Audi City Brunch – Auftakt zum Deutschen Schaupielpreis

AUDI City Brunch - Deutscher Schauspielpreis, Bettina Zimmermann © Jacobs/Zimmermann/kultur24.berlin

Audi City Brunch – Auftakt zum Deutschen Schaupielpreis

 

Von Holger Jacobs

03.03.2020

Ein fröhliches Get-Together brachte am vergangenen Samstag Jury-Mitglieder und nominierte Schauspieler in der AUDI City am Kudamm in Berlin zusammen.

Seit 2012 organisiert der Bundesverband Schauspiel e.V., auch kurz BFFS genannt, einen Preis für die besten deutschen, bzw. deutschsprachigen Schauspieler eines Jahres.

Für 2020 wurden 318 Filme (Kino- und Fernsehfilme) eingereicht und 130 davon von einer Vorauswahljury ausgesucht, aus denen eine 7-köpfige Jury die Nominierten eines Jahrgangs auswählt.

Die Nominierten 2020 sind:
Marthe Keller für „Schwesterlein“,
Marion Kracht für „Schlaf“
Carol Schuler für „Skylines“
Lars Eidinger für „Babylon Berlin (3. Staffel)
Tobias Moretti für „Gipsy Queen“
Rauand Taleb für „4 Blocks“
Franziska Hartmann für „Sterne über uns“
Nina Hoss für „Schwesterlein“ (wurde auf der Berlinale 2020 gezeigt)
Alina Serban für „Gipsy Queen“
Joel Basman für „Der Büezer“
Bernhard Conrad für „Kahlschlag“
Edin Hasanovic für „Skylines“
Jasna Fritzi Bauer für „Rampensau“
Gisa Flake für „Sag Du es mir“
Katharina Marie Schubert für „Tatort: Falscher Hase“
Maximilian Brückner für „Hindafing“ (2. Staffel)
Marc Ben Puch für „Sag Du es mir“
Leon Ulrich „Eichenwald, MdB“
Dennis Doms für „Polizeiruf 1010: Der Ort, von dem die Wolken kommen“
Tua El-Fawwal „Druck“ (4. Staffel
Maj-Britt Klenke „Das freiwillige Jahr“
Benjamin Radjaipour für „Futur Drei“
Anne Bennent für „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“
Godehard Giese „Leif in Concert – Vol. II“
Falk Rockstroh „Tatort: Anne und der Tod“
Sophie Rois für „Rampensau“

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich trotz Corona-Pandemie und gleichzeitig stattfindender Großdemo am Brandenburger Tor und vor dem Reichstag eine bunte und gutgelaunte Gemeinde, die sich wegen der diesjährigen Umstände teilweise schon lange nicht mehr gesehen hatte und gerade deshalb froh war, wieder aus ihrer Isolation herauszukommen.

Keine Küsschen! – Corona Regeln beim AUDI City Brunch © Holger Jacobs

Schauspielerin Bettina Zimmermann („Letzte Spur Berlin“, „Ein Fall für Zwei“) erzählte, wie der Corona Shutdown mitten in eine ihrer Filmproduktionen hineinplatzte. Von einem auf den anderen Tag war plötzlich alles aus und keiner wusste, wie es weitergehen sollte.

Seitdem nun wieder gedreht werden darf, müssen Drehbücher umgeschrieben und bestimmte Aufnahmetechniken verwendet werden, um mehr Nähe zu den Schauspielern zu zeigen, als wegen Corona eigentlich erlaubt wären. Zimmermann, die seit 2014 mit dem Schauspieler Kai Wiesinger zusammenlebt, musste dann mit vier Kindern zu Hause (zwei Töchter von Wiesinger aus erster Ehe, ein Sohn von Zimmermann aus einer früheren Beziehung, ein gemeinsames Kind) 3 Monate lang Homeschooling betreiben. Doch langsam geht der Filmbetrieb wieder los, auch wenn mit vielen gewöhnungsbedürftigen Verhaltensweisen. Kein Küsschen am Morgen mit den Mitarbeitern am Set, kein enges Zusammenrücken in der Kantine, immer Maske tragen bis kurz vor Drehbeginn.

Schauspieler Hans-Werner Meyer (Bayerischer Fernsehpreis 2000, Kommisssar in „Letzte Spur Berlin“) erzählte, wie er sich als Vorstandsvorsitzender des BFFS in der ganzen Zeit des Lockdown um Kollegen kümmern musste, die durch den plötzlichen Stillstand finanziell vor dem Ruin standen. Nur die wenigsten Schauspieler haben die Möglichkeit sich ein finanzielles Polster über die Jahre anzusammeln.

v.l. Hans-Werner Meyer, Nadine Heinrich, Leslie Malton, Bettina Zimmermann, AUDI City Brunch – Deutscher Schauspielpreis © Holger Jacobs

Für viele bedeutete nun der Lockdown Hartz IV und Grundsicherung beantragen.
Und die Corona Soforthilfe für Künstler wurde von Bundesland zu Bundesland in Deutschland sehr unterschiedlich gehandhabt. Während es in Berlin einmalig 5000.- Euro von der Investitionsbank Berlin gab, wurden in Bayern gerade Mal 1200.- Euro auch nur sehr zögerlich von der Landesregierung verteilt.
Viele bekamen gar nichts.
Und die Bundesförderung war an die Bedingung geknüpft, dass die Soforthilfe nur für Betriebsausgaben zu verwenden wären. Doch was für Betriebsausgaben hat ein Schauspieler? Gar keine…

Letztlich verabschiedete man sich aber mit einem fröhlichen Lächeln und der gemeinsamen Haltung, die schon von unserer Bundeskanzlerin vor ein paar Jahren ausgegeben wurde: „Wir schaffen es“.

Die Verleihung findet am 11.09. statt und wird vom BFFS und La Maison VSF veranstaltet.

Unsere Bilderserie mit 8 Fotos vom fröhlichen Beisammensein:

v.l.n.r. Leslie Malton, Bettina Zimmermann, Christian Senger, Nadine Heidenreich, AUDI City Brunch, Foto: Sebastian Reuter

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.