Die Toten des Jahres 2020

Christo - John Le Carré - Sean Connery - Michel Piccoli © kultur24.berlin

Die Toten des Jahres 2020

 

Von Holger Jacobs

02.01.2021

English text

Viele bedeutende Künstler haben uns 2020 verlassen.
Gleichzeitig trauern wir um über eine Million Menschen, die durch die Corona-Pandemie weltweit gestorben sind.

Seit dem Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 sind weltweit 1,8 Millionen Menschen an Covid 19, besser bekannt als Corona-Virus, gestorben.
Bis heute haben sich 84 Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit dem Virus angesteckt.

Am schlimmsten hat es die die westlichen Industriestaaten erwischt, allen voran die USA (347.870 Tote), Brasilien (195.411 Tote, Indien (149.218 Tote), Mexico (126.507 Tote), Italien (74.621 Tote), Grossbritannien (74.237 Tote) und Frankreich (64.892 Tote) und Spanien (50.837 Tote).
In Deutschland sind bis heute ca. 34.000 an dem Virus verstorben.
Die offiziellen Zahlen aus China und Russland sind wenig aussagekräftig, weil alle Zahlen wahrscheinlich manipuliert wurden.

Afrika und viele Staaten Asiens, sowie Australien, Neuseeland, Taiwan und Südkorea sind relativ glimpflich davongekommen.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat Belgien mit 1621 Toten pro 1 Million Einwohner die meisten Opfer zu verzeichnen, gefolgt von Italien (1156), Peru (1121), Spanien (1059), Großbritannien (1004) den USA (997), Tschechien (995) und Frankreich (944).

Ganz allgemein fällt auf, dass überall dort, wo schnell und rigoros Kontaktbeschränkungen aufgebaut wurden, das Virus sich am wenigsten verbreiten konnte.
Auch kulturelle Gewohnheiten, wie herzliche Begrüßungen insbesondere in südlichen Ländern, die die Menschen wohl nicht so einfach abstellen können, spielen dabei eine Rolle.
Wobei die 2. Welle im Herbst 2020 alle noch wesentlich härter traf, als die erste Welle im Frühjahr.
Die Menschen halten sich jetzt im Winter wieder mehr in engen Räumen auf, sodass sich das Virus leichter verbreiten kann. Und viele sind auch müde geworden, die Abstandsregeln ständig einzuhalten.

Ab Mitte Dezember wurden die ersten Impfstoffe gegen das Corona-Virus zugelassen, allen voran der Impfstoff „BNT162b2“ der Firma BIONTECH in Mainz, die den Impfstoff aus einem eigentlich gegen die Krankheit Krebs entwickelten Medikament herstellen konnten.
Bei diesem Impfstoff geht es darum, die körpereigenen Zellen so zu verändern, dass sie selbst den Krankheitserreger, in diesem Fall den Virus, erkennen und im weiteren Verlauf selbst eliminieren können. Eine geniale Idee!

Leiter der Firma BIONTECH sind Prof. Dr. Şahin und seine Frau Özlem Türeci. Sahin ist das Kind eines türkischen Gastarbeiters, der in den 70er Jahren in den FORD Werken in Köln gearbeitet hat.
Nach dem Medizinstudium wurde Sahin Professor für Onkologie und Immunologie an verschiedenen Universitäten, zuletzt in Mainz.
Dort war er 2008 Mitbegründer der Firma BIONTECH, die jetzt diesen Impfstoff unter seiner Leitung entwickeln konnte. Mit im Boot ist dabei der US-amerikanische Pharmakonzern Pfizer.

In einer ersten Phase sollen nach dem Willen des Gesundheitsministers Spahn in Deutschland zuerst die über 80-jährigen und die Bewohner und das Pflegepersonal von Alten- und Seniorenheimen geimpft werden.
Danach sind die über 70-jährigen und die Mitarbeiter bei Polizei und Notdiensten dran.
Danach kommen die über 60-jährigen, sowie alle Ärzte und weitere Pflegekräfte in medizinischen Einrichtungen.
Und erst danach werden alle übrigen geimpft.

Da jede Impfphase ungefähr 2 Monate dauern wird ist mit einer flächendeckenden Immunität der Bevölkerung nicht vor Herbst/ Winter 2021 zu rechnen.

Welchen berühmten Künstler sind 2020 gestorben:

Neben diesen vielen unbekannten Menschen, die weltweit an dem Corona Virus gestorben sind, gibt es auch mehrere international bekannte Künstler, die uns letztes Jahr verlassen haben.

An einige möchte ich hiermit gerne erinnern, da sie in den Bereichen Kunst, Musik, Literatur, Schauspiel und Design Herausragendes geleistet haben:

