es Sauerteigbrot, leider nicht aus Eigenproduktion, sondern von der boomenden Bäckerei „Zeit für Brot“ mit gesalzener Butter, einer sehr luftigen, doch etwas zu cremigen Leberwurst mit Dreierlei-Senf Topping und einer feinen Linsen-Paprika Creme. Dazu gereicht werden selbst eingelegte Silberzwiebelchen und Cornichons.

Gedeckter Tisch – Vorspeisenselektion

Die Selektion an Vorspeisen stellt sich zusammen aus einem herrlich leichten, kalten Kartoffel- Lauchsüppchen, einem erfrischenden Salat aus Büsumer Krabben mit Avocado, Baby-Fenchel, Tomate und Limette und einem erquickenden Spargelsalat mit Zitronenmayonnaise und Waldmeisterdressing und Roastbeef mit Kerbelremoulade, eingelegten Rüben und knusprigen Kartoffelchips und Chili abgeschmeckt.

Geräucherter Aal, Waldmeisterdressing + weißer Pfeffer-Baiser

Geschmacklich am Überraschendsten fand ich den geräucherten Aal mit Birne, eingelegtem Kohlrabi und weißem Pfeffer-Baiser auf einem Spiegel von Kopfsalat-Dressings. Die Komposition war sehr vielseitig – die Raucharomen, Säure und Fruchtigkeit, leichte Bitternoten des Kohlrabis und des Kopfsalats und eine würzige Schärfe und Süße des Baisers. Dazu deren unterschiedliche Konsistenzen. Sehr spannend und gelungen!

Gulasch by Tim Raue

Als Hauptgang wurden die Königsberger Klopse und das „Gulasch“ serviert. Beide Gerichte stammen ursprünglich aus Osteuropa, doch finden sie sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts in deutschen Kochbüchern wieder. Das Gulasch kam über Österreich durch das Militär und die Klopse durch Küchengehilfen aus dem ehemaligen Königsberg (Ostpreußen), heute Kaliningrad, nach Deutschland. Das Gulasch von Tim Raue ist ein im Ganzen schmortes, butterzart saftiges Bäckchen vom Wagyu-Beef, serviert mit einer Paprika-gewürzten Soße und saurem Karottengemüse. Dazu selbstverständlich cremig buttriger Kartoffelstampf.

Königsberger Klopse by Tim Raue

Zum Abschluss Bienenstich und das saisonale Dessert – ein Buttermilchmousse auf einem Rhabarberspiegel, garniert mit Erdbeeren. Zur Trauer der Bienen war der traditionelle deutsche Blechkuchen nicht stechend süß, sondern die Creme fabelhaft würzig mit Safran verfeinert.

Saisonales Dessert

Nach wie vor ein Ort zum Wohlfühlen und Genießen!

Hier unsere Bilderserie mit 7 Fotos vom Restaurant der Villa Kellermann :

7  photos: Salon Alter Fritz, Foto: Nils Hasenau

 

english

Celebrity duo revives Villa Kellermann

 

von Josefine Kammerer
21.7.2020

Villa Kellermann at Heiliger See in Potsdam

Ten years after Maximilian Dreier has closed his Italian restaurant for the last time, Günther Jauch and Tim Raue joined forces and breathed new life into Villa Kellermann last year. For many South West Berliners and Potsdamers, this beautiful place in the green is still deeply rooted in their memories – unforgettable family celebrations, enjoyable evenings with friends, etc. Günther Jauch himself was also a regular back in the days.

Villa Kellermann & Lake View

Enjoying together – this remains the focus of the gastronomic concept. In addition, the intimate sense of home is underlined by the German cuisine. Thus, there is also a reunion with Tim Raue’s all-time classic – the Königsberger Klopse – from his time of “La Soupe Populaire” – a highlight for sure!

Königsberger Klopse & Lake View

It’s been more than 20 years since I was a child and my family went to Villa Kellermann for the last time. The villa is still impressively pompous today. The meadow, which stretches from the terrace to the Heiliger See, does not seem as big as a golf course to me anymore, now as an adult. In the 90’s still wildly romantic and natural, largely left to itself, the garden is now discreetly and elegantly planted, whereby the lake view is tastefully framed, without distracting too much. Gorgeous.

Villa Kellermanns‘ view on the Heiliger See

Since the opening in May 2019, the restaurant has been fully booked for months in advance. Even after two months of forced closure due to the Corona crisis, it has been well attended again ever since the reopening – (although now you have a slightly higher chance of getting a reservation at short notice). How star chef and top restaurateur Tim Raue felt and coped with the Corona crisis – please find my interview with him here (link).

Bread, liver sausage with mustard topping & lentil-pepper-cream

One may order à la carte or the so-called „set table“ This consists of a compilation of small appetizers, the recommendation of the day as a main course and a seasonal dessert. First, sourdough bread is served, unfortunately not from our own production, but from the booming bakery „Zeit für Brot“ with salted butter, a fine lentil paprika cream and a very airy, but a bit too creamy liver sausage with triple mustard topping, as well as self-pickled silver onions and cornichons.

Set Table – Selection of appetizers

The selection of appetizers consists of a wonderfully light, cold potato and leek soup, a refreshing salad of crabs from Büsum with avocado, baby fennel, tomato and lime and a refreshing asparagus salad with lemon mayonnaise and woodruff dressing and roast beef with chervil tartar sauce, pickled turnips and crispy potato chips seasoned with chili.

Smoked eel, woodruff dressing & white pepper meringue

For me, the most surprising taste combination was the smoked eel with pear, pickled kohlrabi and white pepper meringue on a mirror of lettuce dressing. The composition was very versatile – the smoky aroma, the acidity and fruitiness, the slightly bitter notes of kohlrabi and lettuce, as well as the spiciness and sweetness of the meringue. In addition, their different consistencies. Very exciting and turned out wonderfully!

Gulasch by Tim Raue

“Königsberger Klopse” and „Gulasch“ were served as the main courses. Both dishes originate from Eastern Europe, but they can been found in German cookbooks as from the late 19th century. The goulash came to Germany via Austria through the military and the “Königsberger Klopse” due to kitchen helpers from former Königsberg (East Prussia), today Kaliningrad. Tim Raue’s goulash is a stewed, buttery juicy Wagyu beef cheeks served as a whole with a pepper-spiced sauce and sourly pickled carrot vegetables. Of course, in addition to it, creamy and buttery mashed potatoes.

Königsberger Klopse by Tim Raue

At last, but not least, “Bienenstich” (literally translated as – bee sting cake – a traditional German cake from the 15th century made of a sweet yeast dough with a baked-on topping of caramelized almonds and filled with cream or custard) and the seasonal dessert – a butter milk mousse on a rhubarb mirror, garnished with strawberries. To mourn the bees, the cake was not stingingly sweet, but the cream was fabulously refined with saffron.

Saisonal Dessert

Still, a beautiful place to feel good and enjoy!

Series with 7 photos of Villa Kellermann:

Salon Alter Fritz, Foto: Nils Hasenau

Josefine Kammerer

Author: Josefine Kammerer

Josefine Kammerer arbeitet bei einem Incubator von Unternehmen in Berlin und verfolgt nebenbei ihr kulinarisches Interesse. Während eines Sabbatical besuchte sie eine Kochschule in Südamerika und betätigt sich in Berlin als Foodguide für das online Kulturmagazin kultur24.berlin.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.