Die neuen Filme am 22.07.2021 – DER RAUSCH

"Der Rausch" - Filmplakat © Zentropa Schweden

Die neuen Filme am 22.07.2021 – DER RAUSCH

 

Von Lea Altpeter

22.07.2021

English text

Unsere Filmempfehlung!

Dieses Oscar-prämierte Meisterwerk kommt am 22. Juli endlich bei uns in die Kinos, nachdem die Uraufführung von „Der Rausch“ bei den 73. Internationalen Filmfestspielen von Cannes Corona-bedingt abgesagt werden musste.

Thomas Vinterberg, dänischer Regisseur und Drehbuchautor, erkundet in seinem großartigen Film „Der Rausch“ (Originaltitel „Druk“) das Leben und die Liebe, hinterfragt Traditionen und gesellschaftliche Normen und reißt den Zuschauer mit in eine berauschende Lebensfreude.

Martin (gespielt von Mads Mikkelsen) ist Lehrer an einem Gymnasium, hat jedoch nicht nur die Lust am Lehren verloren, sondern sich auch von seiner Familie völlig entfremdet. Eine Klassenkonferenz, bei der ihm seine Schüler und deren Eltern gestehen, dass sie sich von ihm vernachlässigt fühlen, ist sein Weckruf. Auf einer Geburtstagsfeier beschließt er zusammen mit seinen Kollegen Tommy (Thomas Bo Larsen), Nikolaj (Magnus Millang) und Peter (Lars Ranthe) ein Experiment durchzuführen.

Hier der offizielle Trailer zum Film:

Vor rund zwanzig Jahren spielte der norwegische Philosoph und Psychiater Finn Skårderud mit der Idee, dass der Mensch mit einem Blutalkoholspiegel-Defizit von einem halben Promille geboren worden sein könnte. Mit erhöhtem Alkoholgehalt würde der Mensch zu Bestleistungen fähig sein, das heißt, sich lockerer fühlen und besser mit sozialen Situationen umgehen können.

Die vier Freunde beschließen, diese Theorie zu testen und erhoffen sich davon mehr Selbstvertrauen, Mut und Erfolg. Bei dem Selbstversuch wollen sie während der Arbeitszeiten einen konstanten Alkoholpegel von 0,5 Promille halten, mit dem Ziel die gesteigerte soziale Leistungsfähigkeit zu untersuchen, sowie herauszufinden, inwieweit dies zu psychologischen, verbalmotorischen und psychorhetorischen Problemen führt.

Das Experiment scheint zunächst sehr gut zu laufen, denn die vier Lehrer fühlen sich endlich wieder richtig glücklich und befinden sich auch beruflich an einem Höhepunkt. Erstaunlich glaubhaft wirkt es, dass Alkohol tatsächlich eine Lösung sein könnte. Das Ganze geht sogar so gut, dass die Männer das Experiment weiterführen möchten – wie viel können sie für sich noch daraus holen und wie lange können sie es durchziehen, bis sie an ihre Grenzen stoßen? Plötzlich kommen Wahrheiten ans Licht, mit denen sich niemand befassen möchte.

Der Film geht weit über die Geschichte dieser vier Männer hinaus. Er zeigt, weshalb man zur Flasche greift, was der Alkohol mit uns anrichtet, und wie schnell einem die Situation entgleiten kann. Dabei ist der Film unglaublich facettenreich – komisch, satirisch und tiefgründig zugleich. Und nicht nur die Schauspieler geben eine geniale Leistung ab, auch die Geschichte ist erfrischend neu und bringt den Zuschauer ganz schön zum Grübeln. Besonders die faszinierende Schlussszene hinterlässt einen völlig euphorisch und trotzdem nachdenklich.

Zu Recht ist dieser Film mit unzähligen Preisen ausgezeichnet worden, darunter der Oscar für den besten internationalen Film (2021), der British Academy Film Award für den besten nicht-englischsprachigen Film (2021) und der Europäische Filmpreis für den besten Film (2020).

Hier unsere Bilder mit 6 Fotos der Filmproduktion:

„Der Rausch“, Mads Mikkelsen, ph: Henrik Ohsten © Zentropa Schweden

 

 

English text

 

The new films on July 22nd, 2021 – ANOTHER ROUND

 

by Lea Altpeter

Our film recommendation

After the premiere of „Another Round“ at the 73rd Cannes International Film Festival had to be cancelled due to the COVID pandemic, this Oscar-winning masterpiece will finally be released in German cinemas on July 22nd.

Thomas Vinterberg, Danish director and screenwriter, explores life and love in his great film „Another Round“ (original title „Druk“), questions traditions and social norms and sweeps the viewer into an intoxicating joy of life.

Martin (played by Mads Mikkelsen) is a secondary school teacher, but has not only lost the desire to teach, he has also become completely estranged from his family. A class conference at which his pupils and their parents confess that they feel neglected by him is his wake-up call. At a birthday party, he decides to conduct an experiment together with his colleagues Tommy (Thomas Bo Larsen), Nikolaj (Magnus Millang) and Peter (Lars Ranthe).

About twenty years ago, the Norwegian philosopher and psychiatrist Finn Skårderud toyed with the idea that humans could have been born with a blood alcohol level deficit of half a per mille. With an increased alcohol level, people would be capable of peak performances, meaning feeling more relaxed and being able to better deal with social situations.

Official film trailer:

 

The four friends decide to test this theory with the hopes of gaining more self-confidence, courage and success. In the self-experiment, they want to maintain a constant alcohol level of 0.5 per mille during working hours, with the aim of investigating the increased social performance, as well as finding out to what extent this leads to psychological, verbal-motor and psychorhetorical problems.

The experiment seems to go very well at first, because the four teachers finally feel joyful again and find themselves at a professional peak. The idea that alcohol can actually be a solution is played with in an astonishingly credible way. The whole thing even goes so well that the men want to continue the experiment – how much more can they get out of it and how long can they keep it up until they reach their limits? Suddenly truths that no one wants to deal with come to light.

The film goes far beyond the stories of these four men. It shows why people reach for the bottle, what alcohol does to us, and how quickly the situation can slip away. The film is incredibly multifaceted – funny, satirical and profound at the same time. And not only do the actors give a brilliant performance, the story is also refreshingly new and makes the viewer ponder quite a bit. The mesmerising final scene in particular leaves one completely euphoric and yet pensive.

This film has rightly won countless awards, including the Academy Award for Best International Film (2021), the British Academy Film Award for Best Non-English Language Film (2021) and the European Film Award for Best Film (2020).

Picture series with 6 photos of the Filmproduction:

„Der Rausch“, Mads Mikkelsen, ph: Henrik Ohsten © Zentropa Schweden

 

Lea Altpeter

Author: Lea Altpeter

Lea Altpeter – Business Studentin an der Cass Business School in London

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.