Die KULTUR24-STERNE 2020 und der Ausblick auf 2021

Die KULTUR24-STERNE 2020 © kultur24.berlin

Die KULTUR24-STERNE 2020 und der Ausblick auf 2021

 

Von Holger Jacobs

04.01.2021

English text

Die schönsten Momente in Kunst und Kultur im Schicksalsjahr 2020
Und die unsicheren Aussichten für 2021.

Im letzten Jahr musste ich als reines Kulturmagazin regelrecht nach Themen suchen, um überhaupt noch über etwas berichten zu können.
In insgesamt 4 Monaten befand sich die Kultur in Deutschland im kompletten Lockdown, nichts ging mehr. Alle Theater, Opern, Museen, Konzerthallen und Kinos waren geschlossen, zuletzt auch noch die Galerien.

Am Anfang habe ich noch über die zahlreichen Online-Angebote der Häuser berichtet, bis ich merkte, dass keinen das wirklich interessierte.
Menschen, die Kultur lieben, möchten das emotionale lebendige Erlebnis – den besonderen Moment, der an einem besonderen Ort mit anderen Menschen stattfindet. Und dabei von vielen gleichzeitig erlebt wird. Das ist, auch für mich, der wahre Kulturgenuss!

Opern- und Theaterhäuser gingen sogar dazu über, ihre neuen Inszenierungen dennoch als Premiere stattfinden zu lassen, allerdings mit leeren Zuschauerrängen und nur per Videoübertragung. Wie oben schon erwähnt kann ich damit wenig anfangen, wenn ich mich nicht zeitgleich an dem Ort befinde, wo es geschieht.
Theater auf der Mattscheibe, und sei der Flatscreen noch so groß, ist für mich kein echtes Erlebnis.

Die einzige Premiere, die ich auf diese Weise virtuell gesehen habe, war „Lohengrin“ aus der Staatsoper Berlin. Sie kam zum Glück auf dem Fernsehsender ARTE und war somit auch in bester Qualität.
Es war nicht schlecht, doch eine richtige Rezension für kultur24 könnte ich daraufhin nicht schreiben. Dafür fehlt mir das Gefühl des Raumes und die Reaktion der Zuschauer auf das Geschehen auf der Bühne.
Ganz abgesehen vom Klang, der bei elektronischer Übertragung nicht wirklich zu beurteilen ist.

DIE KULTUR24-STERNE DES JAHRES 2020

Trotz allem gab es auch im letzten Jahr besondere Momente des außergewöhnlichen Kunsterlebnisses, welche in den wenigen Monaten ohne Lockdown in Berlin zu genießen waren.

OPER

Bei den wenigen Premieren, die 2020 in den drei Berliner Opernhäusern live vor Publikum möglich waren, blieben mir „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss an der Staatsoper, „Quartett“ nach Heiner Müller, ebenfalls an der Staatsoper und „Frühlingsstürme“ von Jaromir Weinberger an der Komischen Oper in bester Erinnerung.
„FRÜHLINGSSTÜRME“ in der Inszenierung von Barrie Kosky hat mir dabei am besten gefallen, weshalb es für mich den KULTUR24-STERN 2020 für Oper und Musiktheater bekommt.
Sopranistin Vera-Lotte Boecker als Lydia und der Schauspieler Kurt Stefan in einer Sprechrolle waren einfach herausragend!
Und diese Operette, welche noch kurz vor der Machtergreifung Hitlers in Berlin Premiere feierte, spiegelt einfach auf wundervolle Weise die wilde Zeit der Weimarer Republik und die verruchten 20er Jahre in Berlin wieder. Wie könnte man den Esprit dieser Zeit besser beschreiben, als mit diesem herrlich verrückten Singspiel des jüdischen Komponisten Jaromir Weinberger?
Die Premiere am 25. Januar bedeutete für mich einer der schönsten Abende im Jahr 2020.

THEATER

Auch in den Theaterhäusern fanden nur wenige Premieren statt.
Die beste Theaterinszenierung des Jahres 2020 in Berlin war für mich „GOTT“ von Ferdinand von Schirach am Berliner Ensemble in der Regie des Intendanten Oliver Reese. Wie immer ist von Schirach auch mit seinem neusten Stück ein Meisterwerk gelungen, und Reeses Inszenierung ist auf dem hohen Niveau des Dramas.
Der KULTUR24-STERN für Theater geht 2020 an „GOTT“ im Berliner Ensemble.