Der bulgarische Aktionskünstler Christo („Der verhüllte Reichstag“), der italienische Vogue-Fotograf Frank Horvat, der Berliner Galerist Georg Nothelfer, Der Erfinder des Rock’n Roll, Little Richard („Tutti Frutti“), der italienische Filmmusiker Ennio Morricone („Spiel mir das Lied vom Tod“), der deutsche Elektro-Pop Musiker Florian Schneider (Mitbegründer der Band „Kraftwerk“), der amerikanische Sänger und Songschreiber Bill Withers („Ain’t No Sunshine“), der britische Schriftsteller John Le Carré („Der Mann der aus der Kälte kam“), der Schweizer Bühnenautor Rolf Hochhuth („Der Stellvertreter“), der franz. Schauspieler Michel Piccoli „(Die Dinge des Lebens“ mit Romy Schneider), der britische Schauspieler Sean Connery („James Bond“), die deutsche Fassbinder-Schauspielerin Irm Hermannn („Katzlmacher“), die zuletzt an der Volksbühne in Berlin arbeitete, die britische Schauspielerin Diana Rigg („Mit Schirm, Charme und Melone“), der amerikanische Schauspieler Kirk Douglas („Spartakus“), der Ingmar Bergmann Schauspieler Max von Sydow („Wilde Erdbeeren“), der japanische Fashiondesigner Kenzo Takada („KENZO“) und der französische Haute-Couturier Pierre Cardin.

Hier eine Bilderserie mit 12 Fotos dieser Künstler:

12 photos: Christo + Jeanne-Claude 2005 CC Martin Dürrschnabel

English text

 

Who left us in 2020?

 

By Holger Jacobs


01/02/2021

Many important artists left us in 2020.
At the same time we mourn the loss of millions of people who died as a result of the corona pandemic.

Since the outbreak of the pandemic in February 2020, 1.8 million people worldwide have died from the Covid 19 virus, better known as the corona virus. To date, 84 million people around the world have contracted the virus.

The western industrialized countries were hit worst, in particular the USA (347,870 dead), Brazil (195,411 dead, India (149,218 dead), Mexico (126,507 dead), Italy (74,621 dead, Great Britain (74,237 dead) and France (64,892 dead) ) and Spain (50,837 deaths). In Germany, around 34,000 have died of the virus to date. The official figures from China and Russia are not very meaningful because all the figures were probably manipulated.
Africa and many countries in Asia, as well as Australia, New Zealand, Taiwan and South Korea got off relatively lightly.

In relation to the number of inhabitants, Belgium has the most victims with 1621 deaths per 1 million inhabitants, followed by Italy (1156), Peru (1121), Spain (1059), Great Britain (1004) the USA (997), the Czech Republic (995) and France (944).
In general, it is noticeable that wherever contact restrictions were set up quickly and rigorously, the virus was least able to spread. Cultural habits, such as warm greetings, especially in southern countries, which people probably cannot easily turn off, also play a role. Whereby the 2nd wave in autumn 2020 hit everyone much harder than the first wave in spring. People are now staying in narrow spaces again in winter, so that the virus can spread more easily. And many have also grown tired of constantly adhering to the rules of distance.

The first vaccines against the corona virus were approved from the end of December, above all the “BNT162b2” vaccine from BIONTECH in Mainz, which was able to manufacture the vaccine from a drug that had actually been developed against cancer. The aim of this vaccine is to modify the body’s own cells so that they can recognize the pathogen, in this case the virus, and then eliminate it themselves. A brilliant idea!

BIONTECH is headed by Prof. Dr. Şahin and his wife Özlem Türeci. Sahin is the child of a Turkish guest worker from Turkey, who worked in the FORD Automobile production in Cologne in the 1970s. After studying medicine, Sahin became professor of oncology and immunology at various universities, most recently in Mainz.
There he co-founded the company BIONTECH in 2008, which has now been able to develop this vaccine under his leadership.
The US pharmaceutical company Pfizer is also on board.
In a first phase, the Minister of Health Spahn in Germany will first vaccinate the over 80s and the residents and nursing staff of old people’s and senior citizens‘ homes.
Then it’s the turn of the over 70s and the police and emergency services staff.
Then come the over 60-year-olds, as well as all doctors and other nurses in medical facilities.
And only then will all the others be vaccinated.

Since each vaccination phase will last around 2 months, nationwide immunity of the population cannot be expected before autumn / winter 2021.

Which famous artists left us 2020?

In addition to these many unknown people who died of the Corona Virus worldwide, there are also several internationally known artists who left us last year.
I would like to remind you of a few, as they have achieved outstanding achievements in the fields of art, music, literature, drama and design:

The Bulgarian action artist Christo (“The Wrapped Reichstag”), the Italian Vogue photographer Frank Horvat, the Berlin gallery owner Georg Nothelfer, the inventor of rock’n roll, Little Richard (“Tutti Frutti”), film musician Ennio Morricone (“Once Upon a Time in the West”), electro-pop musician Florian Schneider (co-founder of the band“ Kraftwerk ”), the American singer and songwriter Bill Withers (“ Ain’t No Sunshine ”), the British writer John Le Carré (“The man who came from the cold ”), the Swiss playwright Rolf Hochhuth (“ The Deputy”), the French Actor Michel Piccoli “(The Things of Life” with Romy Schneider), the British actor Sean Connery (“James Bond”), the Fassbinder actress Irm Hermannn (“Katzlmacher”), who last worked at the Volksbühne in Berlin, the British actress Diana Rigg („The Avengers“), the American actor Kirk Douglas („Spartacus“), the Ingmar Bergmann actor Max von Sydow („Wild Strawberries“), the Japanese fashion designer Kenzo Takada („KENZO“), who died of the corona virus and French Haute- Couturier Pierre Cardin.

Here you find 12 pictures of them to remember their famous work:

12 photos: Christo + Jeanne-Claude 2005 CC Martin Dürrschnabel

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.