Meine Kino Tipps vom 11.11.2021

"Lieber Thomas" - Albrecht Schuch © Wild Bunch

Meine Kino Tipps vom 11.11.2021

 

Von Holger Jacobs

Holger Jacobs

11.11.2021

„LIEBER THOMAS“ von Andreas Kleinert mit Albrecht Schuch, Jella Haase und Jörg Schüttauf.
Für alle, die es nicht so genau wissen: Thomas Brasch gilt neben Heiner Müller und Bertolt Brecht als wichtigster deutscher Dramatiker nach dem 2. Weltkrieg. Erstaunlicherweise kommen alle drei aus Ostdeutschland, bzw. aus der ehemaligen DDR. Doch nur Thomas Brasch verließ den real existierenden Sozialismus vorzeitig, Müller und Brecht blieben in Ost-Berlin.

Leider bedeutete die Wende 1989, als Thomas Brasch auch zum ersten Mal wieder in seine alte Heimat zurückdurfte, für ihn eine Art Zäsur:
Er hörte auf zu schreiben und gab sich in seiner Wohnung gleich neben dem Berliner Ensemble Theater den Drogen hin.
Er verstarb 2001 an einem Herzanfall und liegt ganz in der Nähe auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof, wo auch Heiner Müller und Bertolt Brecht ihre letzte Ruhe fanden.

Der Film-und Fernsehregisseur Andreas Kleinert hat mit viel Liebe und großem Aufwand das Leben von Thomas Brasch filmisch nachgezeichnet. Dabei ist gerade die Wahl des Schwarz-Weiß-Films von großer Bedeutung für die besondere Situation Deutschlands in den 70- und 80er Jahren und dem Hin und Her zwischen Ost und West. Die Dramatik wird dadurch auf jeden Fall gesteigert. Auch die Wahl der Schauspieler mit Albrecht Schuch als Thomas und Jella Haase als seine Freundin Katarina (im wahren Leben Katharina Thalbach, die heute selber eine bekannte Schauspielerin und Regisseurin ist) ist mehr als geglückt.

Gerade Albrecht Schuch, der letztes Jahr den Deutschen Filmpreis für seine Rolle in „Berlin Alexanderplatz“ (Premiere auf der Berlinale 2020) bekam und zuletzt genauso bravourös in „Fabian – der Gang vor die Hunde“ (Premiere auf der Berlinale 2021) zu sehen war, ist einfach herausragend.
Eine bessere Besetzung scheint nicht möglich. Mit ihm steht und fällt der ganze Film.

Fazit: Für alle Fans des besonderen Films, der deutschen, jüngeren Geschichte und des außergewöhnlichen Spiels des Albrecht Schuch.

Bilderserie mit 10 Fotos der Filmproduktion:

„Lieber Thomas“, Albrecht Schuch © Wild Bunch

 

„BILLIE – LEGENDE DES JAZZ“, Dokumentarfilm von James Erskine über die farbige Jazz-Legende Billie Holiday, die in ärmsten Verhältnissen aufwuchs, durch das Bordell ihrer Mutter selbst zur Prostituierten wurde und später in den 30er und 40er Jahren einer der größten Weltstars des Jazz wurde. Spannend gemacht, weil James Eskine auch Filmmaterial einer Kollegin, Linda Kuehl, mitverwendet, die diese in den 7oer Jahren für eine eigene Biografie über Billie Holiday gemacht hatte, aber wegen ihres frühen Todes nie nicht fertigstellen konnte.

Fazit: Für alle Fans des Jazz und spannender Lebensgeschichten.

Bilderserie mit 8 Photos der Filmproduktion:

Billie – eine Legende des Jazz“ © Temple University

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.