BERLINER ENSEMBLE: „Gott“ von Ferdinand von Schirach, Regie: Oliver Reese, Foto: Matthias Horn

BALLETT

2020 war für das Staatsballett Berlin ein besonders schwieriges Jahr, denn der Tanz bedeutet häufig ein sehr enges Zusammenspiel auf der Bühne, welches aber Corona-bedingt verboten war. Doch die 92 Ensemblemitglieder blieben dennoch nicht untätig. Viele von ihnen studierten eigene Choreographien zu Hause ein, allein oder als Paar.
Deshalb geht der KULTUR24-STERN 2020 für Ballett in diesem Jahr an die Aufführung „LAB_WORKS COVID_19“ mit 9 unterschiedlichen Choreographien der Tänzerinnen und Tänzern des Staatsballetts Berlin (es gab noch eine zweite Version, „LAB_WORKS COVID_19 Vol. II“ genannt, welche ich aber nicht gesehen habe).
Besonders in Erinnerung blieben mir die Choreographien „Waves of Flesh“ von Dana Pajarillaga und Lukas Malkowski und „PARLIAMENT“ von Johnny McMillan.

KUNST

Viele der Ausstellungen in den Berliner Museen konnten die meisten nur online sehen, denn für jedes Ticket musste der Besucher vorher einen time slot beantragen, damit die Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden konnten.
Die Ausstellung der Künstlerin Katharina Grosse im Museum Hamburger Bahnhof war für mich die beste und faszinierendste und bildete somit einen würdigen Abgang für den scheidenden Direktor der Nationalgalerie (wozu der Hamburger Bahnhof gehört), Udo Kittelmann, der auf eigenen Wunsch seine Karriere hier in Berlin beenden wollte.
Der KULTUR24-STERN 2020 für Kunst geht deshalb an die Ausstellung „KATHARINA GROSSE – IT WASN’T US“ im Hamburger Bahnhof.

FILM

Da wegen der Corona-Pandemie die Kinosäle fast das ganze Jahr geschlossen bleiben mussten, kann ich für das letzte Jahr keinen Favoriten nominieren – ich habe einfach zu wenig neue Filme gesehen.
Deshalb geht der KULTUR24-STERN 2020 für Film dieses Jahr an die Fernsehserie „BABYLON BERLN“, die auf überzeugende Weise die Stimmung und Atmosphäre der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts in Berlin wiedergeben und durch herausragende schauspielerische Leistungen der Darsteller glänzen konnte.

„Babylon Berlin“, 2020 © ARD/ Degeto Film, Foto: Frédéric Batier

DIE AUSSICHTEN FÜR 2021

Für dieses neue Jahr kann ich keine wirkliche Prognose und Voraussicht geben.
Sogar für die eigentlich schon in zwei Wochen beginnende Berlin Fashion Week ist noch keine Durchführung garantiert.
Auch die BERLINALE wurde bereits von Ende Februar auf März 2021 (für den Filmmarkt) und auf Juni 2021 (für die Wettbewerbe) verschoben.
Das Einzige, was als sicher gilt, ist die Wiedereröffnung im Sommer 2021 der seit fünf Jahren wegen Renovierung geschlossenen Neuen Nationalgalerie.
Darauf freue ich mich besonders!

Neue Nationalgalerie, Foto: Holger Jacobs

English text

 

The KULTUR24-STARS 2020 and a preview for 2021

 

By Holger Jacobs


04/01/2021

The most beautiful (rare) moments in art and culture in the fateful year 2020 and the uncertain prospects for 2021.

Last year, as a pure culture magazine, I really had difficulties to look for topics in order to be able to report anything at all.
In a total of 4 months, the culture in Germany was in complete lockdown, nothing worked. All theaters, operas, museums, concert halls and cinemas were closed, and finally the galleries too.
At the beginning I reported about the numerous online offers of the cultural institutions, until I realized that nobody was really interested.
People who love culture want the emotional, living experience – that special moment that takes place with other people. And experienced by many at the same time. For me, too, this is the true enjoyment of culture!
Opera and theater houses even started new productions as premieres, but with empty auditoriums and only via video transmission. As I already mentioned above, I don’t feel the same if I am not at the same place where it is happening. Theater on the screen, no matter how big the flat screen, is not a real experience for me.
The only premiere that I saw virtually in this way was “Lohengrin” from the Berlin State Opera. Luckily it came on the TV channel ARTE and was therefore of the best quality. It wasn’t bad, but I couldn’t write a real review for kultur24 afterwards. I miss the feeling of space and the audience’s reaction to what is happening on stage. Not to mention the sound, which cannot really be judged with electronic transmission.

THE KULTUR24 STARS OF THE YEAR 2020
Despite everything, there were special moments of the extraordinary art experience last year that could be enjoyed in Berlin in the few months without a lockdown.

OPERA
In the few premieres which were live in front of an audience in the three Berlin opera houses in 2020, I really liked „Der Rosenkavalier“ by Richard Strauss at the State Opera, „Quartet“ by Heiner Müller, also at the State Opera, and „Spring Storms“ by Jaromir Weinberger of the Komische Oper. “FRÜHLINGSSTÜRME” staged by Barrie Kosky was what I liked best of them, which is why I give the KULTUR24-STERN 2020 for opera and music theater to this production. Soprano Vera-Lotte Boecker as Lydia and the actor Kurt Stefan in a speaking role were simply outstanding! And this operetta, which premiered shortly before Hitler came to power in Berlin, miraculously reflects the wild times of the Weimar Republic and the wicked 20s in Berlin. What better way to describe the esprit of this time than with this wonderfull crazy Singspiel by the Jewish composer Jaromir Weinberger?
The premiere on January 25th meant one of the most beautiful evenings in 2020 for me.

THEATRE
Only a few premieres took place in the theaters. For me, the best theater production of 2020 in Berlin was “GOTT” by Ferdinand von Schirach at the Berliner Ensemble, directed by the artistic director Oliver Reese. As always, von Schirach has also succeeded in creating a masterpiece with his latest piece, and Reese’s production is on the same high level as the drama. In 2020 the KULTUR24-STERN for theater goes to “GOTT” in the Berliner Ensemble.

BERLINER ENSEMBLE: „Gott“ von Ferdinand von Schirach, Regie: Oliver Reese, Foto: Matthias Horn

BALLET
2020 was a particularly difficult year for the Staatsballett Berlin, because the dance often means a very close interaction on the stage, which was forbidden due to the Corona. But the 92 ensemble members did not remain idle. Many of them studied their own choreographies at home, alone or as a couple. That is why the KULTUR24-STERN 2020 for ballet this year goes to the performance „LAB_WORKS COVID_19“ with 9 different choreographies by the dancers of the Berlin State Ballet (there was a second version, „LAB_WORKS COVID_19 Vol. II“, which I haven’t seen). I especially remember the choreographies “Waves of Flesh” by Dana Pajarillaga and Lukas Malkowski and “PARLIAMEMT” by Johnny McMillan.

ART
Most of the exhibitions in Berlin’s museums could only be seen online, because the visitors had to apply for a time slot for each ticket in advance so that the distance and hygiene regulations could be observed. The exhibition of the artist Katharina Grosse in the Museum Hamburger Bahnhof was for the best and most fascinating and thus formed a worthy departure for the leaving director of the Nationalgalerie (which includes the Hamburger Bahnhof), Udo Kittelmann, who wanted to end his career here in Berlin at his own request . The KULTUR24-STERN 2020 for Art therefore goes to the exhibition „KATHARINA GROSSE – IT WASN’T US“ in the Hamburger Bahnhof.

MOVIE
Since the cinemas had to remain closed for most of the year due to the corona pandemic, I cannot nominate a favorite for the past year – I simply haven’t seen enough new films. That is why the KULTUR24-STERN 2020 for Film this year goes to the television series „BABYLON BERLN“, which convincingly reproduced the mood and atmosphere of the 1920s in Berlin and had outstanding performances by the actors‘.

„Babylon Berlin“, 2020 © ARD/ Degeto Film, Foto: Frédéric Batier

PREVIEW FOR 2021
For this new year I cannot give any real forecast or foresight. Even the Berlin Fashion Week, which actually starts in two weeks, is not yet guaranteed. The BERLINALE was also postponed from the end of February to March 2021 (for the film market) and to June 2021 (for the competition). The only thing that is considered certain is the reopening in summer 2021 of the NEUE NATIONALGALERIE, which has been closed for renovation for five years.
I’m particularly looking forward to that!

Neue Nationalgalerie, Foto: Holger Jacobs

 

Holger Jacobs

Author: Holger Jacobs

Founder & Editorial Director of kultur24.berlin ug.
Founder & Editorial Director of kultur24 TV on Youtube.
Former correspondent for fashion in Paris.
Photographer, writer and filmmaker.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.